Kurztrips im Frühling: Die Hängebrücke von Capilano

Die meisten Leute machen sich für ihre Kurztrips im Frühling auf den Weg in den Süden, irgendwohin wo es warm ist. Ich dagegen bin in meinem letzten Jahr als Student nach Vancouver gefahren, und habe mir endlich ein Spiel meiner geliebten Canucks live angesehen. Und ich habe auch dem pazifischen Nordwesten einen Besuch abgestattet, den ich ein paar Jahre zuvor noch meine Heimat nannte.

Die Brücke, die uns zu dem unvorstellbaren Grün und in den Nebel geführt hat, wo wir uns ewig verlaufen haben.

Wenn ihr noch nichts von Douglas Coupland gelesen habt, solltet ihr das unbedingt tun. Nehmt Life After God und lest es euch mal durch. Wenn ihr damit fertig seid, werdet ihr viel von North Vancouver verstehen. Und ihr werdet auch über den Capilano Fluss lesen. Auf halbem Weg zum Damm formt er ein Reservoir, wo sich die Capilano Hängebrücke befindet, ein Touristen-Highlight inmitten der Vororte.

Die Felsen und der Fluss vermitteln einem den Eindruck, dass dieser Ort alles hat, was man auf der Welt braucht.

Ich war nur unter der Woche dort, wenn nur sporadisch ein paar Fußgänger die Brücke überqueren, und es sonst ziemlich ruhig ist. Wenn man die Brücke überquert, gibt es dort einen Teich und Plätze zum sitzen und ausruhen. Wie still man auf einmal sein kann, während man die grüngraue Szenerie vor sich beobachtet.

Von: kevinhodur

Im pazifischen Nordwesen gibt es Grüntöne, die einem unmöglich erscheinen. Ich besitze einen Laden für Kunstbedarf, und keine der Farben, die ich dort habe, wird diesen Schattierungen hier gerecht. Es ist einer dieser Orte, an dem man die feuchte, nebelige Luft einatmen, und das Wachstum und den Verfall selbst erleben muss, um es zu verstehen.

Ich weiß nicht wo sonst noch solche Farben existieren.

Falls dich so viel Natur langweilt, gibt es auch sehr viel Kultur zu erleben. Auch wenn es vielleicht ein bisschen als Touristenstopp präsentiert wird, kann man hier sehr viel lernen.

Kultur kann sehr schön sein.

Wenn ich ein reicher Mann wäre, mehr als ein einfacher Autor, und jünger (auch wenn ich erst Mitte 30 bin) würde ich hier in den Hügeln über Vancouver noch einmal neu anfangen. Mit den Grundstückspreisen hier draußen könnte ich mir wahrscheinlich gerade einen Kühlschrankkarton leisten. Aber die frische Luft und die Leute sind einfach großartig. Und die Welt scheint einfach viel beeindruckender mit den Bergen, Flüssen und den Bäumen, die die Sicht bis zum Horizont und der hektischen Stadt Vancouver umrahmen.

geschrieben von kevinhodur am 2013-04-26 in #World #Locations #locations #spring-break #haengebruecke #escape-from-the-city #vancouver #getaways #lomography #capilano

Mehr interessante Artikel