Ricoh KR-5, die Kamera meines Vaters

Als ich begann, mich für analoge Fotografie zu interessieren, fragte ich meinen Vater nach seiner Kamera. Und verliebte mich in sie! Die Ricoh KR-5 wird von vielen als großartige Einstiegskamera für Neulinge empfohlen.

Die Ricoh KR-5 ist eine Standard-SLR für 35mm-Filme, hergestellt von einer japanischen Firma, die noch immer existiert und momentan sowohl Digitalkameras als auch Büroausstattung herstellt. Gefertigt wurde sie im Jahr 1975. Die einzige elektronische Komponente ist der Belichtungsmesser; alles andere muss man lernen, selbst einzustellen. Dass noch immer so viele Leute diese Kamera benutzen ist ein Beleg für ihre Qualität und Beständigkeit. Wenn ein Fotograf einmal die Benutzung verinnerlicht hat, macht dies auch die Benutzung anderer Kameras einfacher.

Sie bietet hervorragende Optik und überragende mechanische Leistung und Verlässlichkeit. Die KR-5 hat einen eingebauten CdS-Belichtungsmesser, der das Licht misst, das durch die Linse kommt und dem Fotografen so ermöglicht, die richtige Belichtung für eine bestimmte Lichtsituation einzustellen. Die korrekte Belichtung wird erreicht, indem man die Verschlussgeschwindigkeit und die Blendenstufe in der richtigen Kombination mit dem eingelegten Filmtyp, dem Motiv und die Lichtbedingungen einstellt.

Die KR-5 ist mit einer Riconar 55mm f/2.2 Standard-Linse ausgestattet, die aus vier Elementen besteht, die wiederum in vier Gruppen arrangiert sind. Die Kamera hatte eine mechanische Metall-Brennebene mit Geschwindigkeiten von 1/8 bis zu 1/55 pro Sek.

Hier sind einige Bilder:

Von: tsingtao

Spezifikationen:

Kamera-Typ: 35mm SLR
Film-Format: 24 × 36mm
Film-Größe und -Kapazität: 35mm Filme mit 12, 20, 24 oder 36 Bildern.
Filter-Größe: 52mm, anschraubbar
Objektivanschluss: ’’K"-Typ Bajonettlinse mit einem rotierenden 65°-Winkel
Verschluss: Mechanischer, Vertical-Travel-Verschluss mit Geschwindigkeiten von 1/8 bis 1/55 sek. plus Bulb-Modus; Blitzsynchronzeit von 1/8 bis 1/60 pro Sekunde.
Sucher: Festes Winkelspiegelprisma auf Augenhöhe.
Fokusbildschirm: Diagnonaler Split-Image-Punkt im Mikroprismenring, umgeben von einem Fresnelfeld.
Belichtungsmesser: Zwei CdS-Fotozellen, TLL, zentralgewichtete Durchschnittslichtmessung, gekoppelt mit Verschlusszeit, Filmgeschwindigkeit und Blendenstufe.
ISO-Reichweite: ISO 12 – 3200 (DIN 12 – 36)
Belichtungsmesser Zubehör: Zwei 1,5V Silberoxidbatterien.
Blitzkontakt: “X”-Kontakt am Hot Shoe für einen schnurlosen elektrischen Blitz.
Belichtungszähler: Zusätzlich, mit automatischer Neueinstellung.
Abmessungen: 139,9 (Weite) x 91,3 (Höhe) x 48,0 (Tiefe)mm des Körpers.

Die KR-5 ist in der Benutzung sehr einfach: Film hinein, ISO einstellen, auf das Motiv fokussieren und die Belichtung über Verschlusszeit und Blendenstufe einstellen. Fertig!

Die Kamera erlaubt zwar keine Doppelbelichtungen, aber wenn man den Film zurückspult und neu einlegt, kann man ein paar wundervolle Bilder bekommen.

