Schöne Ferien: Sechs mysteriöse Filmrollen-Funde

2

Gefundene Filmrollen sind immer spannend, aber noch schöner, wenn sie ein halbes Jahrhundert alt sind und dort mysteriöse nostalgische südfranzösische Urlaubsschnappschüsse von kleinen Kindern mit Strohhüten drauf sind.

So wurde vor einem halben Jahrhundert der Urlaub in Südfrankreich zelebriert.

“Hallo, ich bin ein Anfänger, was das Sammeln von Kameras betrifft, und habe eine alte Kamera mit voll geschossenen Filmrollen gefunden. Selbst mache ich damit nichts, sie liegen hier nur zum Verstauben und darum gebe ich sie weg. Interesse?”

Analoge Fotografie ist relativ neu für mich, aber mich hat der Virus gepackt. In den vergangenen Monaten sammelte ich etwa fünfundzwanzig Kameras, von seltenen Klassikern wie der Cosina CX-2 und Rollei A26 bis Plastikzeug wie die Haking Pix Panorama und Fex-Indo Viva 126. Jedes Mal hoffe ich vergeblich, dass ich in so einer ausgedienten Kamera einen vergessenen Film finde. Nur einmal hatte ich Glück, eine Rolle Kodak Gold, aber damit war noch kein Foto geschossen worden.

Mein Interesse war deshalb geweckt, als ich auf Flickr auf den oben stehenden Aufruf von einem Alexandre aus Marseille stieß. Der Bericht war ein Monat alt und es hatten schon Menschen reagiert, sodass ich davon ausging, dass die gefundenen Filme schon vergeben waren. Die Reaktionen waren allerdings eher gleichgültig, im Sinne von: “Wenn du die Portokosten bezahlst, werde ich es wohl tun, melde dich.” So ging ich das Risiko ein und schickte eine freundliche Nachricht und ein paar Tage später brachte der Postbote einen ockergelben gepolsterten Umschlag aus Frankreich.

Freudige Post aus Frankreich: sechs gefundene Filmrollen.

Sechs Rollfilme waren darin: zweimal 120, dreimal 620 und eine 127 Rolle. Mein französischer “Filmrollen-Freund” konnte mir keine weitere Information geben: Er wusste nicht mehr, aus welchen Kameras die Rollen kamen und hatte auch keine Ahnung, was darauf war. Ich studierte die Informationen auf dem Schutzpapier, googelte drauf los und entdeckte, dass es um fünf Schwarz-Weiß-Filme und eine Rolle Farbnegativ ging. Letztere ist am Schwierigsten: Agfa CNS wird schon Jahrzehnte lang nicht mehr hergestellt und kann auch nicht mehr entwickelt werden.

Die Schwarz-Weiß-Rollen waren unkomplizierter: drei Stück Kodak Verichrome Pan, auf der 127 Rolle stand “Ferrania Pancro”, und dann war da noch eine 620 Rolle mit rotem Schutzpapier mit einem Logo von der bekannten Marke Vafca darauf und dem Aufdruck “Impresionado” (Spanisch für “belichtet”). Das Klebeschild war verschwunden, sodass ich mich mit der Information begnügen musste. Ich spekulierte darauf, dass er mit den Schwarz-Weiß-Filmen vergleichbar war.

Selbst Schwarz-Weiß-Filme entwickeln ist einfach und man kann es mit auflösbarem Kaffee, Soda und Vitaminen machen.
Filme selbst entwickeln mit Caffenol C, aber diese unersetzlichen Rollfilme, die ein halbes Jahrhundert alt waren, schienen mir nicht das geeignete Material um das zum ersten Mal auszuprobieren. Darum stieg ich auf mein Fahrrad und machte mich auf den Weg zum letzten übrig gebliebenen Fotolabor in Amsterdam, das auf Schwarz-Weiß-Filme spezialisiert ist: Silver Hands .

