Die Geschichte mit der Lubitel+

Im Februar habe ich mein Magisterstudium abgeschlossen und ich war sehr glücklich. Keine Prüfungen mehr und auch keine Forschungsarbeiten mehr! Ich wollte mir selbst ein Geschenk machen – also quasi ein Geschenk von mir für mich und das perfekte Geschenk war eine Kamera mit der ich mein Leben nach dem Studium festhalten konnte! Also habe ich eine Woche nach meinem Abschluss eine Kamera gekauft, die ich mit schon seit Jahren gewünscht hatte: die Lubitel+! Das ist meine Geschichte mit dieser Kamera bis jetzt!

Lubitel und ich

Als ich das Paket von DHL bekommen habe, bin ich sofort nach oben geeilt und habe es geöffnet. Oh mein Gott! Das Gefühl, als ich die neue Kamera bekommen habe – ich kann es gar nicht beschreiben. Ich liebe einfach diese Aufregung, während des Auspackens und wenn man dann endlich die Kamera in den Händen hält. Ich war so aufgeregt, weil die Lubitel+ meine erste TLR war. Bevor ich zum fotografieren los bin habe ich zuerst die Bedienungsanleitung und das Lubitelbuch gelesen um zu lernen, wie man diese zauberhafte Kamera richtig benutzt! Ich habe Stunden damit verbracht alles zu lesen und dann habe ich endlich das erste Foto mit der Lubitel+ gemacht.

Das erste Lubitel Bild

Ich habe beschlossen rauszugehen und einen Lomowalk mit meinem lieben Freund Bebop zu machen. Ich war so aufgeregt, weil es das erste Mal war, dass ich die Lubitel+ benutzt habe und ich habe gleich mehrere Rollen Film mitgebracht – nur für den Fall, dass es beim fotografieren mit mir durchgehen würde und ich alle Rollen bräuchte. Aber das tat ich nicht.

auf der Straße

Natürlich habe ich Bebop fotografiert!

Bebop!

Manchmal packt mich die Neugierde und ich fotografiere einfach meine Schuhe mit der Kamera!

Schuhe!

Ich will auch ein bisschen Makro-Fotografie mit der Kamera ausprobieren aber ich arbeite noch daran herauszufinden, wie das mit dem Fokus richtig funktioniert!

Auge

Der Hauptgrund, warum ich die Kamera gekauft habe war, dass sie einen 0.8 Fokus besitzt genau wie die Lomo LC-A+ aber die Lubitel+ ist eine Mittelformatkamera. Ich liebe es einfach Portraits mit der Lubitel+ aufzunehmen!

Lomographen

und noch mehr Portraits!

Von: adi_totp

Nachdem ich drei Filme mit der Lubitel+ benutzt habe, habe ich beschlossen einen Diafilm einzulegen – Überraschung! Ich liebe es! Lubitel+ und ein Diafilm ist einfach eine perfekte Kombination

Von: adi_totp

Ich weiß nicht, warum ich mich immer selbst fotografiere, wenn ich vor einem Spiegel stehe. Ich glaube TLR Besitzer kennen den Grund.

Von: adi_totp

Da wir gerade von Portraits sprechen. Ich liebe dieses von meiner kleinen Nichte Nadia, während sie schläft. Eine schlafende Schönheit!

Von: adi_totp

Also, das ist meine Geschichte mit der Lubitel+ und es werden sicher noch ganz viele andere folgen, mit Doubles oder von Filmtäuschen mit Freunden.

Ich liebe meine Lubitel+!

Von: adi_totp

geschrieben von adi_totp am 2013-04-28 in #lifestyle #120 #lomography #lubitel #analogue-lifestyle #adi_totp #mittelformat
übersetzt von sisu14

Mehr interessante Artikel

  • Vintage-Kamera-Reviews: Kodak Bantam 828

    geschrieben von Mark Hannah am 2016-06-10 in #gear
    Vintage-Kamera-Reviews: Kodak Bantam 828

    Ich habe diese Westentaschen-Kameras entdeckt, als ich auf der Suche nach Faltkameras war und habe mich sofort in ihr Design und die Kompaktheit verliebt. Meine Lieblings-Westentaschen-Kamera ist mit Abstand die Kodak Bantam 828.

  • Junge, komm' bald wieder!

    geschrieben von bloomchen am 2015-10-20 in #places
    Junge, komm' bald wieder!

