Pinhole-Fotografie mit einer Süßigkeitenschachtel

In diesem Tipster erfährst du, wie du eine einfache Süßigkeitenschachtel in eine Pinhole-Kamera verwandelst, bei der die Aufnahmen direkt auf Fotopapier gebannt werden.

Was du brauchst:

  • leere Süßigkeitenschachtel (Hol dir was zu essen!)
  • lichtempfindliches Fotopapier
  • Blu-Tack
  • schwarze Farbe
  • Nadel oder Reißzwecke
  • Entwickler, Stoppbad und Fixiermittel deiner Wahl.
  • eine Dunkelkammer oder einen lichtdichten Raum mit rotem Licht
  • Scanner und eine Computer-Software, um deine Bilder zu invertieren

Wenn wir unseren neuen Studenten die Grundlagen der Fotografie beibringen, fangen wir ganz von vorne an. Wenn wir mit der Camera Obscura fertig sind, beschäftigen wir uns damit, wie eine einfache Kamera funktioniert. Wir verwenden alle möglichen Dosen und Schachteln, um unsere eigene Pinhole-Kamera zu erstellen, aber wir haben herausgefunden, dass Süßigkeitenschachteln dafür am besten geeignet sind! Meine Studenten halten sich an die folgenden Schritte und wir waren fasziniert von den Ergebnissen.

Schritt Eins – Bereite die Süßigkeitenschachtel vor!

Große, sechseckige Formen sind üblicherweise die Besten, aber wahrscheinlich kannst du jede Form benutzen! Es dreht sich alles ums Experimentieren. Du musst unten in die Schachtel ein Loch machen, das etwa 4 × 4 cm groß ist. Achte darauf, dass es in der Mitte ist! Wenn wir unsere machen, hauen wir mit einem Hammer drauf los und danach schneiden wir mit einer starken Schere durch das Metall. Dann wird die Innenseite schwarz bemalt. Es ist nicht wichtig, wie du den Innenraum schwarz anmalst, sei es mit Hilfe von schwarzem Karton, Sprühfarbe etc. Wir verwenden schwarze Acrylfarbe.

Schritt Zwei – Das Pinhole

Das ist der wichtige Teil. Du musst das 4 × 4 cm große Loch mit Aluminiumfolie oder schwarzem Isolierband abkleben. Achte darauf, dass es innen und außen abgesichert ist (schwarzes Isolierband ist am besten geeignet!).

Versuche herauszufinden, wo genau die Mitte ist. Dahin kommt dein Pinhole! Wir haben eine Nadel der Stärke 8 verwendet, um das Pinhole zu machen. Verschiedene Websiten geben verschiedene Ratschläge, also recherchiere zuvor. Je kleiner das Pinhole, desto schärfer das Bild, aber dann muss die Belichtungszeit länger sein! Nummer 8 war für unsere Zwecke am besten geeignet.

Du musst einen Verschluss außerhalb der Schachtel basteln. Ein Stück Karton, das mit schwarzem Klebeband versiegelt wird, ist gut geeignet. Du musst den Verschluss wieder anbringen, wenn du dein Bild gemacht hast. Das ist wichtig, damit die Schachtel lichtdicht ist!

Schritt Drei – Das Bild

Du brauchst lichtempfindliches Fotopapier, um ein Bild festzuhalten. Wir haben Kentmere Fotopapier benutzt, weil eine 100er-Packung relativ günstig ist. In einer Dunkelkammer (wir haben alle Fenster mit Müllsäcken abgedichtet und ein tragbares rotes Licht verwendet) musst du das Fotopapier in deine Pinhole-Kamera legen. Bringe Blu-Tack in der Mitte des Deckels an. Klebe daran vorsichtig dein lichtempfindliches Fotopapier fest. Achte darauf, dass die hellere, glattere Seite nach oben zeigt. Versuche, das Papier möglichst mittig zu positionieren! Bringe den Deckel an der Dose an. Versichere dich, dass der Verschluss geschlossen ist und es kann losgehen!

Schritt Vier – Belichtung und Entwicklung

Mit der Belichtungszeit zu experimentieren ist wichtig. Lichtempfindliches Fotopapier ist nicht so empfindlich wie Film, weshalb es eine längere Belichtungszeit braucht. Wir beginnen bei 45 Sekunden und bei jeder folgenden Belichtung erhöhen wir die Belichtungszeit um 10-15 Sekunden, je nach vorherigem Ergebnis. Die Bilder wurden bei Belichtungszeiten von 0:50-1:20 Minuten gemacht, je nach Wetterlage. Wenn es bewölkt ist, muss das Bild länger belichtet werden.

Finde ein Bild, das du machen willst. Denke daran, du wirst das Fotopapier lange belichten, weshalb du die Pinhole-Kamera auf eine Unterlage stellen solltest. Sei es der Boden, eine Bank, ein Zaun, ein Freund, etc. Die flachen Seiten der Süßigkeitenschachtel machen sie perfekt dafür!

