Kodak Retina Reflex S : Familienangelegenheit

3

Der Höhepunkt des Modells Retina auf dem Höhepunkt deutscher Kameratechnik. Für mich aber auch eine Reise in die fotografische Vergangenheit meiner Familie.

Die Retina Reflex S kam war meine zweite Kamera nach der LC-A. Zu einer Zeit, in der ich fotografisch noch total ahnungslos war, machte ich meine ersten Schritte im verwirrenden Feld von Zeit und Blende mit diesem vollmechanischen, vollmanuellen Schätzchen.
Meine Mutter förderte, nachdem sie meine wachsende Begeisterung fürs Fotografieren bemerkt hatte, ihre erste eigene Spiegelreflexkamera aus einer gut aufgeräumten Schublade zutage. Kaum hielt ich sie in meiner Hand war es auch schon um den Nachmittag bei meinen Eltern geschehen. Verstand ich auch die Bedienelemente nicht, die verwirrende Vielfalt von Rädern und Knöpfen, das Gewicht, der Geruch und die Geräusche, die die Kamera machte, zogen mich doch sofort in ihren Bann.

In meiner Familie wurde schon immer fotografiert. Meine Mutter übernahm es von ihrem Vater, erst Box, dann Retina, dann Leica. Später moderne Nikons. Aber immer gab es von Reisen und Festen Fotos, auch Dias und herrliche Diaabende im Dunkeln, das Rauschen des Projektors, der typische Geruch und der strahlend blaue Himmel über griechischen Ruinen auf der Leinwand. Schokolade und lange aufbleiben, schöne Kindheitserinnerungen.
Lange hat mich das Fotografieren trotzdem, oder durch seine Selbstverständlichkeit vielleicht gerade deswegen, nicht wirklich interessiert. Klar, es gab in meiner Jugend diverse Schnappschusskameras, aber immer war das Ereignis wichtiger als das Foto.

Mit der Lomography hatte sich das nun geändert und ich hielt ein Stück Fotogeschichte in den Händen, lernte die Zusammenhänge zwischen Licht, Blende und Zeit kennen.
Die Retina machte es mir einfach. Einmal die Belichtung eingestellt bleiben Blende und Zeit im Bezug zueinander, auch wenn man einen der Werte verstellt. Dieser kombinierte Wert wird in einem Fenster auf der Oberseite der Kamera mit einem Pfeil angezeigt. Diesen bringt man mit dem Pfeil des Selen- Belichtungsmessers in Deckung und schon hat man ein korrekt belichtetes Bild.
Kaum hatte mein Großvater erfahren, das die Retina Reflex S nun wieder in Gebrauch war, steuerte er zwei Monster von Wechselobjektiven bei: ein 28mm Weitwinkel und ein 135mm Tele. Ich befand mich im siebten SLR Himmel!
Die optische Qualität der Linsen ist fantastisch: scharf, kontrastreich und warmzeichnend liefern sie technisch perfekte Fotos mit typischen 60er Flair.

Für mich ist die Retina Reflex S eine sehr besondere Kamera. Erforscht doch einfach einmal die Fotografie-Geschichte eurer eigenen Familie, vielleicht taucht dabei auch so ein Schatz auf!

geschrieben von zark am 2010-01-24 in #Reviews #alt #chrome #60er #kodak #retina #zark #slr

3 Kommentare

  1. eyecon
    eyecon ·

    # 9! Großartig! Ich wußte gar nicht das Betty Page aus Hannover ist..... :)

  2. caroni
    caroni ·

    schöne story und tolle scharfe bilder.

  3. marcel2cv
    marcel2cv ·

    Die Schärfe der Bilder ist echt der Hammer. Wow!

Mehr interessante Artikel

  • SA-WIDE-EKA Bangkok mit der LC-Wide

    geschrieben von denisesanjose am 2014-07-26 in #Reviews
    SA-WIDE-EKA Bangkok mit der LC-Wide

    Als erstes begrüßte mich auf dem Suvarnabhumi Flughafen ein Werbeplakat der Siam International Bank mit der Aufschrift "First Happens Everyday". Angemessen für meine erste Reise nach Thailand und mein erstes Ausprobieren der LC-Wide!