    Eigentlich sind wir ja immer auf der Suche nach neuen Motiven die wir mit verschiedenen Kameras und verschiedenen Filmen möglichst gut ablichten möchten. Dabei denke ich oft, wenn ich überlege, wo ich hinfahre "Ach nö, da war ich schon einmal, das muss nicht sein!". Schaue ich mir allerdings Fotos von Orten an, an denen ich mindestens zwei Mal war, dann muss ich gestehen, dass es sich durchaus gelohnt hat bzw. es keine Langeweile aufkommt.

    14
  • Strikte Gelassenheit durch Lomographie

    geschrieben von blitzlichtmomente am 2015-09-19 in #people
    Strikte Gelassenheit durch Lomographie

    Wie kann ich die Welt entschleunigen? Warum muss immer alles perfekt sein? Wann darf man sich Fehler erlauben? Und vor allem: was sind eigentlich Fehler und wer, außer mir, darf sie machen? Woher kommt meine Kraft, all das zu schaffen, was ich mir täglich aufbürde? All diese Fragen musste ich mir beantworten - denn nur die Antworten darauf konnten mir helfen, mehr in mir zu ruhen und meiner Energie eine vernünftige Richtung zu geben. Die Antwort war und ist bis heute und wird es wohl auch für mich immer sein: Fotografie. Im besten Falle analog, roh, basal, an den Wurzeln.

    3
  • Shop News

    Verschenke analoge Liebe

    Verschenke analoge Liebe

    Du suchst das perfekte Geschenk, kannst dich aber nicht entscheiden? Kein Problem! Gutscheine für den Lomography Online-Shop gibt es in Beträgen von 10 EUR aufwärts.

  • Es gibt noch so viel mehr Gründe sich in die Lomo'Instant Wide zu verlieben!

    geschrieben von pearlgirl77 am 2015-11-27 in #gear
    Es gibt noch so viel mehr Gründe sich in die Lomo'Instant Wide zu verlieben!

    Im ersten Teil meines Lomo'Instant Wide Reviews habe ich bereits einige Bilder gezeigt, die mit der Standardlinse, dem Ultra-Weitwinkel, der Nahlinse, dem Splitzer und der Fernbedienung gemacht wurden. Die Kamera kann mit dem weiteren Zubehör jedoch noch viel mehr!

    5
  • Von einem der auszog, um das Neue Petzval 85 kennenzulernen

    geschrieben von chvo am 2015-10-07 in #people #gear
    Von einem der auszog, um das Neue Petzval 85 kennenzulernen

    Zugegeben, zu Beginn war ich recht kritisch: ein Objektiv von Lomography, das ist doch dieser Spielzeugkamera-Hersteller. Aber die Möglichkeit das Neue Petzval 85 Art Objektiv zu testen wollte ich mir nicht entgehen lassen. Ob der charakteristische Effekt auch so groß ist, wenn man keine Vollformatkamera besitzt? Soviel vorweg, der Effekt ist der Wahnsinn und hat meine Art zu fotografieren innerhalb weniger Tage grundlegend verändert!

  • 12 Monate, 12 Projekte: Juli - Spaß mit "Freelensing"

    geschrieben von Maaike van Stratum (@stratski) am 2015-08-06 in #gear #tutorials
    12 Monate, 12 Projekte: Juli - Spaß mit "Freelensing"

    Mein Vorsatz für 2015 sind 12 fotografische Projekte, eins jeden Monat. Im Juli testete ich "Freelensing" oder auch das Abschrauben und vor die Kamera halten des Objektivs meiner Spiegelreflex Kamera. Durch leichtes Kippen des Objektivs konnte ich den Fokus ändern. Für dieses Experiment habe ich meine Konstruktor und meine Olympus OM-1 verwendet.

    1
  • Shop News

    DIY Kamera für Tag und Nacht

    DIY Kamera für Tag und Nacht

    Ab sofort kannst du mit der Konstruktor F bei Tag und Nacht fotografieren. Die Konstruktor DIY Kamera ist jetzt mit Blitzanschluss erhältlich.

  • Vintage-Kamera-Reviews: Kodak Autographic

    geschrieben von Mark Hannah am 2016-07-23 in #gear
    Vintage-Kamera-Reviews: Kodak Autographic

    Die Kodak Autographic ist die erste richtig alte Kamera, die ich gekauft habe. Ich wusste nicht wirklich, wie sie funktionierte und hatte keine Ahnung, dass diese beinahe hundert Jahre alte Kamera eine Leidenschaft für das Sammeln, Reparieren und Benutzen solch alter Kameras lostreten werden würde.

