Pushen, Pullen, Crossen – Was bitte?

6

Sicherlich hast du schon einmal vom Pushen, Pullen und Crossen gehört. Aber was genau ist das? Und wie geht das? In diesem Tipster möchte ich dir die verschiedenen Entwicklungsmöglichkeiten vorstellen.

Pushen: Pushentwicklung nennt man eine Entwicklungtechnik für absichtlich unterbelichtete Filme. Es ist möglich den Empfindlichkeitsbereich eines Filmes zu verschieben. Auf diese Weise kannst du aus einem ISO 100er Film einen 200er oder sogar 400er machen und dadurch einen oder zwei Lichtwerte gewinnen – das heißt, ich kann die Blende weiter schließen oder kürzere Verschlusszeiten einstellen. Praktisch ist diese Technik, wenn du unterwegs bist und sich die Wetterlage verändert, sich z.B. der Himmel zuzieht, oder wenn du nur ISO 100er Filme dabei hast, das Licht aber nicht ausreicht. Du kannst den Film wie einen ISO 400er Film belichten, ihn also 2 Stufen pushen. Alles was du nun tun musst, ist an deiner Kamera die Filmempfindlichkeit von ISO 400 einzustellen und den Film belichten. Der Film wird dann entsprechend unterbelichtet.

Von: elvismartinezsmith, brommi & nanigo

Die Pushentwicklung wird häufig in der Schwarzweiß-Fotografie angewandt. Schwarzweiß-Filme haben die höchste handelsübliche Empfindlichkeit von 3200 ISO und lassen sich sogar bis zu 25000 ISO pushen. In der Farbfotografie haben die höchstempfindlichsten Filme einen ISO-Wert von 1600, gepusht sogar 3200.
Bei gepushten Fotos kommen die Kontraste stärker zum Vorschein, das Foto wirkt „härter“. Das kommt daher, dass dunkle (bzw. wenig belichtete) Stellen im Negativ beim Entwickeln natürlich auch „dunkel“ bleiben, hellere Stellen wie Leuchtquellen aber noch mehr hervorgehoben werden. Auch Farben kommen kraftvoller zum Vorschein. Außerdem wird das Korn sichtbarer und gröber.
Um eine Steigerung der Empfindlichkeit zu erzielen, muss der unterbelichtete Film bei der Entwicklung eine spezielle Behandlung erfahren. Die Entwicklungszeit wird beim „Pushen“ verlängert. Wenn du also einen Farbnegativfilm zur Entwicklung bringst, musst du darauf achten, dass der Vermerk “Push-Entwicklung” und die Angabe, um wieviele Stufe gepusht werden soll, auf der Tüte angebracht werden müssen, also z.B. “Push 2”.

Pullen: Die Pullentwicklung ist das gegenteilige Verfahren. Bei überbelichteten Filmen wird die Filmempfindlichkeit verringert. Dazu belichtest du einen 400 ISO Film wie 200 ISO, der Film wird eine Stufe gepullt. Als Angabe für das Fotolabor ist dann wichtig, dass du „Pull 1“ oder „Pullen, 1 Stufe“ auf der Tüte vermerkst. Der Kontrast beim Pullen wird geringer und das Bild feinkörniger.

Von: primula & russheath

Insgesamt ist das Pushen mehr verbreitet als das Pullen. Beide Verfahren sind interessant, wenn du den Kontrast und das Korn deiner Fotos beeinflussen möchtest. Außerdem brauchst du keine Angst mehr vor Wetterumschwüngen und der falschen Filmwahl haben.

Crossen: Beim Crossen oder „X-Pro“ lässt du deine Filme im falschen Entwickler entwickeln. Es gibt für jeden Filmtyp jeweils einen Entwicklertyp: Für den Farbnegativfilm (C-41), Schwarzweiß (es gibt eine Vielzahl von verschiedenen S/W-Entwicklern) und eben für den Dia-Film (E6).
Bei den Prozessen C-41 und E6 handelt es sich um genormte maschinelle Vorgänge, die sich in Chemie, Temperatur und Entwicklungszeit unterscheiden.
Willst du einen Film „crossen“, nimmst du am besten einen „Diafilm“ und belichtest ihn mit deiner Kamera. Anschließend wird dieser Film nicht in E6, dem Standartverfahren für Diafilme, sondern in C-41 entwickelt. Wichtig ist, dass du dem Labor deines Vertrauens deutlich machst, dass der Film in C-41 entwickelt werden soll. Teilst du das nicht mit, wird der Diafilm nämlich auch als solcher behandelt und landet im E6-Prozess.
In der Regel reicht es, man schreibt groß “Crossen” oder “C-41″ auf die Tüte, die man zum Entwickeln abgibt.
Das Ergebniss: statt eines Positivs (was ein Dia eigentlich ist) bekommst du Negative, die du dann einscannen kannst. Die Fotos zeigen sich in eigentümlichen Farben. Sie sind oft sehr knallig, recht grobkörnig und in der Regel besitzen sie einen erhöhten Kontrast.

