C-41 Entwicklung zu Hause für Anfänger – Viel einfacher, als du denkst! (Teil 1 von 2)

2

Leute sind oft überrascht, dass ich meine Negative zu Hause selbst entwickle und sogar crossentwickle, besonders nachdem sie meine Fotos gesehen haben. Und ich bin oft überrascht, dass sie überrascht sind, wenn man bedenkt, wie einfach es ist.

Und glaube mir, es ist einfach. Einfacher als Andere dich glauben lassen wollen. Einfacher als der Mann bei Freestyle Photo Supplies implizierte, als er mich warnte, ich solle zuerst mit Schwarzweiß-Entwicklung anfangen. Und jeder, auch jemand ohne jegliches Hintergrundwissen in Filmentwicklung (wie ich), kann es tun!

Natürlich recherchierte ich viel zu dem Thema im Internet, bevor ich mein hart verdientes Geld für Chemikalien und Dunkelkammer-Equipment ausgab. Ich las eine Menge Artikel über C-41 Filmentwicklung und schaute einige YouTube-Videos. Und sobald ich das Gefühl hatte, bereit zu sein, kaufte ich mir die benötigten Materialien.

Ich werde ganz ehrlich sein. Die ersten paar Anläufe erwiesen sich als knifflig. Ich brauchte einen Spickzettel in Griffweite, um die wichtigen Dinge nicht zu vergessen – die Zeit, die die Lösungen im Behälter verbringen sollten, die Reihenfolge der Chemikalien, etc. – und es fühlte sich an, als bräuchte ich ein Extrapaar Hände, da man beim Entwickeln oft zwei Aufgaben fast gleichzeitig erledigen muss.

Es war trickreich, aber nicht wirklich schwer. Tatsächlich sah der erste Film, den ich entwickelte überhaupt nicht so aus, als wurde sie von einer entwickelt, die nicht wusste, was sie tat! Und zum dritten Anlauf hatte ich bereits eine Methode gefunden, die für mich funktionierte und alles war einfach.

Nun behaupte ich in keiner Weise, ein Experte für Filmentwicklung zu sein. Hier sind wohl etwa 100 Leute, wie stouf und ck_berlin auf dieser Seite, die ein fortgeschritteneres Wissen haben als ich. Aber weil die Leute oft überrascht sind zu hören, dass ich meine eigenen Farbnegative entwickle (und das schon seit über einem Jahr!), wollte ich in diesem Tutorial mit euch teilen, was ich weiß und wie ich es tue (seht euch meine Startrail-Aufnahmen an), sodass jene, die von der Filmentwicklung eingeschüchtert sind, realisieren wie einfach es ist und inspiriert werden, es selbst zu probieren.

Soviel dazu, fangen wir gleich an.

Da dies eher ein Tutorial als ein Tipster ist, wird es etwas lang werden. Ich werde es also in zwei Teilen veröffentlichen. Die erste Hälfte, diese Hälfte, wird die soeben gelesene Einleitung sowie die zum C-41 Entwickeln benötigten Materialien abdecken, während die Zweite, die ich bald veröffentliche, den eigentlichen Entwicklungsprozess behandeln wird.

Materialien

Du brauchst natürlich einen belichteten Film bevor du anfängst, selbst zu entwickeln. Dies ist unser erstes und wichtigstes Utensil – eine belichteter Film. (Ich weiß, was du denkst. Was du nicht sagst! Aber es musst halt gesagt werden.)

Das restliche Zeug wirst du von einem Foto-Fachgeschäft in deiner Nähe oder online besorgen müssen.

Du brauchst die folgenden Dinge:

01. Wechselsack – Wechselsäcke sind günstig, einfach zu nutzen und es gibt sie in verschiedenen Größen. Sie sind tragbare Dunkelkammern. Du kannst sie nutzen, um die Negative in die Spule einzufädeln und diese in die Entwicklungsdose zu setzen, ohne dass du dir über Lichteinfall Gedanken machen musst. Sie sind auch recht nützlich, falls es mal zu Shooting-Notfällen kommt!

02. Entwicklungsdose mit Agitator – Entwicklungsdosen gibt es aus Plastik und rostfreiem Stahl. Ich nutze Plastikdosen, da sie günstig sind und man sie gebraucht und noch günstiger über eBay bekommt. Beide Arten sind einfach zu benutzen. Es gibt sie auch in verschiedenen Größen. Während manche Dosen drei Mittelformatfilme gleichzeitig verarbeiten können, fassen andere nur einen Kleinbildfilm. Anfängern empfehle ich eine mit zwei Spulen, für zwei Kleinbild- oder einen Mittelformatfilm.

