Verlorene Erinnerungen: Ein Kurzfilm von Francois Ferracci

Ein wunderbarer französischer, mit englischen Untertiteln unterlegter Kurzfilm der die Unterschiede von analoger und digitaler Technologie als zentrales Element nutzt.

Letzte Woche haben wir mit diesem Comic von Shoebox einen humorvollen Blick auf die Unterschiede zwischen Film- und Digitalfotografie geworfen.

Nun geben wir euch eine etwas dramatischere, Gedanken anregende Zusammenstellung in Form des Kurzfilms Lost Memories von Francois Ferracci.

Paris, 2020.
Ein schönes Paar, eine Stadt die voll mit Hologrammen und digitalen Streams ist.
Eine Polaroid Kamera.
Morgen wird nichts mehr sein, wie es einmal war. — Lost Memories

geschrieben von geegraphy am 2013-02-25 in #News #Videos #kurzfilm #francois-ferracci #verlorene-erinnerungen
übersetzt von fabo

Mehr interessante Artikel

  • Spirituelle Forscherin: Ein Interview mit Chrissie White

    geschrieben von Teresa Sutter am 2016-03-18 in #people
    Spirituelle Forscherin: Ein Interview mit Chrissie White

    Schon von klein auf nutzte die Fotografin Chrissie White die Fotografie als Möglichkeit, der realen Welt zu entfliehen und ihre eigene Identität zu entdecken.

    1
  • 11 heißgeliebte Toy Kameras

    geschrieben von lomographymagazine am 2016-01-11 in #gear
    11 heißgeliebte Toy Kameras

    Für einige markiert sie den ersten Ausflug in die wunderbare Welt der analogen Fotografie. Andere sehen sie - trotz riesiger Kamerasammlung, die manchmal die beste Ausrüstung, die es gibt beinhaltet - als treue Kamera auf die immer Verlass ist. Was auch immer der Fall sein sollte, Spielzeugkameras werden immer einen besonderen Platz im Herzen (und auf den Regalen) analoger FotografInnen von überallher haben.

  • Die Kunst der Bildaufnahme: Ein Interview mit Filmemacherin Catherine Dauphin

    geschrieben von Lomography am 2016-03-04 in #Videos #people
    Die Kunst der Bildaufnahme: Ein Interview mit Filmemacherin Catherine Dauphin

    Als sie damit anfing wurde Fotografie weniger als feine Kunst denn als wissenschaftliche Methode der Reproduktion betrachtet. Doch jeder, der dieses Handwerk versteht wird dagegen argumentieren und dafür eintreten, dass eine ganz besondere Kunstfertigkeit im fotografischen Medium steckt. Wir unterhielten uns mit der luxemburgischen Filmemacherin Catherine Dauphin über ihre Gedanken zu diesem wundervollen Medium. Folgt uns in Richtung ihrer Antworten über Film, Fotografie und ihren Kurzfilm mit dem Namen "The Art of Picture Taking" (Die Kunst der Bildaufnahme).

  • Shop News

    Lass deine Filme bei uns online entwickeln

    Lass deine Filme bei uns online entwickeln

    Du suchst schon seit Ewigkeiten nach einem passenden Filmlabor? Das LomoLab bietet dir Entwicklung, Scans und Abzüge deiner 35mm, 110 und 120 Filme, egal welches Format! Jetzt kannst du unbeschwert fotografieren ohne dir Gedanken über die anschließende Entwicklung zu machen.