    4
  • Tipster: Light Painting Experimente mit der Lomo'Instant

    geschrieben von ahollond am 2015-10-08 in #gear #tutorials
    Tipster: Light Painting Experimente mit der Lomo'Instant

    Seit ich meine Lomo'Instant Kamera ausgepackt habe, ist kein Tag vergangen an dem ich nicht mit ihr rumgespielt habe. Sie macht wunderschöne Fotos. Vor allem kann ich mit ihr großartige abstrakte Aufnahmen machen und meine Vorstellungskraft verwenden, um verschieden Effekte wie Light Painting Blitze zu erreichen.

    1
  • Wie Man Fotos auf Stein Entwickelt

    geschrieben von tomas_bates am 2016-02-19 in #gear #tutorials
    Wie Man Fotos auf Stein Entwickelt

    Mir gefiel schon immer die Vorstellung, meine Fotos auf Stein oder andere natürliche Materialien zu übertragen. Also begann ich vor ein paar Monaten zu recherchieren, wie das funktionieren könnte. Dadurch entdeckte ich (und verliebte mich in) Flüssig-Emulsion. Flüssig-Emulsion ist Foto-Emulsion, die du zusammenschmelzen, und auf jede Oberfläche übertragen kannst. Daraufhin kannst du deine Bilder belichten und sie mit gewöhnlichen Dunkelkammer-Chemikalien entwickeln. In diesem Artikel möchte ich euch diesen Prozess ein bisschen erklären, damit ihr - falls ihr ihn mal ausprobieren möchtet - wisst, wie es geht.

    2
  • Shop News

    Der Lomography Bazaar

    Der Lomography Bazaar

    Wir sind ununterbrochen auf der Suche nach handverlesenen experimentellen und alternativen Produkten - hier in dieser Shop-Kategorie werden sie alle gemeinsam präsentiert, bereit in deine Sammlung aufgenommen zu werden. Der Lomo-Bazaar ist auch ein Ort, bei dem du beim Sammeln von neuen Produkten, seltenen Schätzen und Croud-Funding-Entdeckungen mitwirken kannst. "Kontaktiere uns":https://docs.google.com/a/lomography.com/forms/d/13Tvg6uZN_4myQZYdHLhRjeQbdJ3po5dn_SQW3CYoy9E/viewform?c=0&w=1 um deine Vorschläge mit uns zu Teilen - wir sind ganz Ohr.

  • Menschen und Autos auf Fotos nerven einfach nur! Meistens. Oft. Manchmal.

    geschrieben von bloomchen am 2015-11-20 in #tutorials
    Menschen und Autos auf Fotos nerven einfach nur! Meistens. Oft. Manchmal.

    Keine Ahnung ob es euch auch so geht wie mir, aber oft bin ich genervt oder enttäuscht, wenn ich Bilder mache (oder sehe) auf denen Menschen und Autos zu sehen sind, die das ganze Motiv ruinieren bzw. ich nicht mehr erkennen kann, was eigentlich das Motiv ist. Manchmal allerdings ist es dann durch einen glücklichen Zufall – oder auch gewollt – so, dass es ohne diese Menschen, die vermeintlich gar nicht dazugehören ein gutes Bild wird.

    19
  • Die Fotografischen Geschichten von Katie Eleanor

    geschrieben von Ciel Hernandez am 2016-05-26 in #people
    Die Fotografischen Geschichten von Katie Eleanor

    Eine Geschichte mit einer Linse einzufangen ist für Fotografen keine große Herausforderung. Jeder kann eine Geschichte erzählen, aber nicht alle können ihre eigene erfinden. Die englische Künstlerin und Illustratorin Katie Eleanor schreibt ihre eigenen Geschichten der Fantasie und Farben - mit ihrer Kamera.

  • Reisegeschichten: Das Hochland Boliviens von lonur

    geschrieben von Julien Matabuena am 2015-09-13 in #places
    Reisegeschichten: Das Hochland Boliviens von lonur

    Meine Frau und ich haben im Oktober 2013 ein Familienmitglied verloren, also haben wir beschlossen, die Dinge umzudrehen und ein Fest des Lebens zu haben - genau genommen eine Hochzeit - um unseren Verlust mit dem Beginn von etwas Positivem und Erinnerungswürdigen zu verbinden. Wir waren fast dreizehn Jahre zusammen und nachdem wir geheiratet hatten, haben wir uns auf eine dreimonatige Reise nach Südamerika begeben - und zu ein paar anderen Stopps, um den Kreis, einmal um die Welt zurück nach Australien komplett zu machen.