03. Spule/n – Spulen werden meist mit den Dosen geliefert, können aber auch separat gekauft werden. Auch hier gibt es Plastik- und Stahlvarianten. Obwohl beide einfach zu nutzen sind, müssen Plastikspulen vor der Nutzung wirklich trocken sein, sonst wird der Film klebrig und schwer zu verarbeiten. Spulen folgen einer Bauweise, die es erlaubt, sie auf Kleinbild- oder Mittelformatfilme einzustellen.

04. Plastikmessbehälter, der 1 Liter Flüssigkeit fasst (unten links) – Dieser ist wichtig für das Mischen der Lösungen.

05. Thermometer (auf dem Geschirrtuch, unten rechts) – Ein genaues und möglichst schnelles Thermometer ist unglaublich wichtig, um die Temperaturen der Chemikalien zu messen, da dies deine Resultate stark beinflussen wird. Auf dem Bild habe ich ein normales Thermometer und eines mit rundem Kopf. Ich ziehe das mit dem runden Kopf vor, da es schnell misst und ich es in den Chemikalienbehältern hängen lassen kann.

06. Trichter (obere mitte) – Da du deine Chemikalien mindestens 16x recyclen wirst, wirst du einen Trichter brauchen, um die Chemikalien zurück in ihre jeweiligen Kanister zu schütten. Hier wird jeder Trichter dienen, da die Chemikalien nicht zur brennt-sich-durch-Plastik-Sorte gehören.

07. Filmabstreifer (untere mitte) – Wenn du das Negativ aus der Entwicklungsdose nimmst, wird viel überschüssiges Wasser daran sein. Es ist wichtig, dieses loszuwerden, da die Negative sonst langsam trocknen und Wasserflecken entstehen. Du brauchst einen Abzieher – nicht deine Finger, auch keinen Küchenschwamm – um das Wasser loszuwerden..

08. Geschirrtuch (unten rechts) – Filmentwicklung ist eine chaotische, feuchte Beschäftigung, und obwohl ein Geschirrtuch nicht zwingend ist, wirst du eines in der Nähe haben wollen, wenn du wie ich ein Ordnungsliebhaber bist.

09. Wäscheklammern und Hängeleine – Du brauchst normale Wäscheklammern, wie im Bild, und eine Leine, die wenigstens 13cm von der Wand entfernt hängt. Diese sind dazu da, die Negative zum Trocknen aufzuhängen

10. Chemikalien – Die wichtigsten Materialien abseits des Films sind die Chemikalien. Dies ist ein Anfängerkurs, also werde ich ein Kit verwenden, um dich nicht mit Chemietechnik zu verwirren. Wenn du etwas geübt im Farbentwickeln bist, kannst du vielleicht individuelle Chemikalien kaufen und Fortgeschritteneres damit erledigen. Für den Anfang empfehle ich ein Chemikalienkit. Diese sind großartige Starterpacks und erzielen dennoch tolle Resultate. Eigentlich benutze ich sie für alle meine Negative. Weiterhin sind sie extrem günstig – ein 1L Unicolor C-41Powder Kit kostet weniger als 20$ und kann mindestens 15 Filme entwickeln. Das macht 1€ pro Film! Ich kann meine sogar auf bis zu 25 Negative ausdehnen und die Fotos sehen dennoch großartig aus!

11. Chemikalienbehälter – Zu guter Letzt brauchst du Behälter. Für das Chemikalienkit brauchst du drei – einen für den Entwickler, einen für den Blix, und einen dritten für den Stabilisator (Deren Zwecke erkläre ich im zweiten Teil!). Ich empfehle, dem Drang zu widerstehen, einfach die erstbesten Behältnisse zu Hause zu nehmen. Die Behälter sind dickwandig und dunkel, um die Chemikalien haltbar zu machen. Und diese Behälter sind aus stabilerem Stoff, damit sie nicht schmelzen, wenn du die Chemikalien erhitzt, was du auch tun musst. Beschrifte diese Behälter “Entwickler”, “Blix”, und “Stabilisator” mit einem Permanentmarker, bevor du die Chemikalien benutzt. Du willst es nicht riskieren, die falsche Chemikalie zu nutzen, oder sie gar zu vermischen.

Das ist deine C-41-Ausrüstung. Bist du jetzt, da du sie kennengelernt hast, bereit, um zum Entwickeln vorzustoßen? Nur keine Aufregung. Wie gesagt, es ist einfacher als du denkst!