Wim “Silver Hands” Dingemans bei der Arbeit – Foto: Peter Bouwmeester

Die Tür an der Herengracht wurde vom Besitzer Wim Dingemans geöffnet und ich trat ein in ein lebendes Museum: ein Souterrain-Labyrinth voll von Vergrößerungsgeräten, Entwicklungstanks, Spülbecken, Fotopapierboxen, trocknenden Filmrollen und prächtigen Schwarz-Weiß-Fotos an den Wänden. Kein Scanner oder Computer zu sehen – willst man Abzüge haben, dann kommen die aus der Dunkelkammer und auch Retuschieren geht hier noch per Hand. Dingemans ist ein hundertprozentiger analoger Unternehmer.

Er betrachtete die Rollen, bestätigte meine Vermutungen und sagte mir, dass sie wegen ihrer Altertümlichkeit einiger Anstrengung bedürften. “Ich kann natürlich nicht dafür garantieren, dass da noch etwas drauf ist, aber ich tue mein Bestes. Komm übermorgen zurück.” Am selben Abend bekam ich eine Email: “Es handelt sich um Nitratfilm, höchst entzündlich, sie sind also wahrscheinlich aus den 50er Jahren. Auf drei Rollen ist fast nichts drauf, auf zwei anderen hier und da ein Foto. Komm sie abholen.”

Die ersten Fotos, die aus meinem Scanner kamen, waren nicht besonders interessant.

Eine Rolle war leer, nur Schutzpapier und kein Film. Eine 620er Rolle Verichrome bot eine Überraschung: Das einzige Foto, das darauf war, ist ein Frachthafen (Marseille?), in dem die “Viking Drive” liegt. Das Schiff wurde im Jahr 2000 gebaut – der Film war dann wohl alt, aber das Foto nicht. Auch die 127er Rolle war eine Enttäuschung: drei langweilige Fotos von einem Haus und einem Garten, die scheinbar auch vor nicht allzu langer Zeit geschossen worden waren. Das erste Foto auf der folgenden Rolle Kodak Verichrome Pan – ein großer unscharfer Kopf – war zweifellos ein Unfall. Aber daran ist schön zu sehen, wie der Druck auf dem Schutzpapier auf den Film abgefärbt hat, was zum Vintage-Feeling der folgenden Fotos beiträgt.

Schöne Ferien im Süden von Frankreich!

Danach ein Treffer: drei Fotos, vermutlich Ende der 50er Jahre/Anfang der 60er aufgenommen, von einem Mädchen auf der Terrasse und den Treppen eines hübschen Ferienhauses. Auf einem von ihnen war auch ein junger Mann, wahrscheinlich der Fotograf der übrigen Fotos, der nun vermutlich den Selbstauslöser gebraucht hatte. Vor allem das erste Foto, auf dem die junge Dame selbstbewusst und breit lachend auf einer Balustrade posiert, ist prächtig. Auf dem dritten Foto scheint sie vom Fotografieren genug zu haben. Ihr Freund anscheinend auch, da der Rest der Rolle leer blieb.

Papa mit Mütze, Mama mit gepunkteten Kleid und Kinder mit Strohhüten

Die folgende Rolle mit dem spanischen Aufdruck lieferte ein noch schöneres Ergebnis: auch wieder sorgfältig gestellte Schnappschüsse, dieses Mal von einer Familie. Papa mit Mütze, Mama mit gepunkteten Kleid und zwei kleine Kinder in identischen kurzen Hosen, erneut vor einem Ferienhaus und einem Busch aufgenommen. Auf einem von den Fotos ist auch ein dunkelhaariges Mädchen zu sehen, vermutlich die Fotografin der anderen Fotos. Eins von den Kindern ist auf dem Foto nicht zu sehen und drückt wahrscheinlich auf den Auslöser. Mit mäßigem Erfolg: Es ist das einzige verschwommene Foto.

Wer sind diese Menschen? Hilf mit, sie zu finden!

Die nostalgischen Fotos werfen allerlei Fragen auf: Wer sind die Menschen, wo kommen sie her, was machten sie dort und wie haben sie ihre Kameras verloren? Das junge Paar und die Eltern leben vielleicht nicht mehr, aber die Kinder müssen nun um die sechzig sein. Vielleicht fänden sie es toll, ihre Fotos ein halbes Jahrhundert später zum ersten Mal zu sehen.