Anders herum kannst du aber auch einen normalen Negativfilm im E-6-Prozess crossen lassen. Allerdings erhältst du dann nur rein farbstichige Film-Positive.

Von: grad

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Pushen, Pullen und Crossen interessante Methoden sind, um deine fotografischen Ergebnisse zu beeinflussen. Gerade durch das Pushen oder Crossen von Diafilmen erhältst du Fotos, die Farbverschiebungen aufzeigen und einen stärkeren Kontrast haben. Wichtig ist es, dass du deinem Fotolabor mitteilst, was du für einen Wunsch hast. In der Regel genügt es, wenn du deine Wünsche auf die Fototüte schreibst.
Meiner Erfahrung nach werden alle drei Verfahren von Fachlaboren und auch Großlaboren durchgeführt. Oft dauert diese Entwicklung etwas länger als eine Standartentwicklung.

Welche Erfahrungen hast du mit dem Pushen, Pullen oder Crossen gemacht?

Informationen für diesen Artikel stammen von Foto-Seminare, Fotografie-Lexikon, Fotografische.

geschrieben von frauspatzi am 2012-07-08 in #Gear #Tipster #e6 #crossen #pushen #cross-process #x-pro #pullen #anleitung #entwicklung #c-41

6 Kommentare

  1. ck_berlin
    ck_berlin ·

    Schön geschrieben und gut erklärt.

  2. epfencer
    epfencer ·

    toller artikel!

  3. frauspatzi
    frauspatzi ·

    @ck_berlin und @epfencer: Vielen Dank!

  4. sassa_b
    sassa_b ·

    sehr hilfreich und verständlich, danke! ;)

  5. electricday
    electricday ·

    Danke! Werds ausprobieren!

  6. wiccat
    wiccat ·

    Danke für die tolle Erläuterung. Wieder etwas gelernt!

Mehr interessante Artikel

  • Verändere das Schicksal deines Films

    geschrieben von emrekskn am 2014-10-25 in #Gear #Tipster
    Verändere das Schicksal deines Films

    Das Ausmaß dessen, was Tudor und Fuji zu bieten haben, ist sicher und bekannt. Aber hast du schon einmal darüber nachgedacht, die Grenzen zu sprengen ?

    1
  • Chemische Experimente mit der Lomo’Instant

    geschrieben von tomas_bates am 2015-02-02 in #Gear #Tipster
    Chemische Experimente mit der Lomo’Instant

    Vielleicht hattest du ja schon einmal die Gelegenheit, mit deiner Lomo’Instant Lichtmalerei, Mehrfachbelichtungen und Langzeitbelichtungen auszuprobieren. Aber womit könnte man als nächstes experimentieren? Nun, das war genau mein Gedanke und der brachte mich dazu, diesen Tipster zu verfassen. Ich wollte Fotos schießen, die sich etwas "chaotischer" anfühlen als ich es gewohnt bin und ich wollte eine Technik ausprobieren, die mir neue Möglichkeiten der Bildgestaltung mit meiner Lieblings-Instant-Kamera eröffnet. Also, los geht's!

  • Der Hipster Tipster

    geschrieben von andie_sollmer am 2014-09-08 in #Gear #Tipster
    Der Hipster Tipster

    Du hast von diesem neuen Style bestimmt schon gehört! Schnapp dir einfach deinen bärtigen Freund, schmücke ihn mit Blumen und schieße wunderbar blumige Fotos! Und so geht`s, in vier sonnigen Schritten.

  • Shop News

    Lomography Kamera Deals & Bundles

    Lomography Kamera Deals & Bundles

    Auf der Suche nach der ultimativen Lomography Erfahrung? Egal ob Analog-Neuling oder Profi bei uns kannst du deine Foto-Ausrüstung mit Top Deals & Bundles vervollständigen!

  • Der Leica Freiheitszug

    geschrieben von cruzron am 2015-01-08 in #Lifestyle
    Der Leica Freiheitszug

    Hast du schon von dem Leica Freiheitszug gehört? Wenn nicht, es ist eine herzerwärmende Geschichte, in der es um die Marke Leicas geht. Erfahre in diesem Artikel mehr!

  • LomoLocation: Das deutsche Currywurst Museum in Berlin

    geschrieben von efrost am 2014-09-07 in #World #Locations
    LomoLocation: Das deutsche Currywurst Museum in Berlin

    Liebst du Currywurst auch so sehr wie ich? Naja, das geht fast nicht, aber ich glaube dir. Zum Glück für uns Currywurst-Liebhaber gibt es ein Museum, das dem leckeren, fetten Wunder gewidmet ist, und das im Herzen Berlins.

  • Kamera-Sommer: Was bedeutet “Sunny 16“?

    geschrieben von dopa am 2014-07-13 in #Gear #Tipster
    Kamera-Sommer: Was bedeutet “Sunny 16“?

