Die erste gewaltige Lomography Ausstellung: Moskau + New York

Wenn große Träume wahr werden, dann hast du noch größere. Nach der allerersten, erfolgreichen Ausstellung und dem Debüt der ersten LomoWall, hatte die Lomographische Gesellschaft eine wunderbare Idee für eine internationale Ausstellung: Tausende Fotos aus zwei riesigen Ländern, den USA & Russland 1994!

In der Nacht, als die erste Lomography Ausstellung 1992 eröffnet wurde (bei der es die ersten LomoWalls zu sehen gab!), planten die Gründer der Lomographischen Gesellschaft bereits etwas noch größeres.

Der kalte Krieg hatte seine Spuren in den Staaten und der Sowjetunion hinterlassen und LSI dachte, ein internationales Kunstevent wäre ein gelungener Weg, die zwei Nationen wieder zu versöhnen! Mit etwas Hilfe der österreichischen Regierung wurde der Plan in die Tat umgesetzt.

Über 1.000 Filmrollen wurden verbraucht und etwa 40.000 Bilder wurde von den Teilnehmern aus beiden Ländern geschossen. 10.000 Fotos, die in New York gemacht worden waren, wurden zuerst in Moskau ausgestellt. Am nächsten Tag wurden 10.000 weitere aus der russischen Hauptstadt im Big Apple ausgestellt.

Die erfolgreiche Ausstellung ebnete den Weg für die Gründer der LSI, um mit den Chefs der LOMO PLC zu verhandeln – die Hersteller der originalen russischen LC-A – und der Rest ist Lomographische Geschichte!

*Besuche die Lomography Webseite zum 20. Jubiläum*

geschrieben von denisesanjose am 2012-11-18 in #Lifestyle

Mehr interessante Artikel