  • FILM IS UN-DEAD von Dennis Eighteen

    geschrieben von brettlaw am 2015-09-09 in #News
    FILM IS UN-DEAD von Dennis Eighteen

    Film ist nicht DIE Zukunft der Fotografie. Aber (!!) Film hat eine wunderbare, aufregende und vielfältige Zukunft! Das liegt ganz einfach daran, dass es unglaublich viele Fotografinnen und Fotografen gibt, die die analoge Technik des "Schreibens mit Licht" nie aufgegeben haben, sie wieder entdecken oder gar ganz frisch zum Kreis der "Film Shooters" hinzustoßen. Lomographen, Hobbyisten, Künstler und Profifotografen sorgen mit ihrer Nachfrage für analoges Material dafür, dass auch weiter Film produziert wird. Die Formel ist einfach: Je mehr analoge Knipser, desto mehr Film ist auf dem Markt erhältlich. Schon aus Eigennutz, ist es daher schon seit jeher mein Anliegen, möglichst viele Leute vom Zauber des analogen Bilds zu überzeugen.

    2
  • Winter in Wien: Meine Ersten Eindrücke von der Lomo'Instant Wide

    geschrieben von azinteimoori am 2016-01-27 in #gear
    Winter in Wien: Meine Ersten Eindrücke von der Lomo'Instant Wide

    Ich fotografiere analog schon seit ich denken kann. Aber erst vor ein paar Monaten machte ich mich mit der Sofortbild-Fotografie vertraut. Als ich gefragt wurde, ob ich die Lomo'Instant Wide testen möchte könnt ihr euch sicher vorstellen, dass ich sofort Ja sagte und mich auf machte, damit die Straßen von Wien zu erkunden.

  • Färöer: Zwei Wochen analog auf den ursprünglichsten Inseln der Welt

    geschrieben von shoujoai am 2015-08-14 in #places
    Färöer: Zwei Wochen analog auf den ursprünglichsten Inseln der Welt

    Die Färöer Inseln gelten als die ursprünglichsten Inseln überhaupt, ein Geheimtipp für Reisende, die spektakuläre Landschaften und unberührte Natur lieben. Zum ersten Mal hörte ich von den Inseln, da ich gerne und oft nach Island reise, und sie als Zwischenstopp für die Anreise mit der Fähre in einigen Reiseführern mit erwähnt sind. Da ich die sommerliche Touristenflut in Island scheue, aber mal wieder ziemlich urlaubsreif war, formte sich in meinem Kopf folgende Idee: Zwei Wochen alleine analog unterwegs, ohne Computer, Handy oder Navi. Der absolute Selbstfindungstrip, und dazu atemberaubende Landschaften.

    9
  • Shop News

    Action-süchtig? Wir auch!

    Action-süchtig? Wir auch!

    Diese quadratische Multi-Linsen-Kamera bannt deine wilden Actionszenen in je vier Bildern auf ein 35mm Foto.

  • Reisegeschichten: Das Hochland Boliviens von lonur

    geschrieben von Julien Matabuena am 2015-09-13 in #places
    Reisegeschichten: Das Hochland Boliviens von lonur

    Meine Frau und ich haben im Oktober 2013 ein Familienmitglied verloren, also haben wir beschlossen, die Dinge umzudrehen und ein Fest des Lebens zu haben - genau genommen eine Hochzeit - um unseren Verlust mit dem Beginn von etwas Positivem und Erinnerungswürdigen zu verbinden. Wir waren fast dreizehn Jahre zusammen und nachdem wir geheiratet hatten, haben wir uns auf eine dreimonatige Reise nach Südamerika begeben - und zu ein paar anderen Stopps, um den Kreis, einmal um die Welt zurück nach Australien komplett zu machen.

  • Von Experimentell bis Gewöhnlich: LomoAmigo Martin Dietrich Testete die Minitar-1 Art Lens

    geschrieben von Lomography am 2016-02-02 in #people
    Von Experimentell bis Gewöhnlich: LomoAmigo Martin Dietrich Testete die Minitar-1 Art Lens

    Um einer Welt von Zahlen und Formeln entfliehen zu können, entdeckte der Wirtschaftsprüfer Martin Dietrich vor sieben Jahren die Fotografie als kreativen Ausgleich für sich. Auf einer Reise nach Paris verliebte er sich sofort in analoge Fotografie – seitdem ist er fasziniert von der Magie des Films. Nichtsdestotrotz schätzt er die Vorteile digitaler Fotografie. Für Lomography testete er die LC-A Minitar-1 Art Lens auf seiner Fuji X-Pro 1 Kamera. Sieh dir Martin's Fotos an und erfahre mehr über den Gründer des beliebten Neoprime Magazins.

