Ladies Wochenende in Berlin!

Ende letzten Jahres beschloss ich, dass es an der Zeit wäre für ein Ladies Wochenende mit meiner besten Freundin. Da sie gerade an einer Fernsehshow mitdrehte, die in Berlin endete trafen wir uns dort. Und ich bin keine Spaßbremse!

Wir fanden einen tollen Ort an dem wir übernachten konnte, ein Apartment Hotel in der Nähe vom Check Point Charlie. Wir zahlten etwa 220€ für drei Nächte. Man kann in Berlin viele großartige Sachen machen. Die wichtigsten Ereignisse der Reise, muss ich gestehen, beinhalten Feiern und Essen, wie ihr euch vielleicht schon gedacht habt! Langsam müsstet ihr mich besser kennen!

Es handelte sich um einen Kurztrip und wir versuchten dennoch die wichtigsten Touristenattraktionen zu sehen und ließen die alternativen Aktivitäten zuerst bei Seite. Ein toller Ort, um Kunst zu sehen ist ein Ort namens Tacheles (Kunsthaus Tacheles) in Berlin Mitte. In der Nähe gibt es einige Bars und Restaurants – das Currywursthaus auf der anderen Seite ist ein Schnäppchen, die machen einen unglaublichen Mojito und in der Happy Hour ist es gerappelt voll!

Was ich jedem definitiv empfehlen würde ist ein geführter Spaziergang durch das alternative Berlin. Man sieht viele verschiedene Orte und der Guide informiert auch über Straßenkunst und Graffiti, städtische Kunstprojekte, Künstlerhäuser und kommunen, Berlins historische Bewegungen und architektonische Besonderheiten in Ost und West-Berlin.

Eine weitere tolle Möglichkeit, um die Stadt zu sehen, ist der Hi Flyer Ballon, der sich im Herzen Berlins befindet. Die Aussicht von oben ist fantastisch und der Ballon steigt bis zu etwa 135 Meter hoch, also nichts für Leute mit Höhenangst.

Für alle die nach Berlin reisen ist die Berliner Mauer wahrscheinlich das erste, das ihnen in den Sinn kommt. Ich empfehle jedem, die Mauer zu besuchen, aber wenn es um Kunst geht, dann gibt es viel interessanter Arbeiten. Aber es ist toll die Mauer zu sehen, wegen der unglaublichen Größe und der geschichtlichen Bedeutsamkeit.

Eine der Hauptstraßen in Berlin ist die Neue Wache, eine Gedenkstätte für die Opfer des Krieges. Es ist keine große Attraktion, aber wenn du vorbei kommst, solltest du es lieber ansehen. Ich finde, wie die Skulptur platziert ist, mit der Dynamik des Raums und Designs haben einen starken Einfluss.

Das Haus am Checkpoint Charlie (Check Point Charlie Museum) lag nah an unserem Hotel, weshalb wir es besuchten und einen Audio Guide anhörten. Ich hatte nie großes Interesse an Kriegen oder die Geschichte dazu, aber das Checkpoint Museum ließ mich die Stadt verstehen und welches Erbe den Bürgern auflastet. Ich würde den Museumsbesuch an den Anfang der Reise stellen.

Berlin hat viele Läden und großartige Märkte, bei denen man stöbern kann, wenn man von einer Kneipe zur nächsten stolpert.

Wir beide waren zuvor noch nicht in Berlin und wir hatten einen engen Zeitplan, weshalb wir eine Bustour machten. Es klappte gut, weil wir mitten drin aussteigen konnte, wo interessante Leute und Architektur zu sehen war, die wir fotografieren konnten.

Berlin ist zu einem meiner liebsten Reisezielen geworden und ich bin mir sicher, dass ich wiederkomme. Das war alles: Galerien, Bars, Läden, verschiedene Kulturen und eine Geschichte, auf die die Bewohner bunt und hell reagieren. Welche Erfahrungen hast du in Berlin gemacht? Wohin sollte ich bei meiner nächsten Reise gehen? Das nächste Mal will ich eher alternative Orte sehen, weshalb eure Tipps und euer Rat herzlich willkommen ist!

