Liebesgrüße aus Russland: die Finland Bahnstation in Sankt Petersburg

Ein Bahnhof mit einer langen Geschichte. Die Finland Station in Sankt Petersburg ist ein Bahnhof, der den Transport von Norden koordiniert - und somit auch die Züge von Helsinki und Viborg. Also wenn du mit dem Zug von Helsinki nach Russland fährst, wirst du hier ankommen.

Der Bahnhof wurde 1870 eröffnet. Und er ist bekannt dafür, dass Vladimir Lenin am 3. April 1917 aus Deutschland hier ankam um die Oktoberrevolution zu starten. Diesem Ereignis wird mit der sowjetischen Statue von Lenin gedacht, die in der Mitte des Platzes vor der Station steht.

Nach den Tumulten im Juli, als die Arbeiter und Soldaten auf die Regierungstruppen trafen, musste Lenin nach Finnland flüchten, um dem Arrest zu entgehen. Er kam, als Bahnarbeiter verkleidet, von Finnland zurück. Die Dampflokomotive die verwendet wurde, um die Grenze zu überqueren wurde von den Finnen 1957 an die Sowjetunion gespendet und ist seitdem vor der Station ausgestellt.

Seit langem verschwunden ist ein Pavillon für die Könige Russlands, aber Lenins Statue ist noch immer da. Wohin die Richtung führt, in die sie zeigt, weiß nur Gott – aber sicher nicht nach Finnland.

Während der Belagerung von Leningrad zwischen 1941 und 1943, war die Finland Station der einzige Bahnhof in Leningrad der noch benutzt wurde. Die Bahn verband Leningrad mit einer Station in der Nähe des Ladoga See, wo die Lieferungen für die nicht besetzten Teile der Sowjetunion ankamen. Entweder mit dem Boot oder über die Eisfläche des Sees – der so genannten Lebensstraße oder Road of Life.

In den 1950ern wurde die alte Station abgerissen und durch eine neue ersetzt, die 1960 eingeweiht wurde. Das Gebäude ist voller Skulpturen, die der Oktoberrevolution gedenken.

Nicht nur für eine Reise nach Helsinki, sondern auch um in die Stadt oder am Wochenende zu den “Dachas” (Kleingärten) zu kommen, benutzen tausende Menschen die Station. Der Ort ist ideal um Leute zu beobachten!

Wenn man den Bahnhof in seiner sowjetischer Großartigkeit besichtigt hat, sollte man die Brücke über die Neva überqueren – auf der anderen Seite findet sich das berühmte KGB Gebäude. Es ist an der Ecke des Liteyny Prospect und der Tchaikovskogo Straße. Hier gibt es noch mehr sowjetisches Erbe zu entdecken!

Und – die Lomo Fabrik befindet sich gleich um die Ecke! Es gibt ein kleines Museum mit verschiedenen Kameras und Linsen, die dort über die Jahre hergestellt wurden.

geschrieben von neja am 2012-11-30 in #World #Locations #analoge-fotografie #zuuege #russland #finland-station #urban-adventures #lenin-denkmal #lomography #st-petersburg #sowjet #geschichte #ankunft #abfahrt #bahnhof #leute
übersetzt von sisu14

Mehr interessante Artikel

  • To Russia with Love (Teil 3)

    geschrieben von Julien Matabuena am 2015-05-03 in #World #Lifestyle #Locations
    To Russia with Love (Teil 3)

    In der dritten und letzten Ausgabe seiner russischen Liebesgeschichte erzählt Herr Willie über die einprägsamsten Erlebnisse seiner Trips in das nach-sowjetische Russland, inklusive seiner Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn und dem Fotografieren mit der La Sardina im Auftrag von Lomography. Er wird nostalgisch, wenn er über die Menschen spricht, die er getroffen hat.

    1
  • 4 Jahre im Paradies: Unser Leben in Französisch-Polynesien

    geschrieben von Jill Tan Radovan am 2015-02-09 in #World #Locations
    4 Jahre im Paradies: Unser Leben in Französisch-Polynesien

    Wenn man verreist, sucht man oft besondere Erlebnisse im Ausland. Die wenigsten, aber, haben dabei ein überlebensgroßes Erlebnis. Der Lomograph Stephane Heinz (in der Community als vicuna bekannt) hat die Gelegenheit wahrgenommen, in einer anderen Ecke der Welt zu leben, und verabschiedete sich von seiner Heimat Frankreich. Als er und seine Frau Kathi zurückkehrten, hatten sie Koffer voll unbezahlbarer Erfahrungen und neuen Weltbildern. In diesem Artikel erzählt vicuna von seinem 4 Jahre langen Abenteuer in Französisch-Polynesien.

