Santiuste de San Juan Bautista: Ein geschichtsträchtiges Städtchen

Santiuste de San Juan Bautista ist in der Provinz Segovia in Spanien gelegen, und wie du vielleicht schon ahnst, ist das kleine Städtchen viel bekannter als es groß ist! An einem normalen Tag schlendern neben mir noch knapp 600 andere Einwohner durch die Gassen. Aber wenn der Sommer kommt, da wird es voll!

Von: deprofundis

Mein Dörfchen liegt im nordwestlichen Teil der Provinz Segovia, und ist knapp 10 km von der Grenze zur Provinz Avila, 10 km von Valladolid und ungefähr 60 km von Spaniens bekanntestem Aquädukt aus römischer Zeit entfernt. Abgesehen von zwei Winzereien, hat es hier keine echte Industrie.

Weite Kornfelder umgeben das Zentrum, was eigentlich merkwürdig ist, wo wir uns doch mitten im „Tierra de Pinares", also dem Land der Pinien befinden! Jedes Jahr von April bis Mai sind die Kornfelder saftig grün. Man hat beinahe das Gefühl, in dem Standard-Windows-Desktophintergrund zu sein. Falls du dich in dichten Pinienwäldern verlieren willst, dann solltest du dich eher in Richtung des Flusses Voltoya orientieren.

Von: deprofundis

Vielleicht ist dir bereits aufgefallen, dass sich sogar zwei Heilige in dem Namen unserer Stadt finden! Einmal Santiuste, der von San Justo kommt. Ihm war die Städtische Kirche ursprünglich gewidmet. Weil Santiuste ein Teil der „Tierra de Coca“ war, wird er von einigen Leuten sogar bis heute noch Coca Santiuste genannt. Einige Gebäude tragen sogar noch seinen Namen (Moral de Coca, Coca Bernuy, Villagonzalo Coca, Coca Plums, Coca Villeguille, etc.). Ansonsten wurden die Namen aber meist durch das neuere San Juan Bautista (dem Schutzpatron unserer Stadt) ersetzt.

Von: deprofundis

Die Kirche stammt noch aus römischer Zeit, und wurde im Laufe der Jahre oftmals renoviert oder umgebaut. So sind an ihr eine Vielzahl von Baustilen zu finden. Der gesamte Innenbereich ist zum Beispiel barock!

Anfangs veranstalteten wir unsere Feste zu Ehrung von San Juan jeden 24. Juni. Aber weil viele Leute während dieser Zeit mit ihrer Feldarbeit beschäftigt sind, haben wir uns dazu entschieden, das Fest immer erst am 29. August zu feiern, denn so kann jeder mitmachen! Gleichzeitig ist es ein besonderer Tag für die Kirche, in Andenken an die Hinrichtung Johannes des Täufers für seinen Tanz mit der Stieftochter des König Herodes. Trotz des geschichtlichen und religiösen Hintergrunds ist das Fest nicht unbedingt nur ein religiöses Fest!

Von: deprofundis

Die Jungfrau Carmen ist unserer weiblicher Schutzpatron, und wird am 16. Juli mit langen Prozessionen gefeiert.

Von: deprofundis

Ja, ihr habt recht. Es mag ein wenig merkwürdig sein, den Schutzpatron der Seeleute zu ehren, wo wir uns doch nicht einmal in der Nähe des Meeres befinden. Doch diese Verehrung der Jungfrau Carmen hat ihren Ursprung bei den unbeschuhten Karmeliten, die einst in unsere Stadt kamen.

Von: deprofundis

Nach all diesen geschichtlichen Informationen, lasst mich euch noch einen anderen Aspekt meiner schönen Stadt zeigen. Und falls ihr je in die Nähe Madrids kommt, sei nicht schüchtern und komm einfach vorbei!

Von: deprofundis

geschrieben von deprofundis am 2013-03-14 in #World #Locations #jungfrau-carmen #escape-from-the-city #schutzpatron #bautista #feste #kirche #johannes-der-taeufer #heiliger #traditionen #madrid

Mehr interessante Artikel