  • LC-A auf Reisen: Weit über die Grenzen hinaus

    geschrieben von roxyvonschlotterstein am 2014-06-17 in #World #Locations
    LC-A auf Reisen: Weit über die Grenzen hinaus

    Dass die wunderbare und äußerst beliebte LC-A (mit oder ohne +) die perfekte Reisekamera (besonders für Kurztrips) ist, wird mir der ein oder andere Lomograph bereits aus Erfahrung bestätigen können. Auch wenn ich keine meiner eigenen zu meiner letzten Reise nach Südamerika mitgenommen habe, so ist meine LC-A+ bisher die Kamera meiner Sammlung, die mein treuester Reisebegleiter war.

    7
  • Taking the Aerotaxi – Über den Wolken von Marajó

    geschrieben von wil6ka am 2015-04-08 in #World #Locations
    Taking the Aerotaxi – Über den Wolken von Marajó

    Den Sommer verweilte ich in Brasilien und das Ende unserer Reise läutete Marajó ein, eine bezaubernde Insel im Nordosten des größten Landes Südamerikas. Die Geschichten der Insel der Büffel folgen ein anderes Mal. Heute geht es darum, wie wir wieder wegkamen. Nämlich mit dem Aerotaxi! Denn wenn man nicht drei Stunden mit dem Boot fahren möchte, bleibt nur die Option mit dem Eisenvogel. Das kostet etwas, ist aber ein feines Abenteuer.

  • Shop News

    Action-süchtig? Wir auch!

    Action-süchtig? Wir auch!

    Diese quadratische Multi-Linsen-Kamera bannt deine wilden Actionszenen in je vier Bildern auf ein 35mm Foto.

  • Wasteland – die Post-Apokalypse hat begonnen

    geschrieben von wil6ka am 2014-11-23 in #World #Locations
    Wasteland – die Post-Apokalypse hat begonnen

    Dieses Jahr war ich auf dem Wacken Open Air. Ich habe gearbeitet, ein paar Filme für die Organisatoren geschossen. Die Musik ist mir eigentlich egal. Aber Metalheads sind mit Abstand die nettesten Musik-Nischen-Fans und auf dem Gelände in Gribholm gibt es immer etwas zu sehen. In diesem Jahr hat mich eine Geschichte ganz besonders fasziniert: Die Wastelander! Das ist eine Gruppe von post-apokalyptischen Rollenspielern, die ihre Sache sehr ernst nehmen und dabei fantastisch aussehen.

    1
  • Märchenbuch-Orte: Wernigerode im Harz

    geschrieben von roxyvonschlotterstein am 2014-04-29 in #World #Locations
    Märchenbuch-Orte: Wernigerode im Harz

    In Wernigerode war ich das erste und letzte Mal als Kleinkind mit meiner Familie im Jahr 1989. Daran kann ich mich nicht erinnern, aber die Fotos im Album, die meine Mutter gemacht hat, beweisen es. Vor einer Woche war ich wieder dort, samt Kamera-Arsenal und weit geöffneten Augen. Das Fazit meiner Harzreise: Wernigerode ist ein traumhafter Ort, ein wirklicher Märchenbuch-Ort.

    1
  • Tutorial: Tetenal Colortec E6 3-Bad-Kit - Entwickle deine eigenen Diapositive

    geschrieben von sandravo am 2014-06-08 in #Gear #Tipster
    Tutorial: Tetenal Colortec E6 3-Bad-Kit - Entwickle deine eigenen Diapositive

    Dies ist ein Tutorial für alle abenteuerlustigen Lomographen: für diejenigen, die mutig genug sind, ihre eignen S/W- und C-41-Filme zu entwickeln, aber denen noch das Vertrauen fehlt, sich an E6-Entwicklung heranzuwagen. Fürchtet auch nicht mehr! Ich bin ambitioniert, was die Entwicklung zuhause betrifft und genau wie ihr bin ich auch kein Labor-Zauberer! Also, wenn ich das schaffe, dann schafft ihr das auch. Atme tief ein, entspann dich und lies weiter. Ich hoffe am Ende des Artikels bringst du die Courage auf, es einmal selbst auszuprobieren!

    3
  • Shop News

    Drucke deine Designs auf Shirts und Textilien

    Drucke deine Designs auf Shirts und Textilien

    Lumi Inkodye ist ein tolles Mittel, mit dem man auf T-Shirts und verschiedenen Textilien drucken kann. Mit Hilfe von hellem Sonnen- bzw. UV-Licht entwickelt sich die Farbe von alleine und erstellt permanente Designs auf Stoff. Probier es aus!