Bleib dran für die zweite Hälfte des Anfängerguides für C-41 Entwicklung zu Hause.

geschrieben von blueskyandhardrock am 2013-04-24 in #gear #tutorials #crossen #tutorial #ausruestung #film #c-41 #entwicklung #lab-rat #entwickeln #chemikalien #tipster #diy #equipment #labor #anleitung
übersetzt von vanchriz

2 Kommentare

  1. jw77
    jw77 ·

    Mhmmmm vielleicht sollte ich das auch mal wagen; SW mache ich schon immer selbst, aber vor farbigem bin ich bisher irgendwie auch immer zurückgeschreckt.

    (achja und meiner Meinung nach kann man sich so einen Abstreifer schenken, mach es seit jeher mit den Finger, hatte nie iwelche Probleme und mehr Gefühl hat man damit wohl auch...)

  2. pearlgirl77
    pearlgirl77 ·

    ich entwickle auch seit kurzem daheim.. auch Farbe.. aber mit Tetenal.. klappt super! Kann ich nur jedem empfehlen es zu machen :)

    Seit ich am Schluss eine Spülung mit destiliertem / deionisiertes Wasser mache brauche ich weder Finger noch Abstreifer

    @jw77 ja mach das! macht spaß und klappt ganz gut :)

Mehr interessante Artikel

  • Vicunas Reisegeschichten | Burkina Faso: Das Land der aufrichtigen Menschen

    geschrieben von vicuna am 2015-11-01 in
    Vicunas Reisegeschichten | Burkina Faso: Das Land der aufrichtigen Menschen

    Wenn mich jemand fragt, warum ich Burkina Faso so liebe und was so besonders daran ist, antworte ich ohne zu zögern: die Menschen. Es gibt etwas in diesem Land, dass die Menschen dort sehr stark miteinander verbunden macht. Hier werden fremde Besucher herzlich willkommen geheißen. Und ganz ehrlich, ich glaube die Portraits, auf die ich am aller stolzesten bin und die ich wirklich liebe sind die, die ich in Burkina Faso aufgenommen habe. "Warum" fragst du dich?

  • Menschen und Autos auf Fotos nerven einfach nur! Meistens. Oft. Manchmal.

    geschrieben von bloomchen am 2015-11-20 in #tutorials
    Menschen und Autos auf Fotos nerven einfach nur! Meistens. Oft. Manchmal.

    Keine Ahnung ob es euch auch so geht wie mir, aber oft bin ich genervt oder enttäuscht, wenn ich Bilder mache (oder sehe) auf denen Menschen und Autos zu sehen sind, die das ganze Motiv ruinieren bzw. ich nicht mehr erkennen kann, was eigentlich das Motiv ist. Manchmal allerdings ist es dann durch einen glücklichen Zufall – oder auch gewollt – so, dass es ohne diese Menschen, die vermeintlich gar nicht dazugehören ein gutes Bild wird.

    19
  • Meine besten LC-A Fotos von alienmeatsack

    geschrieben von Robn Kester am 2015-07-04 in #gear
    Meine besten LC-A Fotos von alienmeatsack

    Ich liebe meine Kameras aus der LC-A Reihe. Sie sind so einfach zu benutzen und machen so großartige Fotos. Ich ziehe niemals los, ohne nicht mindestens eine von ihnen in meiner Tasche zu haben. Hier sind ein paar meiner Lieblingsfotos.

    3
  • Shop News

    Der Lomography Bazaar

    Der Lomography Bazaar

    Wir sind ununterbrochen auf der Suche nach handverlesenen experimentellen und alternativen Produkten - hier in dieser Shop-Kategorie werden sie alle gemeinsam präsentiert, bereit in deine Sammlung aufgenommen zu werden. Der Lomo-Bazaar ist auch ein Ort, bei dem du beim Sammeln von neuen Produkten, seltenen Schätzen und Croud-Funding-Entdeckungen mitwirken kannst. "Kontaktiere uns":https://docs.google.com/a/lomography.com/forms/d/13Tvg6uZN_4myQZYdHLhRjeQbdJ3po5dn_SQW3CYoy9E/viewform?c=0&w=1 um deine Vorschläge mit uns zu Teilen - wir sind ganz Ohr.

  • FILM IS UN-DEAD von Dennis Eighteen

    geschrieben von brettlaw am 2015-09-09 in #News
    FILM IS UN-DEAD von Dennis Eighteen

    Film ist nicht DIE Zukunft der Fotografie. Aber (!!) Film hat eine wunderbare, aufregende und vielfältige Zukunft! Das liegt ganz einfach daran, dass es unglaublich viele Fotografinnen und Fotografen gibt, die die analoge Technik des "Schreibens mit Licht" nie aufgegeben haben, sie wieder entdecken oder gar ganz frisch zum Kreis der "Film Shooters" hinzustoßen. Lomographen, Hobbyisten, Künstler und Profifotografen sorgen mit ihrer Nachfrage für analoges Material dafür, dass auch weiter Film produziert wird. Die Formel ist einfach: Je mehr analoge Knipser, desto mehr Film ist auf dem Markt erhältlich. Schon aus Eigennutz, ist es daher schon seit jeher mein Anliegen, möglichst viele Leute vom Zauber des analogen Bilds zu überzeugen.