Darum startete ich mittels Facebook eine Suche. Der Aufruf wird mehrmalig von FreundInnen, Bekannten und Fremden geteilt, aber meine Versuche mittels meiner französischen und spanischen FreundInnen von Lomography bleiben erfolglos und der Aufruf hat die Grenzen bis jetzt nicht überschritten. Willst du mithelfen? Teil dieses Foto auf Facebook oder Twitter. Tust du es? Andernfalls bleibt die Identität der süßen Kinder mit den Strohhüten für immer unbekannt.

geschrieben von sandergroen am 2013-03-29 in #Lifestyle #vafca #kodak #gefundener-film #spanien #verlaufen #ferrania #alt #versuch #gefundene-filmrolle #rollfilm #frankreich
übersetzt von halftheworld__away

2 Kommentare

  1. sandergroen
    sandergroen ·

    @halftheworld__away: Vielen Dank für die Übersetzung!

  2. halftheworld__away
    halftheworld__away ·

    Gerne!

Mehr interessante Artikel

  • Es wird magisch: Teil 2

    geschrieben von Lomography am 2014-09-03 in #News
    Es wird magisch: Teil 2

    Ich habe nur Gerüchte über den magischen Baum gehört. Ich glaube nicht, dass sie wirklich wahr sind, und um ehrlich zu sein, bin ich immer noch skeptisch - abgesehen von der Geschichte, die ich euch jetzt erzähle. Wenn du mir glaubst, freut es mich, wenn nicht, dann wird dir nichts Böses widerfahren - versprochen! Aber lasst mich in den Kommentaren wissen, welches Geheimnis ich eurer Meinung nach gefunden habe.

    18
  • Geoffrey Berliner über neue und alte fotografische Prozesse

    geschrieben von Jill Tan Radovan am 2015-06-10 in #People #Lifestyle #LomoAmigos
    Geoffrey Berliner über neue und alte fotografische Prozesse

    Geoffrey Berliner ist der Executive Director der Penumbra Foundation und des Center for Alternative Photography in New York. Als der Kopf einer Organisation, deren Ziele es sind 'eine umfassende Hilfsquelle für Fotografen jeden Levels' zu sein und 'den Einfluss, den Fotografie auf Kultur, Geschichte und die Künste hatte und immer noch hat, bekannt zu machen', ist sein Kontakt zu fotografischen Materialien - vom 19. Jahrhundert bis zu modernem Equipment - so umfangreich, dass man erst langsam anfängt zu verstehen, wie viel Wissen und Erfahrungen sich dieser Mann angeeignet hat. Seine Sammlung von über 2000 Vintage Petzval-Objektiven ist einmalig und zieht den Neid von sowohl traditionellen als auch zeitgenössischen Fotografen auf sich. Obwohl solche Objektive nicht unbedingt etwas für Anfänger sind, scheint Berliner sie mit einer Leichtigkeit zu bedienen und erzeugt dabei famose Ergebnisse.

  • Freude in Bildern: Reisefotograf Réhahn im Interview

    geschrieben von Kwyn Kenaz Aquino am 2015-08-02 in #People
    Freude in Bildern: Reisefotograf Réhahn im Interview

    "Dep qua!" merkt Réhahn in landläufigem Vietnamesisch an. Wenn er den Einheimischen sagt, dass ihre Fotos wunderschön sind lachen sie und der Fotograf holt erneut seine Kamera heraus, die in diesem Gebiet ähnlich willkommen ist wie eine üppige Ernte.

  • Shop News

    All-In-One Für DIY Fans

    All-In-One Für DIY Fans

    Hol dir die Konstruktor 35mm DIY SLR Kamera gemeinsam mit allen hilfreichen Konstruktor Accessoires in einem Bundle!

  • Erste Eindrücke des Petzval 58 Bokeh Control Art Objektivs: Morgane von Lomography Frankreich

    geschrieben von mpflawer am 2015-08-02 in #People
    Erste Eindrücke des Petzval 58 Bokeh Control Art Objektivs: Morgane von Lomography Frankreich

    Das Neue Petzval 58 Bokeh Control Art Objektiv schafft es die intimsten Portraits zu kreieren, sogar in den ungewöhnlichsten Kulissen. Morgane von Lomogarphy Frankreich nimmt es mit auf eine Runde durch die Galerie der vergleichenden Anatomie und der Paläontologie im Museum von Paris.

