Geisterhafte Bewegungen bei Nacht

Wolltest du schon mal einen Geist auf einem Foto festhalten, aber es hat noch nie geklappt? So geht das!

Von: walasiteodito

Um ehrlich zu sein, habe ich auch noch nie ein Foto von einem echten Geist aufgenommen, tut mir Leid! Aber ich zeige euch, wie ihr geisterhafte Bewegungen in eure Fotografien zaubern könnt! Das ist sogar ganz einfach!

Was brauchst du?

  1. Kamera deiner Wahl (muss Langzeitbelichtungen machen können, ich habe meine Lubitel 166B verwendet)
  2. Stativ
  3. 100 oder 200 ISO Film (aber du kannst auch lichtempfindlichere Filme nehmen, ich habe hier Kodak Ultracolor 100 benutzt)
  4. Kabelauslöser (nicht obligatorisch, aber empfehlenswert)
  5. Mut

Wo sollst du fotografieren?

Im Grunde fotografierst du Nachtszenen mit Menschen, die sich bewegen. Finde einen Ort, der nicht gut ausgeleuchtet ist. An dem Ort müssen viele Leute sein, die sich bewegen (oder zumindest eine Person). Ein Tipp für gute Locations ist, Orte zu vermeiden, an denen Autos vorbeifahren, weil die Lichter der Autos das geisterhafte an den Fotos zunichte machen können.

Vermeide solche Orte; es klappt aber trotzdem, schau dir nur die geisterhaften Verkäufer an!

Wie belichtet man die geisterhaften Bewegungen?

  1. Stelle Stativ und Kamera auf. Achte darauf, dass beinahe keine Autos durch dein Bild fahren. Mein Tipp ist, einen versteckten Ort zu wählen, weil manche Leute schnell schüchtern werden und sich von dir weg bewegen, wenn sie sehen, dass du fotografierst.
  2. Stelle die Blende auf f/8 oder f/5,6. Nicht zu groß und nicht zu klein. Bringe den Kabelauslöser an, wenn du einen benutzen möchtest. So verwackelt das Bild weniger.
  3. Warte auf den richtigen Moment, um den Verschluss zu öffnen. Der richtige Moment ist gekommen, wenn Menschen sich vor deiner Kamera bewegen. Sie werden zu den „geisterhaften“ Bewegungen in deinem Bild. Ein weiterer Tipp ist, dass hell gekleidete Menschen besser zu sehen sind, als dunkel gekleidete.
  4. Drücke den Auslöser 20-30 Sekunden, je nachdem, was dir besser gefällt. Experimentiere und finde heraus, wie lange jede Aufnahme belichtet werden muss.
Von: walasiteodito

Das Ergebnis:

Die Bewegungen der Menschen in deiner Aufnahme werden festgehalten, aber nur ein wenig. Dadurch erscheinen sie wie Geister in deiner Fotografie, weil ihre Bewegungen verschwimmen. Außerdem sind die einzelnen Bewegungen kürzer belichtet, als die unbewegten Objekte in deiner Aufnahme.

Von: walasiteodito

Weitere Tipps:

Experimentiere mit der Belichtung. Verwende Filme mit höherer ISO, löse den Verschluss nicht ganz so lange aus. Verwende kleinere und größere Blenden. Wenn du ein leicht vernebeltes Bild möchtest, dann sei doch so verrückt und ziehe deinen belichteten Film in einem abgedunkeltem Raum aus dem Kanister, das wenige Licht wird für einen Nebeleffekt sorgen. Sei einfach mutig und fotografiere drauf los und du bekommst wirklich geisterhafte Bilder! Ich hoffe, ich konnte euch helfen und LOMO ON!

Von: walasiteodito

geschrieben von walasiteodito am 2012-11-10 in #gear #tutorials #geist #bewegung #langzeitbelichtung #tipster #gespenst #nacht #dunkelheit
übersetzt von wolkers

Mehr interessante Artikel

  • Eine Sammlung von Lomo'Instant Geschichten

    geschrieben von Jill Tan Radovan am 2015-08-06 in #News #gear
    Eine Sammlung von Lomo'Instant Geschichten

    Es gibt viele mögliche Gründe Fotos zu machen. Es könnte sein, um ein Event zu dokumentieren, eine atemberaubende Aussicht festzuhalten, eine liebevolle Erinnerung festzuhalten oder einfach nur um einen Schnappschuss von jemandem zu haben, der dir nahe steht. Was auch immer der Grund ist, es gibt so gut wie immer eine Geschichte hinter einem Bild, egal wie wichtig oder belanglos es auch sein mag. Und für LomographInnen geht nichts über das Gefühl, diese Geschichte in Form eines Abzugs in der Hand zu sehen. Wenn du jedoch ein schnelles Andenken von diesem geschätzten Moment oder einen Schnappschuss von diesem besonderen Jemand willst, kannst du es sofort haben, durch Lomo'Instant Geschichten!