Von: tsingtao

geschrieben von tsingtao am 2012-09-13 in #Reviews #old #camera #film #camera-review #manual #doubles #35mm #user-review #easy #ricoh #review #vintage
übersetzt von stadtpiratin

Mehr interessante Artikel

  • Test einer Yashica TLR Kamera nach 55 Jahren auf dem Speicher

    geschrieben von billseye am 2015-06-12 in #Gear #Reviews
    Test einer Yashica TLR Kamera nach 55 Jahren auf dem Speicher

    Obwohl ich kein professioneller Fotograf bin liegt Fotografie in meinen Genen. Mein Vater war Fotograf und Techniker bei der Air Force und hat im Laufe seines Lebens eine Menge Kameras gesammelt. Das ist eine Geschichte über eine dieser Kameras, eine Yashica 635 TLR. Ich holte die Kamera -- nach 55 Jahren auf dem Speicher -- mit einer Rolle Portra 160 und während der goldenen Stunde im Bellevue Botanischen Garten in Washington zurück ins Leben.

  • Von Experimentell bis Gewöhnlich: LomoAmigo Martin Dietrich Testete die Minitar-1 Art Lens

    geschrieben von Lomography am 2016-02-02 in #People #LomoAmigos
    Von Experimentell bis Gewöhnlich: LomoAmigo Martin Dietrich Testete die Minitar-1 Art Lens

    Um einer Welt von Zahlen und Formeln entfliehen zu können, entdeckte der Wirtschaftsprüfer Martin Dietrich vor sieben Jahren die Fotografie als kreativen Ausgleich für sich. Auf einer Reise nach Paris verliebte er sich sofort in analoge Fotografie – seitdem ist er fasziniert von der Magie des Films. Nichtsdestotrotz schätzt er die Vorteile digitaler Fotografie. Für Lomography testete er die LC-A Minitar-1 Art Lens auf seiner Fuji X-Pro 1 Kamera. Sieh dir Martin's Fotos an und erfahre mehr über den Gründer des beliebten Neoprime Magazins.

  • Strikte Gelassenheit durch Lomographie

    geschrieben von blitzlichtmomente am 2015-09-19 in #People #Lifestyle
    Strikte Gelassenheit durch Lomographie

    Wie kann ich die Welt entschleunigen? Warum muss immer alles perfekt sein? Wann darf man sich Fehler erlauben? Und vor allem: was sind eigentlich Fehler und wer, außer mir, darf sie machen? Woher kommt meine Kraft, all das zu schaffen, was ich mir täglich aufbürde? All diese Fragen musste ich mir beantworten - denn nur die Antworten darauf konnten mir helfen, mehr in mir zu ruhen und meiner Energie eine vernünftige Richtung zu geben. Die Antwort war und ist bis heute und wird es wohl auch für mich immer sein: Fotografie. Im besten Falle analog, roh, basal, an den Wurzeln.

    3
  • Shop News

    Hol dir die extrem limitierte Lomo'Instant Wide Portobello Edition!

    Hol dir die extrem limitierte Lomo'Instant Wide Portobello Edition!

    Die extrem limitierte Lomo'Instant Wide Portobello Edition mit 3 Linsen und dem Lomo'Instant Splitzer gibt es nur solange der Vorrat reicht! Hol sie dir jetzt!

  • Die Fed 5 - meine erste analoge Kamera in 2015

    geschrieben von whimsicalgrid am 2015-03-15 in #People #Reviews
    Die Fed 5 - meine erste analoge Kamera in 2015

    Vor dem Jahresende 2014 hat meine Freundin es gewagt, als verspätetes Weihnachtsgeschenk für mich, auf ebay eine Messsucherkamera zu kaufen. Ich präsentiere: die Fed 5. Die Fed 5 war bekannt als Kopie der Leica M3 Messsucherkamera. Im Vergleich zu den Leica Modellen ist sie günstig. Welche Erfahrungen habe ich also beim Gebrauch der Fed 5 gemacht? Lies weiter um es herauszufinden.

    2
  • Frisch aus dem Labor: Der Revolog Lazer

    geschrieben von crazydaisy am 2015-04-11 in #Gear #Reviews
    Frisch aus dem Labor: Der Revolog Lazer

    Als ich ihn beim Fotofachgeschäft meines Vertrauens sah, musste ich ihn einfach haben: einen der neuen Revolog Filme! Zuerst stellt sich natürlich die Frage, welchen dieser tollen Filme? Ich entschied mich, nach langem Stöbern in der Broschüre und Beratung des netten Fotografen, für den Lazer.