  • Ein Filmfotografie Mix

    geschrieben von lomographymagazine am 2015-11-15 in
    Ein Filmfotografie Mix

    Experimentieren ist das Herzstück von Lomography. Der Kern des Ganzen ist Aufgeschlossenheit. Das hat letztendlich auch digitale Schritte möglich gemacht, trotzdem bleibt die Bewegung der Filmfotografie verpflichtet. Die Gründe dafür reichen von philosophisch bis praktisch. Dazu gibt es drei Bereiche, die analoge Fotografie besonders herausfordernd machen - und ja, sie sind ein verwegener Gegensatz zur digitalen Bequemlichkeit.

  • Shop News

    Ein besonderes Portrait Objektiv

    Ein besonderes Portrait Objektiv

    Das Lomography Petzval Objektiv ist eine beeindruckende Neuauflage einer der ersten und großartigsten Objektive aller Zeiten. Jedes Objektiv besteht aus Messing sowie einer hochqualitativen Glasoptik und wird von Zenit in Russland hergestellt. Das Objektiv erstellt ein extrem scharfes Bild mit einer starken Farbsättigung und kunstvollen Vignettierung und bezaubert darüber hinaus noch mit einem wunderschönen Bokeh-Effekt. Zum ersten Mal überhaupt kann man den Petzval Stil nun mit (D)SLR Kameras mit Canon EF und Nikon F Aufsatz kreieren. Hol dir das Objektiv jetzt im Online-Shop!

  • faaabii's erste Ergebnisse mit der Minitar-1 Art Lens

    geschrieben von Fabian Schreiter am 2015-11-04 in #gear
    faaabii's erste Ergebnisse mit der Minitar-1 Art Lens

    faaabii hat mit der Minitar-1 Art Lens Stuttgart unsicher gemacht und sie sowohl analog, als auch digital ausprobiert. Hier schreibt er von seinen Erfahrungen und präsentiert seine ersten Ergebnisse!

    3
  • Die Petzval Linsen: Das Handwerk der Porträtfotografie

    geschrieben von lomographymagazine am 2016-02-21 in #gear
    Die Petzval Linsen: Das Handwerk der Porträtfotografie

    Die Petzval 85 und 58 Linsen sind die Favoriten unter den Lomografen aufrund der Qualität des Bokehs; perfekt für verträumte Porträts, die wie klassische Gemälde erscheinen. Ein gutes Porträt ist jedoch mehr als nur ein hübsches Gesicht in einem klassischen, vertikalen Winkel einzufangen. Es ist mehr das Vereinen mehrerer Elemente. Dadurch entstehet Charakter und Persönlichkeit.

  • Self to the World: Die Fotografie von Leanne Surfleet

    geschrieben von lomographymagazine am 2015-12-11 in #people
    Self to the World: Die Fotografie von Leanne Surfleet

    Ein Selbstportrait kann das Selbstbewusstsein stärken, extreme Schüchternheit, oder abwechselnd beides. Leanne Surfleet begibt sich mit ihrer Kamera hinein in dieses Wechselspiel. Der Reiz daran ist - wenn wir uns damit beschäftigen - die Mischung aus Ungewissheit und ein wenig Poesie. Und hier und da ein Aufblitzen von Haut, das mehr Geheimnis ist als vollkommene Enthüllung. Auch Surfleets Portraits von anderen Menschen haben die selbe schweigende Einladung, als wollten sie dazu auffordern Fragen zu stellen. Davon ließen wir uns inspirieren.

    1