  • Menschen und Autos auf Fotos nerven einfach nur! Meistens. Oft. Manchmal.

    geschrieben von bloomchen am 2015-11-20 in #tutorials
    Menschen und Autos auf Fotos nerven einfach nur! Meistens. Oft. Manchmal.

    Keine Ahnung ob es euch auch so geht wie mir, aber oft bin ich genervt oder enttäuscht, wenn ich Bilder mache (oder sehe) auf denen Menschen und Autos zu sehen sind, die das ganze Motiv ruinieren bzw. ich nicht mehr erkennen kann, was eigentlich das Motiv ist. Manchmal allerdings ist es dann durch einen glücklichen Zufall – oder auch gewollt – so, dass es ohne diese Menschen, die vermeintlich gar nicht dazugehören ein gutes Bild wird.

    19
  • Wie Man Fotos auf Stein Entwickelt

    geschrieben von tomas_bates am 2016-02-19 in #gear #tutorials
    Wie Man Fotos auf Stein Entwickelt

    Mir gefiel schon immer die Vorstellung, meine Fotos auf Stein oder andere natürliche Materialien zu übertragen. Also begann ich vor ein paar Monaten zu recherchieren, wie das funktionieren könnte. Dadurch entdeckte ich (und verliebte mich in) Flüssig-Emulsion. Flüssig-Emulsion ist Foto-Emulsion, die du zusammenschmelzen, und auf jede Oberfläche übertragen kannst. Daraufhin kannst du deine Bilder belichten und sie mit gewöhnlichen Dunkelkammer-Chemikalien entwickeln. In diesem Artikel möchte ich euch diesen Prozess ein bisschen erklären, damit ihr - falls ihr ihn mal ausprobieren möchtet - wisst, wie es geht.

    2
  • Shop News

    DIY Kamera für Tag und Nacht

    DIY Kamera für Tag und Nacht

    Ab sofort kannst du mit der Konstruktor F bei Tag und Nacht fotografieren. Die Konstruktor DIY Kamera ist jetzt mit Blitzanschluss erhältlich.

  • Mit Langzeitbelichtungen und dem Minitar-1 Art Objektiv durch Europa

    geschrieben von antoniocastello am 2015-12-17 in #gear #places
    Mit Langzeitbelichtungen und dem Minitar-1 Art Objektiv durch Europa

    Eins mag ich besonders am Minitar-1 Art Objektiv, nämlich wie gut es auch bei einer niedrigen Blende fokussieren kann. Falls du gerne bei Nacht fotografierst: schnapp dir an einem Winterabend ein Stativ und du wirst mit vielen schönen Langzeitbelichtungen belohnt. Das habe ich auch bei meiner letzten Reise nach Europa gemacht.

  • Wir dürfen vorstellen: LomoAmiga schugger

    geschrieben von petit_loir am 2015-08-17 in #people
    Wir dürfen vorstellen: LomoAmiga schugger

    Schuggers Lomoliebe begann vor 2 Jahren, mittlerweile stapeln sich bei ihr Zuhause um die 500 Filmrollen und zahlreiche Kameras. Man darf sich also noch auf viele tolle Aufnahmen von ihr und ihren Reisen freuen, jetzt geht es für sie nämlich erstmal in den Sommerurlaub nach Malaysia - man darf gespannt sein, welche Abenteuer sie dort für uns festhalten wird! Erfahrt hier im Interview mehr über sie und ihre Liebe zur Lomographie.

    21
  • Susu Laroche: Betrachtungen in Traum und Wahn

    geschrieben von Ciel Hernandez am 2016-03-10 in #people
    Susu Laroche: Betrachtungen in Traum und Wahn

    Wie nennt man den schmalen Grad zwischen Fiktion und Realität? Es ist eine Zwischenwelt, die noch genau benannt werden muss. Die Fotografin Susu Laroche hat sich schon mal auf den Weg gemacht, diesen Ort zu finden.

    1
  • Shop News

    New Petzval 58mm Special Aperture Plates – Season 2

    New Petzval 58mm Special Aperture Plates – Season 2

    Hier ist es – Set Nr. 2 der Neuen Petzval 58mm Spezial Steckblenden. Dieses Set ergänzt das fantastische Steckblendenset, das bereits im Kickstarter Reward & Online Shop Preorder Bonus enthalten ist, um 4 weitere besondere Steckblenden.