Wenn du fertig bist, kannst du den Verschluss öffnen und mit dem Zählen beginnen. Wenn du eine Stoppuhr hast, dann verwende sie! Achte darauf, dass der Verschluss anschließend wieder lichtdicht verschlossen wird und gehe wieder hinein!

In deiner Dunkelkammer kannst du dein Bild entwickeln! Drei Schalen, Entwickler, Stoppbad, Fixiermittel. Achte auf die Zeit, je nachdem welche Chemikalien du verwendest!

Nimm den Deckel ab, entferne den Blu-Tack und lege das Fotopapier in den Entwickler! Magie! Sieh zu, wie dein Pinhole-Bild vor deinen Augen auftaucht! Warte! Aber so sollte es doch nicht aussehen?! Dein Bild wird als Negativ auftauchen, weshalb du es scannen und invertieren musst! Glückwunsch, hier ist dein eigenes Pinhole-Foto!

Experimentiere in Ruhe und finde heraus, was dir gefällt! Viel Spaß!

geschrieben von crevans27 am 2012-11-11 in #gear #tutorials #diy #lochbild #schwarz-weiss #pinhole #selbstgemacht #pinhole-tipster #kamera #fotopapier #tutorial #lochkamera #s-w #tipster
übersetzt von wolkers

Mehr interessante Artikel

  • Tipps für leuchtend farbige Herbstbilder

    geschrieben von ck_berlin am 2015-09-27 in #tutorials
    Tipps für leuchtend farbige Herbstbilder

    Wenn der Herbst in unseren Breitengraden Einzug hält, so muss das bei Weitem nicht bedeuten, dass du deine Kameras in den Schrank packen musst. Mit diesem Tipster erfährst du, wie du die buntesten und schönsten Herbstfotos entstehen lässt.

    7
  • Tipster: Größenbestimmung und Installation von Masken für die Lomo'Instant

    geschrieben von ahollond am 2015-09-23 in #gear #tutorials
    Tipster: Größenbestimmung und Installation von Masken für die Lomo'Instant

    Während ich mir so die coolen Masken-Bilder auf der Lomography Seite ansah entstand bei mir der Wunsch selbst auch einmal mit der Lomo'Instant herumzuexperimentieren. Masken für die Lomo'Instant herzustellen ist ein bisschen anders als bei anderen Lomo-Kameras, aber die beschriebenen Schritte in diesem Tipster sollten es euch erleichtern.

  • Test einer Yashica TLR Kamera nach 55 Jahren auf dem Speicher

    geschrieben von billseye am 2015-06-12 in #gear
    Test einer Yashica TLR Kamera nach 55 Jahren auf dem Speicher

    Obwohl ich kein professioneller Fotograf bin liegt Fotografie in meinen Genen. Mein Vater war Fotograf und Techniker bei der Air Force und hat im Laufe seines Lebens eine Menge Kameras gesammelt. Das ist eine Geschichte über eine dieser Kameras, eine Yashica 635 TLR. Ich holte die Kamera -- nach 55 Jahren auf dem Speicher -- mit einer Rolle Portra 160 und während der goldenen Stunde im Bellevue Botanischen Garten in Washington zurück ins Leben.

  • Shop News

    Erschaffe deine eigenes Kamera Design

    Erschaffe deine eigenes Kamera Design

    Erschaffe dein eigenes Kamera Unikat mit der La Sardina DIY! Beklebe sie, bemale sie, schreib darauf - deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

  • Laaaaaangzeitbelichtungen - Bilder aus Dosen

    geschrieben von chvo am 2015-10-07 in #people #tutorials
    Laaaaaangzeitbelichtungen - Bilder aus Dosen

    Langzeitbelichtungen mit Pinhole-Kameras können schnell zu einer Geduldsprobe werden, wenn man die jeweilige Belichtungszeit abwarten muss. Ein Meister der Geduld ist Jens Edinger, er hat Langzeitbelichtungen über mehrere Monate mit Hilfe von ganz speziellen Kameras gemacht - Pinhole-Dosen!

    14
  • Pixelstick Review: Aufnahmen vom Lomography Team in Hong Kong

    geschrieben von candilsw am 2015-06-04 in #gear
    Pixelstick Review: Aufnahmen vom Lomography Team in Hong Kong

    Der Pixelstick ist einfach ein Must-Have-Accessoire, um überwältigende Lightpaintings mit den unterschiedlichsten Farben und Mustern zu kreieren: 1,8 Meter lang, 200 vollfarbige und hoch präzise LEDs! Greife dir deine Kamera mit Langzeitbelichtungsmodus und ein Stativ und du kannst dutzende verträumte Bilder erschaffen, indem du einfach nur deinen Pixelstick im Dunklen bewegst. Wirf einen kurzen Blick auf die Aufnahmen unserer Freunde von Lomography Hong Kong mit dem Pixelstick!

