Mein analoger Vorsatz für 2013: Das analoge Feuer brennen lassen

Nachdem ich das vom Mayakalender vorausgesagte und befürchtete Ende der Welt überlebt habe, bin ich jetzt bereit, die nächsten 365 Tage weiter an meiner analogen Kreativität zu arbeiten!

In diesem Jahr 2013 hoffe ich, die folgenden kreativen Projekte verwirklichen zu können:

Von: lakandula

Lomographische Geschichten. Die Macht der Visualisierung nutzen, um mindestens zwei Kurzgeschichten aus zufälligen und nicht in Verbindung stehenden Lomographien zu basteln.

Von: lakandula

Foto-Aufsätze. Alben entwerfen, die auf erzählerische Weise meine Sicht auf die Welt zeigen, oder auch mal einen anderen Blickwinkel.

Von: lakandula

Mehr chemische Film-Zerstörung. Mit verschiedenen Flüssigkeiten experimentieren, die chemisch mit dem Film reagieren, um seine Qualität zu verändern (hoffentlich mit tollen Ergebnissen).

Von: lakandula

Film Noir. Schwarz-weiß fotografieren, um die Welt auf monochromatische Weise zu sehen.

Von: lakandula

CN Galore. Mehr die Möglichkeiten von Farbnegativfilm erforschen.

Von: lakandula

Wanderlust. Rucksackreisen zu fernen Orten unternehmen (heimisch oder international), und meine Abenteuer und Nicht-Abenteuer dokumentieren.

Möge die Macht mit mir sein. Oh Universum, verschwöre dich für mich! Danke.

geschrieben von lakandula am 2013-02-02 in #Lifestyle

Mehr interessante Artikel