  • Mit Smaracuja und der Lomo'Instant durch Oregon

    geschrieben von zonderbar am 2015-11-30 in #people
    Mit Smaracuja und der Lomo'Instant durch Oregon

    In unserer Lomo'Instant Reihe haben wir schon einige spannende Orte bereist, und nun geht es für uns zum ersten Mal über den großen Teich! Reisebloggerin Nina, besser bekannt als Smaracuja, nahm ihre Lomo'Instant Havana Edition mit nach Oregon und zeigt uns in diesem Interview was sie auf ihrem Roadtrip alles erlebt hat.

  • Teil 3: Eine Analoge Reise durch Deutschland - Vom Hunsrück bis zur Schweizer Grenze

    geschrieben von matthiasbittner am 2015-11-04 in #people
    Teil 3: Eine Analoge Reise durch Deutschland - Vom Hunsrück bis zur Schweizer Grenze

    Stell dir vor du hättest einen Monat Zeit, schnappst dir Rucksack, Kameras und Film und erkundest Deutschland aus einer ganz neuen Perspektive. Matthias Bittner hat genau das gemacht und nimmt uns mit auf sein analoges Abenteuer. Heute geht die Reise vom Hunsrück bis zur Schweizer Grenze.

    1
  • Teil 5: Eine Analoge Reise durch Deutschland - Das Berchtesgadener Land

    geschrieben von matthiasbittner am 2015-11-06 in #people
    Teil 5: Eine Analoge Reise durch Deutschland - Das Berchtesgadener Land

    Stell dir vor du hättest einen Monat Zeit, schnappst dir Rucksack, Kameras und Film und erkundest Deutschland aus einer ganz neuen Perspektive. Matthias Bittner hat genau das gemacht und nimmt uns mit auf sein analoges Abenteuer. Heute geht die Reise ins Berchtesgadener Land

    1
  • Shop News

    8 Farbfilter in nur einem Set!

    8 Farbfilter in nur einem Set!

    Hol dir das Super Filter Set, um das meiste aus deinen Fotos herauszuholen! Spare 20% mit diesem Set von 8 Farbfiltern, die auch ideal für dein Petzval Objektiv geeignet sind.

  • Teil 9: Eine Analoge Reise durch Deutschland - Von Berlin nach Hamburg

    geschrieben von matthiasbittner am 2015-11-10 in #people
    Teil 9: Eine Analoge Reise durch Deutschland - Von Berlin nach Hamburg

    Stell dir vor du hättest einen Monat Zeit, schnappst dir Rucksack, Kameras und Film und erkundest Deutschland aus einer ganz neuen Perspektive. Matthias Bittner hat genau das gemacht und nimmt uns mit auf sein analoges Abenteuer. Heute geht die Reise von Berlin nach Hamburg

    2
  • Junge, komm' bald wieder!

    geschrieben von bloomchen am 2015-10-20 in #places
    Junge, komm' bald wieder!

    Eigentlich sind wir ja immer auf der Suche nach neuen Motiven die wir mit verschiedenen Kameras und verschiedenen Filmen möglichst gut ablichten möchten. Dabei denke ich oft, wenn ich überlege, wo ich hinfahre "Ach nö, da war ich schon einmal, das muss nicht sein!". Schaue ich mir allerdings Fotos von Orten an, an denen ich mindestens zwei Mal war, dann muss ich gestehen, dass es sich durchaus gelohnt hat bzw. es keine Langeweile aufkommt.

    14
  • FILM IS UN-DEAD von Dennis Eighteen

    geschrieben von brettlaw am 2015-09-09 in #News
    FILM IS UN-DEAD von Dennis Eighteen

    Film ist nicht DIE Zukunft der Fotografie. Aber (!!) Film hat eine wunderbare, aufregende und vielfältige Zukunft! Das liegt ganz einfach daran, dass es unglaublich viele Fotografinnen und Fotografen gibt, die die analoge Technik des "Schreibens mit Licht" nie aufgegeben haben, sie wieder entdecken oder gar ganz frisch zum Kreis der "Film Shooters" hinzustoßen. Lomographen, Hobbyisten, Künstler und Profifotografen sorgen mit ihrer Nachfrage für analoges Material dafür, dass auch weiter Film produziert wird. Die Formel ist einfach: Je mehr analoge Knipser, desto mehr Film ist auf dem Markt erhältlich. Schon aus Eigennutz, ist es daher schon seit jeher mein Anliegen, möglichst viele Leute vom Zauber des analogen Bilds zu überzeugen.

    2