  • Lomo In-Depth: Die Rolle Weiblicher Fotografinnen in der Geschichte der Kunst

    geschrieben von Ciel Hernandez am 2016-03-08 in
    Lomo In-Depth: Die Rolle Weiblicher Fotografinnen in der Geschichte der Kunst

    Es ist uns weitgehend bewusst, dass die Geschichte — regiert und geschrieben von strengen Patriarchen — nicht immer auf der Seite der Frauen war. Die Fotografie stellt in diesem Fall jedoch eine seltene Ausnahme dar; Frauen spielten nämlich schon seit der ersten Kamera um 1800 eine wichtige Rolle in der Fotografie. Lomography begibt sich zum Internationalen Frauentag auf die Spuren der Frauen in der Fotografie.

  • Shop News

    Goldene Kamera für einen goldenen Sommer

    Goldene Kamera für einen goldenen Sommer

    Was passt diesen Sommer besser zu den goldenen Strahlen der Sonne als eine goldene Kamera? Hol dir die Fisheye No.2 Gold Edition im Shop!

  • Die Farben des Winters mit der LOMO LC-Wide

    geschrieben von tomas_bates am 2015-12-23 in #News #gear
    Die Farben des Winters mit der LOMO LC-Wide

    Winterlandschaften haben etwas an sich, das das Herz erwärmt.; sie strahlen eine Stimmung aus, die gleichzeitig beruhigend und faszinierend ist. Nutze die Gunst der Stunde mit der Lomo LC-Wide! Vorher kannst du in diesem Artikel allerdings noch einen Blick auf unsere beliebtesten Community-Aufnahmen werfen.

  • Ondu 135 Pocket Pinhole vs. Pinhole Art DIY 135

    geschrieben von blitzlichtmomente am 2015-10-21 in #gear
    Ondu 135 Pocket Pinhole vs. Pinhole Art DIY 135

    In dieser Review möchte ich euch mit einer Gegenüberstellung der Lochkameras Ondu 135 Pocket und der Pinhole Art DIY 135 beglücken. Beide Kameras sind einfach gebaut, überzeugen durch ihren "Handmade-Charakter“ und werden beide mit 135er Film gefüttert - und doch sind sie gänzlich verschieden.

  • Ondu Pinhole: Verweile in Eile

    geschrieben von lomographymagazine am 2015-10-17 in #gear
    Ondu Pinhole: Verweile in Eile

    Viele Ondu Bilder kombinieren Schärfe und Unschärfe in einer Art, die das Licht, Wolken und Personen einfrieren. Alles nur mit einer handgearbeiteten Kamera ohne Linse.

  • Shop News

    DIY Kamera für Tag und Nacht

    DIY Kamera für Tag und Nacht

    Ab sofort kannst du mit der Konstruktor F bei Tag und Nacht fotografieren. Die Konstruktor DIY Kamera ist jetzt mit Blitzanschluss erhältlich.

  • Mehrfachbelichtungen der Superlative: Stephanie Jung und die Lomo'Instant

    geschrieben von zonderbar am 2015-12-30 in #people
    Mehrfachbelichtungen der Superlative: Stephanie Jung und die Lomo'Instant

    Die Berliner Fotografin Stephanie Jung ist bekannt für ihre experimentelle Arbeit mit unzähligen Mehrfachbelichtungen. Ihre bemerkenswerten Aufnahmen zeigen Städte, die die Realität abbilden und doch in eine andere, surreale Welt abseits der Wirklichkeit führen. Für Lomography testete Stephanie die Lomo'Instant Kamera und teilt in diesem exklusiven Interview ein paar ihrer kreativen Schnappschüsse mit uns.

  • Spaß in der Dunkelkammer mit Fotogrammen

    geschrieben von tomas_bates am 2016-04-10 in #tutorials
    Spaß in der Dunkelkammer mit Fotogrammen

    Fotogramme sind fotografische Bilder, die entstehen, wenn man Objekte direkt auf fotografische Emulsion platziert. In diesem Artikel teile ich einige meiner Fotogramme mit euch und verrate euch ein paar Tipps, die ich bis jetzt gebrauchen konnte.

  • Ein Streifzug durch New York City mit Markus Hartel und dem Neuen Russar+

    geschrieben von zonderbar am 2015-09-10 in #News #people
    Ein Streifzug durch New York City mit Markus Hartel und dem Neuen Russar+

    Markus Hartel ist ein in New York City lebender Grafikdesigner mit einer Leidenschaft für die Streetphotography. Auf einem seiner letzten Streifzüge durch die Stadt hat er auch das Neue Russar+ Objektiv mitgenommen und damit ein paar beeindruckende Szenen festgehalten. Lies weiter und erfahre, wie er das Fotografieren mit diesem Objektiv empfunden hat und wie es ist, ein Straßenfotograf in New York City zu sein.