Die Canon AE-1 - Eine ausgezeichnete SLR

2012-07-20 4

Du bist auf der Suche nach einer manuellen SLR mit Belichtungsmesser, die nach einer richtigen Kamera aussieht? Dann solltest du dir sicher mal die Canon AE-1 anschauen.

Nachdem mir die Nikon EM zu wenig Einstellungsmöglichkeiten besaß, habe ich mich auf die Suche nach einer neuen SLR gemacht. Sie sollte auf jeden Fall manuell benutzt werden, ein Belichtungsmesser besitzen, nach einer richtigen Kamera aussehen und gut in der Hand liegen. Nach einer längeren Recherche bin ich dann auf die Canon AE-1 gestoßen.

Die Canon AE-1 ist eine Spiegelreflexkamera von Canon. Mit ihrem Belichtungsmesser können Filme mit einer Empfindlichkeit von ISO 25 bis ISO 3200 verwendet werden. Sie besitzt ein Bajonett für die Verwendung mit Canon FD oder New FD (FDn) Linsen. Die Belichtungszeiten der Canon AE-1 reichen von 2 Sekunden bis 1/1000 Sekunde. Außerdem gibt es einen Bulb-Mode. Die Canon AE-1 kann entweder voll manuell verwendet werden oder in der Zeitvorwahl, dabei legt man die Belichtungszeit fest und die Kamera wählt die richtige Blende. Sie verfügt auch über ein Stativgewinde und einen Hot Shoe Anschluss für einen Blitz.

Ich hatte das Glück, sie für einen guten Preis mit 50mm f/1.8 Objektiv zu bekommen. Sie ist aber relativ einfach zu bekommen. Als die Kamera bei mir ankam und ich sie ausgepackt habe, musste ich leider feststellen, dass sich nichts tat. Sie löste einfach nicht aus. Dass sie Batterien benötigt, war mir schon klar, aber meinen anderen SLRs lösen auch ohne aus. Nach einer kurzen Suche fand ich heraus, dass man in ihr vier LR44 Batterie nutzen kann, die ich noch, bevor ich sie in die Kamera legte, mit Alufolie umwickelte. Die perfekte Lösung ist das nicht, deswegen habe ich mir für die Canon AE-1 noch eine andere Batterie, die passt, gekauft. Seitdem verwende ich in ihr eine Varta 4034 PX.

Die Canon AE-1 mag definitiv keine Minusgrade. Als ich mit ihr bei Eiseskälte einen Photowalk bestreiten wollte, gab sie mitten im Wald ihren Dienst auf. Sie wollte einfach nicht auslösen, auch das Aufwärmen mit der Hand hatte nur einen kurzzeitigen Effekt. Merke: Nicht zu 100% auf die Canon AE-1 im Winter verlassen.

Die ersten paar Filme habe ich leider stark überbelichtet. Ich hatte das Objektiv falsch an der Kamera montiert und so hat die Kamera immer mit Offenblende fotografiert. Das hatte die Überbelichtung zur Folge. Bei meinen Nikons ist so was noch nicht passiert. Ansonsten bin ich von der Kamera mehr als begeistert.

Die Canon AE-1 ist genau die Kamera, nach der ich gesucht habe, und ich habe schon einiges in der kurzen Zeit mit ihr erlebt und hoffe, dass noch viele weitere Geschichten dazukommen.

Wie sind deine Erfahrungen mit dieser Spiegelreflexkamera?

geschrieben von m23 am 2012-07-20 in #gear #35mm #review #slr #canon #canon-ae-1 #kleinbild #kleinbildkamera #spiegelreflexkamera #belichtungsmesser

Es ist so weit! Wir freuen uns, euch unser neuestes Kickstarter-Projekt präsentieren zu dürfen: die Lomo’Instant Square. Sie ist die weltweit erste vollanaloge Sofortbildkamera für das Instax Square Format. Die Lomo'Instant Square ist mit einer 95mm Linse für superscharfe Fotos ausgestattet und verfügt über einen fortgeschrittenen Automatikmodus, der sich für dich um die Belichtung kümmert. Außerdem enthält sie alle für Lomography typischen Funktionen — und das in einem kompakten, faltbaren Design. Jetzt ist dieLomo’Instant Square auf Kickstarter erhältlich. Werde ein Teil dieser ganz besonderen Reise und schließe dich uns auf Kickstarter an, um bis zu 35% auf den geplanten Einzelhandelspreis zu sparen. Schnappe dir dort außerdem zahlreiche Extras! Stelle sicher, dass du diese tollen Angebote nutzt, bevor sie zu Ende gehen. Be there and be square!