    3
  • Inspiriert von Trommelmusik & Industriearchitektur: LomoAmigo Nicolas Balcazar im Petzval Interview

    geschrieben von zonderbar am 2015-12-10 in #People #LomoAmigos
    Inspiriert von Trommelmusik & Industriearchitektur: LomoAmigo Nicolas Balcazar im Petzval Interview

    Stell dir vor, du bekommst die Möglichkeit für einen Monat nach Taiwan zu reisen, um eine alte Zuckerraffinerie zu fotografieren, die gleichzeitig die große Trommelkunst des Landes in einer einzigartigen Location wiederspiegelt. Fotograf Nicolas Balcazar wurde im Rahmen einer Art Residency in das Kulturzentrum "Ten Drum" in Tainan eingeladen. Dort lies er sich von Trommelklängen und der Architektur der Raffinerie künstlerisch inspirieren. Die Menschen, die er dabei traf, hielt er mit dem Neuen Petzval 85 fest.

  • Shop News

    Sommer-Erinnerungen auf Sofortbild

    Sommer-Erinnerungen auf Sofortbild

    Mit der Lomo'Instant Kyoto Kamera kannst du deine analoge Erfahrung erweitern und großartige Sommer-Erinnerungen in einem Sofortbild festhalten!

  • Das Konstruktor Projekt von David Townsend

    geschrieben von Lomography London am 2015-12-02 in #People #Lifestyle #LomoAmigos
    Das Konstruktor Projekt von David Townsend

    Es war einmal an Weihnachten, da bekam David Townsend eine Konstruktor von seiner Frau. Sie entfachte eine Idee in seinem Kopf, inspiriert von Jack Lowes Lifeboat Station-Projekt und seiner Liebe zur Fotografie. Er baute die Konstruktor zusammen, gestaltete sie wunderbar nach seinen eigenen Vorstellungen und startete anschließend mit seinem ganz persönlichen Langzeit-Projekt ganz nach dem Motto: Eine Kamera hat man für's Leben, nicht nur für Weihnachten. In diesem Interview erfahrt ihr mehr über sein Projekt.

  • Top 5 Reisetipps für Lomo'Instant Nutzer

    geschrieben von lomographymagazine am 2015-07-29 in #Gear #Lifestyle
    Top 5 Reisetipps für Lomo'Instant Nutzer

    Es gibt Reisende, die sich einfach alles merken können. Sie erzählen spannende Geschichten von ihren Abenteuern mit exaktem Namen und Datum, sowie einer äußerst detaillierten Beschreibung der Gipfelbesteigung des Mount Fuji. Wenn du eher zu dem Teil gehörst, der gerne verreist, aber nicht unbedingt alles haargenau wiedergeben kann, dem ist die Lomo'Instant zu empfehlen! Sie hält deine Erinnerungen auf analogem Weg sofort fest und du kannst gleichzeitig auch noch das Datum und den Ort auf dem Rahmen des Fotos vermerken. Wie cool ist das denn bitte? Weitere hilfreiche Tipps für das Reisen mit der Lomo'Instant findest du hier!

  • Test einer Yashica TLR Kamera nach 55 Jahren auf dem Speicher

    geschrieben von billseye am 2015-06-12 in #Gear #Reviews
    Test einer Yashica TLR Kamera nach 55 Jahren auf dem Speicher

    Obwohl ich kein professioneller Fotograf bin liegt Fotografie in meinen Genen. Mein Vater war Fotograf und Techniker bei der Air Force und hat im Laufe seines Lebens eine Menge Kameras gesammelt. Das ist eine Geschichte über eine dieser Kameras, eine Yashica 635 TLR. Ich holte die Kamera -- nach 55 Jahren auf dem Speicher -- mit einer Rolle Portra 160 und während der goldenen Stunde im Bellevue Botanischen Garten in Washington zurück ins Leben.

  • Shop News

    Eine Kamera für Sammler

    Eine Kamera für Sammler

    Hast du dich je gefragt, wie es im Inneren einer SLR aussieht? Die Konstruktor Transparent Collector’s Edition zeigt dir die Mechaniken, die hinter dem Wunder der Filmfotografie stecken, durch eine durchsichtige Hülle.