    2
  • Die Welt von Herrn Willie: Der Amazonas

    geschrieben von wil6ka am 2015-06-27 in #places
    Die Welt von Herrn Willie: Der Amazonas

    Es war der Amazonas, nach dem ich mich schon mein ganzes Leben lang gesehnt hatte. Und als es letztendlich ein fester Deal war, dass ich mit zwei meiner besten Freunde zum Copa do Mundo (Weltmeisterschaft) nach Brasilien reisen würde, mussten wir unser Abenteuer einfach am Amazonas starten. Ich hatte bereits Wissen über diesen magischen Ort tief im Regenwald. Wir hatten dort eine Hütte, die von ortsansässigen Menschen mit indigenem Hintergrund betrieben wurde, Holzhäuser, die auf dem Wasser lagen und nur wenige Touristen. Es war Ökotourismus, wie er sein sollte, um einen der eindrucksvollsten Orte, die ich je gesehen habe, zu bewahren und zu feiern.

    4
  • Photocircle x Lomography – Der Vintage Wettbewerb: Die Gewinner

    geschrieben von luzia_kettl am 2016-05-29 in #News
    Photocircle x Lomography – Der Vintage Wettbewerb: Die Gewinner

    Bei diesem Wettbewerb starteten wir eine Zeitreise in die Vergangenheit und wir wurden nicht enttäuscht!

  • Shop News

    LC-A Optik für analog und digital

    LC-A Optik für analog und digital

    Ausgestattet mit der Originaloptik der Lomo LC-A, vereint das neue Lomo LC-A Minitar-1 Art Objektiv das LC-A Erbe mit dem hervorragenden Handwerk der Lomography Art Objektiv Reihe. Kompatibel mit einer großen Auswahl an analogen und digitalen Kameras, bietet das Objektiv Fotografen weltweit die Möglichkeit, mit der LC-A Optik auf einem neuem Niveau zu fotografieren.

  • LomoAmigo Stu Chapman über Indisposable Concept mit der Konstruktor F

    geschrieben von Teresa Sutter am 2016-05-29 in #people
    LomoAmigo Stu Chapman über Indisposable Concept mit der Konstruktor F

    Stu Chapman ist der Gründer von "Indisposable Concept", einem Projekt, das Leute ermutigt, mit anderen zu teilen, was an Film unverzichtbar ist. Was seine Welt als Botschafter des analogen Lifestyle auf den Kopf stellt? Wir haben ihn gebeten es uns mit Hilfe der Konstruktor F zu zeigen.

  • Foto des Tages von donkanaille

    geschrieben von lukasantos am 2016-05-29 in #News
    Foto des Tages von donkanaille

    Herzlichen Glückwunsch donkanaille zum Foto des Tages!

    1
  • Primärfarben: Fotografien in Rot, Gelb und Blau

    geschrieben von lomographymagazine am 2016-05-29 in #culture
    Primärfarben: Fotografien in Rot, Gelb und Blau

    Rot, Gelb und Blau - eine Kombination dieser drei Farben kann bezüglich der Lebendigkeit deiner Fotos Wunder bewegen.

  • Shop News

    Erschaffe deine eigenes Kamera Design

    Erschaffe deine eigenes Kamera Design

    Erschaffe dein eigenes Kamera Unikat mit der La Sardina DIY! Beklebe sie, bemale sie, schreib darauf - deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

  • Simon Forster über sein Nacht-Shooting mit dem Petzval

    geschrieben von Lomography London am 2016-05-28 in #people
    Simon Forster über sein Nacht-Shooting mit dem Petzval

    Der britische Fotograf Simon Forster ist der New Petzval 58 Lens bei der "Photography Show" begegnet und hat sie nachts ausgetestet.

    1
  • Street Photography mit der Belair X 6-12 City Slicker

    geschrieben von lomographymagazine am 2016-05-28 in #gear #places
    Street Photography mit der Belair X 6-12 City Slicker

    Die Belair X 6-12 City Slicker ist die beste Freundin des Straßenfotografen.

  • Foto des Tages von nobodyneedsthis

    geschrieben von lukasantos am 2016-05-28 in #News
    Foto des Tages von nobodyneedsthis

    Herzlichen Glückwunsch nobodyneedsthis zum Foto des Tages!

    2