  • Reviews on Rewind: Kodak T-Max

    geschrieben von geegraphy am 2014-09-17 in #Reviews
    Reviews on Rewind: Kodak T-Max

    Die heutige Ausgabe des “Reviews on Rewind” ist einer großartigen Reihe professioneller Kodak Schwarz-/Weiß-Filmen gewidmet, dem T-Max. Um euch einen Hinweis zu geben: Ein Community-Mitglied hat einmal passend gesagt: T-Max steht für “To the Max!”

  • Mario Lubrich testet für Mworkz das Petzval Objektiv

    geschrieben von zonderbar am 2015-03-17 in #People #News #Lifestyle #Reviews
    Mario Lubrich testet für Mworkz das Petzval Objektiv

    Beruflich ist Mario Redakteur bei einer Fachzeitschrift für Fotografie, seine Leidenschaft lebt er aber auch privat gerne aus und schreibt auf Mworkz.net über seine Erfahrungen. Kürzlich hatte er das Vergnügen mit dem Lomography Petzval Objektiv durch die Straßen Heidelbergs zu schlendern. Wie es ihm gefallen hat, ein 155 Jahre altes Objektiv auf einer modernen Nikon D800 Kamera zu testen, erfährst du in unserem Interview!

  • Stade Louis II – Monacos Stadion der Millionäre

    geschrieben von wil6ka am 2015-03-10 in #World #Locations
    Stade Louis II – Monacos Stadion der Millionäre

    Monte Carlo ist die Stadt der Reichen und das merkt man überall. Die Lamborghinis machen sich auf dem Bürgersteig breit, Yachten lümmeln in der Marina, die Kola-Rechnung im Café ist exorbitant und es gibt ein fancy Stadion. Das Stade Louis II ist für Fußball-Fans ein kleines Mekka. Es ist das Zuhause des monegassischen AS Monaco.

    2
  • Shop News

    Der ideale Begleiter bei Sonnenschein

    Der ideale Begleiter bei Sonnenschein

    Der Lomography Color Negative 100 ISO 35mm Film ist der ideale Begleiter bei Sonnenschein. Hol ihn dir im 3er Pack zum Top Preis!

  • Weitwinkel-Fotografie Tipps: Fotografiere Architektur mit der LC-Wide

    geschrieben von sirio174 am 2014-06-21 in #Gear #Tipster
    Weitwinkel-Fotografie Tipps: Fotografiere Architektur mit der LC-Wide

    Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der fantastischen Lomo LC-A und weil wir noch auf das neue Russar+ Objektiv warten, widme ich diesen Artikel einer einzigartigen Super-Weitwinkel-Kamera: meiner Lomo LC-Wide, die ich gerne für Architekturfotografie nehme. Hier kannst du ein paar einfache Tipps nachlesen, die ich benutze, um eine Reihe von Fotos in der modernen Stadt Latina, im Zentrum Italiens, zu machen.

  • Kick-Off Country: Der Auftakt des WM-Blues in Paris

    geschrieben von myahcat am 2014-09-10 in #World #Locations
    Kick-Off Country: Der Auftakt des WM-Blues in Paris

    Les Bleus wurden vielleicht von Deutschland aus der WM gekickt, aber für mich ist Frankreich immer ein Gewinner. Die Auswahl an Orten, vor allem um Paris, die man sich ansehen kann, wird nie erschöpft sein: der Eiffelturm, Sacré Coeur, die Seine, der Arc de Triomphe... Dieses Mal habe ich mich in den Cimetière du Père Lachaise verliebt.

  • Dirk Böttger testet für ProfiFoto das Neue Petzval Objektiv

    geschrieben von zonderbar am 2014-06-16 in #News
    Dirk Böttger testet für ProfiFoto das Neue Petzval Objektiv

    Leser des ProfiFoto Magazins haben es vielleicht schon entdeckt! Unser geliebtes Petzval Objektiv hat es in die aktuelle Juni-Ausgabe der Fotozeitschrift geschafft und wurde vom Chef vom Dienst höchstpersönlich getestet. Aber nicht nur Dirk Böttger war von dem einzigartigen Portrait-Objektiv begeistert, auch die gesamte Redaktion konnte die Augen nicht davon lassen! Erfahrt von Dirk im Interview wie es war, die Petzval auf Herz und Nieren zu testen.