  • Geoffrey Berliner über neue und alte fotografische Prozesse

    geschrieben von Jill Tan Radovan am 2015-06-10 in #People #Lifestyle #LomoAmigos
    Geoffrey Berliner über neue und alte fotografische Prozesse

    Geoffrey Berliner ist der Executive Director der Penumbra Foundation und des Center for Alternative Photography in New York. Als der Kopf einer Organisation, deren Ziele es sind 'eine umfassende Hilfsquelle für Fotografen jeden Levels' zu sein und 'den Einfluss, den Fotografie auf Kultur, Geschichte und die Künste hatte und immer noch hat, bekannt zu machen', ist sein Kontakt zu fotografischen Materialien - vom 19. Jahrhundert bis zu modernem Equipment - so umfangreich, dass man erst langsam anfängt zu verstehen, wie viel Wissen und Erfahrungen sich dieser Mann angeeignet hat. Seine Sammlung von über 2000 Vintage Petzval-Objektiven ist einmalig und zieht den Neid von sowohl traditionellen als auch zeitgenössischen Fotografen auf sich. Obwohl solche Objektive nicht unbedingt etwas für Anfänger sind, scheint Berliner sie mit einer Leichtigkeit zu bedienen und erzeugt dabei famose Ergebnisse.

  • Teil 9: Eine Analoge Reise durch Deutschland - Von Berlin nach Hamburg

    geschrieben von matthiasbittner am 2015-11-10 in #People #Lifestyle
    Teil 9: Eine Analoge Reise durch Deutschland - Von Berlin nach Hamburg

    Stell dir vor du hättest einen Monat Zeit, schnappst dir Rucksack, Kameras und Film und erkundest Deutschland aus einer ganz neuen Perspektive. Matthias Bittner hat genau das gemacht und nimmt uns mit auf sein analoges Abenteuer. Heute geht die Reise von Berlin nach Hamburg

    2
  • Teil 8: Eine Analoge Reise durch Deutschland - Von der Sächsischen Schweiz nach Kromlau

    geschrieben von matthiasbittner am 2015-11-09 in #People #Lifestyle
    Teil 8: Eine Analoge Reise durch Deutschland - Von der Sächsischen Schweiz nach Kromlau

    Stell dir vor du hättest einen Monat Zeit, schnappst dir Rucksack, Kameras und Film und erkundest Deutschland aus einer ganz neuen Perspektive. Matthias Bittner hat genau das gemacht und nimmt uns mit auf sein analoges Abenteuer. Heute geht die Reise von der Sächsischen Schweiz nach Kromlau

    1
  • Shop News

    The Ultimate Hitchhiker Pack

    The Ultimate Hitchhiker Pack

    Der nächste Städtetrip wartet! Das Ultimate Hitchhiker Pack vereint die Diana Mini Kamera mit den Lomography City Guides in einem Bundle.

  • Teil 1: Eine Analoge Reise durch Deutschland - Bremerhaven bis Essen

    geschrieben von matthiasbittner am 2015-11-02 in #People #Lifestyle
    Teil 1: Eine Analoge Reise durch Deutschland - Bremerhaven bis Essen

    Stell dir vor du hättest einen Monat Zeit, schnappst dir Rucksack, Kameras und Film und erkundest Deutschland aus einer ganz neuen Perspektive. Matthias Bittner hat genau das gemacht und nimmt uns mit auf sein analoges Abenteuer. Heute geht die Reise von Bremerhaven nach Essen.

    1
  • Nikon L35 Af, die schöne Morbide

    geschrieben von vintaprint am 2015-04-09 in #Gear #Reviews
    Nikon L35 Af, die schöne Morbide

    Eine Kamera mit der ein, nennen wir es ruhig sehr morbides, Foto gemacht wurde. Einigen von euch ist der Name Uwe Barschel ein Begriff. Er war Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein und wurde nach einer politischen Affäre tot in der Badewanne einer der besseren Genfer Absteige gefunden. Zurecht fragt ihr jetzt, hä was hat das mit einer Kompaktkamera zu tun? Nun ja, Herr Barschel wurde im Rahmen einer Recherche eines Journalisten gefunden. Das Bild des Verblichenen war das Titelbild der nächsten Ausgabe des Sterns. Er sah wirklich richtig schlecht aus. Angeblich wurde dieses Bild mit einer Nikon L35 gemacht. Jede Kamera, dieses Kameratyps, die euch angeboten wird, könnte es gewesen sein.

    2
  • Self to the World: Die Fotografie von Leanne Surfleet

    geschrieben von lomographymagazine am 2015-12-11 in #People #Lifestyle
    Self to the World: Die Fotografie von Leanne Surfleet

    Ein Selbstportrait kann das Selbstbewusstsein stärken, extreme Schüchternheit, oder abwechselnd beides. Leanne Surfleet begibt sich mit ihrer Kamera hinein in dieses Wechselspiel. Der Reiz daran ist - wenn wir uns damit beschäftigen - die Mischung aus Ungewissheit und ein wenig Poesie. Und hier und da ein Aufblitzen von Haut, das mehr Geheimnis ist als vollkommene Enthüllung. Auch Surfleets Portraits von anderen Menschen haben die selbe schweigende Einladung, als wollten sie dazu auffordern Fragen zu stellen. Davon ließen wir uns inspirieren.

    1