  • Foto des Tages von la_julia

    geschrieben von petit_loir am 2015-08-02 in #World #News
    Foto des Tages von la_julia

    Wir gratulieren la_julia zum Foto des Tages!

  • Kissaway Trail fotografiert mit der La Sardina

    geschrieben von bgaluppo am 2015-08-01 in #People #LomoAmigos
    Kissaway Trail fotografiert mit der La Sardina

    Unsere neuesten LomoAmigos kommen aus Odense und Kopenhagen in Dänemark. Begrüßt Kissaway Trail, eine Drei-Mann-Band, die die Welt bereits mit ihren groß aufgezogenen Arrangements, epischen Harmonien und wunderschönen Melodien beeindrucken konnte, seit sie im Jahr 2007 ihr erstes Album herausbrachte. Ausgerüstet mit einer La Sardina Kamera zog das Trio umher und hielt seine Erinnerungen in Form von intimen Lomographien fest.

  • Shop News

    Verschenke analoge Liebe

    Verschenke analoge Liebe

    Du suchst das perfekte Geschenk, kannst dich aber nicht entscheiden? Kein Problem! Gutscheine für den Lomography Online-Shop gibt es in Beträgen von 10 EUR aufwärts.

  • 5 Tipps für den Kamerakauf auf Flohmärkten

    geschrieben von dopa am 2015-08-01 in #Gear #Tipster
    5 Tipps für den Kamerakauf auf Flohmärkten

    Flohmärkte können ein wahres Eldorado für Liebhaber und Sammler alter Filmkameras sein, manchmal entpuppt sich der vermeintliche Schatz aber auch als Fehlkauf. Hier erfährst du, worauf du achten solltest, wenn du auf die Jagd gehst.

  • Foto des Tages von rancliffhasenza

    geschrieben von petit_loir am 2015-08-01 in #World #News
    Foto des Tages von rancliffhasenza

    Wir gratulieren rancliffhasenza zum Foto des Tages!

  • Foto des Tages von samhuwyler

    geschrieben von petit_loir am 2015-07-31 in #World #News
    Foto des Tages von samhuwyler

    Wir gratulieren samhuwyler zum Foto des Tages!

    3
  • Shop News

    Eine Kamera für Sammler

    Eine Kamera für Sammler

    Hast du dich je gefragt, wie es im Inneren einer SLR aussieht? Die Konstruktor Transparent Collector’s Edition zeigt dir die Mechaniken, die hinter dem Wunder der Filmfotografie stecken, durch eine durchsichtige Hülle.

  • Berlin Graphic Days #6

    geschrieben von petit_loir am 2015-07-31 in #World #News #Events
    Berlin Graphic Days #6

    Vom 31. Juli bis 2. August 2015 findet wieder der bekannte Berlin Graphic Days Market im Urban Spree statt. Auf euch warten mehr als 50 Designer, Künstler, Illustratoren und Gestalter mit ihren Arbeiten!

  • Analoge Aufnahmen zum Dahinschweben - Der Lomography X Crispy Wallet Fotowettbewerb

    geschrieben von petit_loir am 2015-07-31 in #World #Wettbewerbe
    Analoge Aufnahmen zum Dahinschweben - Der Lomography X Crispy Wallet Fotowettbewerb

    Ob leicht wie eine Feder oder auf Wolke Sieben dahinschwebend - zeig uns deine besten analogen Fotos zum Thema Leichtigkeit und wir belohnen drei Gewinner mit tollen Produkten des kreativen Startups Crispy Wallet sowie Preisen von Lomography!

  • 30 Jahre Fotogalerie Friedrichshain - Retrospektive

    geschrieben von petit_loir am 2015-07-31 in #World #Events
    30 Jahre Fotogalerie Friedrichshain - Retrospektive

    Berlins älteste kommunale Fotogalerie feiert ihr 30-jähriges Bestehen und zeigt in einer großen Rückschau Fotografien mit Schwerpunkt auf den Jahren 1985-1990 sowie 2010-2015!