    Als Analogfotograf wirst du sicher schon einmal gehört haben, dass jemand von der “Sunny 16“ Regel sprach, wenn es darum ging, die korrekte Belichtungszeit / Blendenkombination zu ermitteln. Aber was hat es damit auf sich? Lies weiter und ich verrate es dir.

    4
  • Shop News

    Erschaffe deine eigenes Kamera Design

    Erschaffe deine eigenes Kamera Design

    Erschaffe dein eigenes Kamera Unikat mit der La Sardina DIY! Beklebe sie, bemale sie, schreib darauf - deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

  • Das Leben in der Stadt, wie der Oktomat es sieht

    geschrieben von andie_sollmer am 2014-06-29 in #Lifestyle
    Das Leben in der Stadt, wie der Oktomat es sieht

    Hast du dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie Städte in deinen Fotos aussehen würden, wenn sie sich bewegen könnten? Wir haben die besten Oktomat-Fotos von Gebäuden, Städten und Landschaften herausgesucht und in Schwung gebracht!

  • Mein Jahr in analog: Etwas Neues, etwas Altes

    geschrieben von murdoc_niccals am 2015-01-18 in #Lifestyle
    Mein Jahr in analog: Etwas Neues, etwas Altes

    Hallo alle zusammen! Ich möchte mit euch meine eigene analoge Zusammenfassung des Jahres 2014 teilen. Einige Dinge, die ich tat waren für mich komplett neu, andere gute alte Gewohnheiten. In diesem Jahr habe ich gelernt wie man Schwarz-Weiß-Filme entwickelt, was ich als meinen größten Meilenstein betrachte. Aber das wichtigste in 2014 war, dass ich meine Liebe zu Lomography vertiefen konnte! Und sonst? Na, lasst uns sehen...

  • Tutorial: Tetenal Colortec E6 3-Bad-Kit - Entwickle deine eigenen Diapositive

    geschrieben von sandravo am 2014-06-08 in #Gear #Tipster
    Tutorial: Tetenal Colortec E6 3-Bad-Kit - Entwickle deine eigenen Diapositive

    Dies ist ein Tutorial für alle abenteuerlustigen Lomographen: für diejenigen, die mutig genug sind, ihre eignen S/W- und C-41-Filme zu entwickeln, aber denen noch das Vertrauen fehlt, sich an E6-Entwicklung heranzuwagen. Fürchtet auch nicht mehr! Ich bin ambitioniert, was die Entwicklung zuhause betrifft und genau wie ihr bin ich auch kein Labor-Zauberer! Also, wenn ich das schaffe, dann schafft ihr das auch. Atme tief ein, entspann dich und lies weiter. Ich hoffe am Ende des Artikels bringst du die Courage auf, es einmal selbst auszuprobieren!

    3
  • Shop News

    Action-süchtig? Wir auch!

    Action-süchtig? Wir auch!

    Diese quadratische Multi-Linsen-Kamera bannt deine wilden Actionszenen in je vier Bildern auf ein 35mm Foto.

  • Grandiose Alben: 250 B&W von bccbarbosa

    geschrieben von plasticpopsicle am 2014-06-27 in #News
    Grandiose Alben: 250 B&W von bccbarbosa

    Das heutige grandiose Album ist eine Sammlung von schlichten, aber eindrucksvollen schwarz-weiß Polaroid-Fotos. Wenn du Lust auf Muster, Ausschnitte von Architektur und verträumte Seelandschaften in monochrom hast, dann solltest du dir dieses Album auf jeden Fall ansehen!

    1
  • Deadmau5: Ein digitaler Star auf analogen Wegen

    geschrieben von marcel2cv am 2014-12-16 in #News
    Deadmau5: Ein digitaler Star auf analogen Wegen

    Wie würdest du reagieren, wenn dir ein Wildfremder eine Einwegkamera schickt, mit der Bitte, sie vollzuknipsen und zurückzuschicken? Nun, als Lomograph liegt die Lösung nah, wir würden es wohl vermutlich einfach tun und Spaß dabei haben. Aber was, wenn man kein Lomograph ist? Und vielleicht sogar ein Star?

  • Die LC-A auf Reise nach Sankt Petersburg, Russland

    geschrieben von chooolss am 2014-06-13 in #World #Locations
    Die LC-A auf Reise nach Sankt Petersburg, Russland

    Da die LC-A diesen Monat ihren 30. Geburtstag feiert, denke ich, dass es an der Zeit ist, auf die Geburt dieser Kamera zurückzublicken und uns einmal ihre Geburtsstadt Sankt Petersburg genauer anzusehen. Falls ihr selbst noch nicht dort gewesen seid, aber auch wenn ihr die Stadt bereits genauso liebt, wie wir, werden euch diese ausgewählten Fotos von verschiedenen Lomographen sicher sehr beeindrucken!