  • FILM IS UN-DEAD von Dennis Eighteen

    geschrieben von brettlaw am 2015-09-09 in #World #News
    FILM IS UN-DEAD von Dennis Eighteen

    Film ist nicht DIE Zukunft der Fotografie. Aber (!!) Film hat eine wunderbare, aufregende und vielfältige Zukunft! Das liegt ganz einfach daran, dass es unglaublich viele Fotografinnen und Fotografen gibt, die die analoge Technik des "Schreibens mit Licht" nie aufgegeben haben, sie wieder entdecken oder gar ganz frisch zum Kreis der "Film Shooters" hinzustoßen. Lomographen, Hobbyisten, Künstler und Profifotografen sorgen mit ihrer Nachfrage für analoges Material dafür, dass auch weiter Film produziert wird. Die Formel ist einfach: Je mehr analoge Knipser, desto mehr Film ist auf dem Markt erhältlich. Schon aus Eigennutz, ist es daher schon seit jeher mein Anliegen, möglichst viele Leute vom Zauber des analogen Bilds zu überzeugen.

    2
  • Shop News

    Dieser Film wird deine Welt verändern!

    Dieser Film wird deine Welt verändern!

    Traue dich und experimentiere mit LomoChrome Purple Film! Tauche deine Fotos in atemberaubende Lilatöne – mit einem Hauch von Pink, Blau und Grün – und bestaune deine traumgleichen Schnappschüsse.

  • Foto des Tages von monofon

    geschrieben von luzia_kettl am 2016-02-14 in #People #News
    Foto des Tages von monofon

    Herzlichen Glückwunsch monofon zum Foto des Tages!

    6
  • Nordischer Pop: Highasakite

    geschrieben von Lomography NYC am 2016-02-14 in #People #LomoAmigos
    Nordischer Pop: Highasakite

    Direkt aus Norwegen kommt diese Pop-Band mit einer Handvoll Fisheye und Sardina Fotos. Highasakite veröffentlichten ihr Debüt-Album im Jahr 2012, sind direkt in den Album Charts gelandet und haben seit dem Shows auf der ganzen Welt gespielt.

  • Foto des Tages von murks

    geschrieben von luzia_kettl am 2016-02-13 in #People #News
    Foto des Tages von murks

    Herzlichen Glückwunsch murks zum Foto des Tages!

    4
  • Shop News

    Bereit für ein Light Painting Abenteuer?

    Bereit für ein Light Painting Abenteuer?

    Schnapp dir deine liebste Kamera mit Langzeitbelichtungsmodus und den neuen Lomography Light Painter!

  • Ladytron Mitglied und LomoAmigo Reuben Wu erstellt Video-Installationen für Google

    geschrieben von lomographymagazine am 2016-02-13 in #People #Lifestyle #Videos
    Ladytron Mitglied und LomoAmigo Reuben Wu erstellt Video-Installationen für Google

    In der Welt von Reuben Wu rasseln Analog und Digital zusammen um unwiederstehlichen Synthpop zu erzeugen. Sehr zu unserer Freude, tut er das Gleiche mit unbewegter und bewegter Fotografie. Sein neues Projekt "Ascension" zeigt seine Art visuellen Surrealismus, den wir lieben gelernt haben.

  • Ian Hobson: Lightpainting mit der Lomo'Instant Wide

    geschrieben von Lomography London am 2016-02-13 in #World #LomoAmigos
    Ian Hobson: Lightpainting mit der Lomo'Instant Wide

    Der selbsternannte "Kamera-Quäler" und Lightpainter der Extraklasse Ian Hobson nahm die Lomo'instant Wide mit hinaus in die Dunkelheit und fing mit Hilfe des Pixelsticks und etwas Stahlwolle ein paar einprägsame Aufnahmen ein.

  • Tipster: Last Minute Valentinstags-Karten aus Sofortbildern

    geschrieben von luzia_kettl am 2016-02-12 in #People #Tipster
    Tipster: Last Minute Valentinstags-Karten aus Sofortbildern

    Am Valentinstag braucht es oft nicht das größte Geschenk oder den hübschesten Blumenstrauß, um seinen Liebsten eine Freude zu machen. Manchmal sind es die kleinen, unerwarteten Aufmerksamkeiten, die am meisten begeistern.