4 Kommentare

  1. johnney
    johnney ·

    Die AE-1 hat sich auch bei mir zu meinem absoluten Favorit entwickelt.
    Vor allem die Vielfalt an Objektiven, die sehr günstig zu bekommen sind ist großartig.

    Meine Lieblingskombi ist die Canon mit nem 50mm 1.4 Objektiv und dazu nen schönen Redscale Film. Die Kamera ist dann der ideale Begleiter, da nicht zu schwer und schön handlich. Auch Doppelbelichtungen sind recht einfach zu realisieren mit ihr.

    Mein Home ist voll mit Bildern von der Kamera.
    Schaut rein, falls ihr Interesse habt.

  2. macstef
    macstef ·

    definitiv auch einer meiner Lieblinge...

  3. gambajo
    gambajo ·

    Habe die auch noch da liegen. Für mich ist es aber nicht die optimale Kamera, da sie keine Blendenvorwahl bietet. Man kann zwar die Belnde indirekt über die Zeitwahl beeinflussen, aber das ist nicht optimal.
    Ein Bild wird immer über die Blende aufgebaut. Zeitvorwahl macht nur bei Motiven mit schnellen Bewegungen Sinn, wie z.B. Sportfotografie. Bei z.B. Portraits ist die Zeit eher zweitramgig. Hier würd eich gerne selbst bestimmen, welche Bende die Kamera nutzen soll, um die Person z.B. schön frei zu stellen.

    Daher werde ich mir vermutlich eine Nikon holen, die das bietet. Die Nikons sehen vom Design fast genau so aus, bedienen sich fast genau so, und fühlen sich fast gleich an.

  4. ki7
    ki7 ·

    Ja, eine AE-1 habe ich auch, mir dann aber doch noch eine Canon A-1 gekauft, da mir die Blendenvorwahl fehlte und die AL-1 sowie AV-1 zu wenige Einstellmöglichkeiten für die Zeiten vorsehen.

    Wie Gambajo schon schrieb, wird das Bild über die Blende gestaltet, daher war mir das wichtig.

    Auf Canon bin ich nur deshalb ausgewichen, da mir meine Rolleiflex SL 35 E zu unzuverlässig war und ich in dem Canon 1,4/50 Objektiv einen adäquaten Ersatz für mein brach liegendes Planar 1,4/50 erhoffte.

    Der Rolleiflex wird nachgesagt, dass sie unzuverlässig sei, auch da erhoffte ich mir bei Canon Abhilfe.

    Im Nachhinein musste ich feststellen, dass der Canon-Keuchhusten vergleichbar mit dem hängenden Auslöser und Spiegel der Rolleiflex ist. Daher habe ich inzwischen eine reparierte Rolleiflex SL35 und SL35 E sowie die Canon AE-1 und A-1.

    Ich muss demnächst mal einen Vergleich vom Canon 1,4/50 und dem HFT Planar 1,4/50 vornehmen. Da ich aber keine Sony A7 habe und sich die Canon FE-Optiken nicht an das EOS Bajonett adaptieren lassen, muss ich das analog mit Film machen, und da streube ich mich noch ein bisschen, wegen dem Aufwand.

    Ach ja, die Kälte-Probleme, die Du mit der AE-1 beschreibst kenne ich von der Rolleiflex SL35 E. Allerdings versagte nicht die Kamera komplett sondern wurde der Spiegel extrem träge und die Blende des Objektivs ging nicht zurück zur Arbeitsblende nach der Auslösung. Ich hoffe, meine SL35 läuft hier besser.

Mehr interessante Artikel