Links:
Alternative Berlin
Air Service Berlin
Mauer Museum

geschrieben von jennysparkle am 2012-05-02 in #World #Locations #select-type-of-location #berlin-wall #tacheles #lc-a #jenny-winstone #lomo-location #berlin
übersetzt von wolkers

Mehr interessante Artikel

  • 5. Oktober 2014, Olympiastadion Berlin

    geschrieben von anja-barbas am 2014-11-15 in #World #Locations
    5. Oktober 2014, Olympiastadion Berlin

    Das Olympiastadion in seiner strengen und weitläufigen Architektur ist mir durch den Geschichtsunterricht und durch unzählige Berichte und Fotografien von jeher ein Begriff. Als gelernte Fotografin bin ich darüber hinaus seit meiner Lehrzeit mit den Aufnahmen von Leni Riefenstahl vertraut. Ein Bildband mit Aufnahmen von ihr steht seitdem in meinem Regal. Im Rahmen eines Fernsehpots für die Satire Partei "Die PARTEI" zur Europawahl, bei dem ich mitgewirkt habe, war ich im letzten Jahr das erste Mal am Stadion und beschloss, für ein Fotoprojekt zurückzukommen. Am 5. Oktober 2014 war ich dann dort, meine Diana F, 3 Ilford SFX Filme und einen Rotfilter im Gepäck.

  • Eine Stadt ein Gedanke – und jetzt?

    geschrieben von baujulia am 2014-07-27 in #Lifestyle
    Eine Stadt ein Gedanke – und jetzt?

    Mit dem Ausspruch „Die Stadt bin ich!“ startete vor einiger Zeit eine neue Kampagne in Chemnitz. Nun ist es ja so, dass Chemnitz nicht unbedingt die Vorzeigemetropole am deutschen Städtehimmel ist. In der letzten Zeit mussten Clubs schließen oder umziehen, da es den Leuten zu laut war. Was soll man da als Stadt machen? Sogar Kraftklub, unsere Jungs, beschweren sich über die Chemnitzer Zustände. Diejenigen, die immer zu Chemnitz gehalten haben und sogar ein Lied (Ich will nicht nach Berlin) darüber schrieben.

  • 5 der besten Möglichkeiten, eure Lomo'Instant Bilder zu teilen!

    geschrieben von jacobs am 2014-12-06 in #News
    5 der besten Möglichkeiten, eure Lomo'Instant Bilder zu teilen!

    Wir lieben es Bilder zu teilen! Deshalb, mit der jüngsten Veröffentlichung der beliebten Lomo'Instant, dachten wir uns, dass es eine großartige Idee wäre, den Blick auf ein paar der besten Möglichkeiten zu werfen, um deine Instants mit der Welt zu teilen. Bevor sie in einem Regal Staub ansetzen oder in einer Schublade versteckt bleiben, lasse doch lieber jeden an deinen herrlichen Instant-Kreationen teilhaben! Sie dir diese 5 fantastischen Möglichkeiten an, wie du es anstellen kannst!

  • Shop News

    LomoKino Directors Bundle

    LomoKino Directors Bundle

    Erhalte ein kostenloses LomoKino & LomoKinoscope Package beim Kauf des Smartphone Film Scanners und 2 Packungen Lomography Lady Grey Film.

  • Der Shaka Surf Club – oder die Geschichte der ersten Surferin Indiens

    geschrieben von wil6ka am 2015-03-15 in #World #Locations
    Der Shaka Surf Club – oder die Geschichte der ersten Surferin Indiens

    Wellenreiten bedeutet Freiheit, die Einheit mit den Elementen der Natur. Kein Wunder, dass die Surf-Hotspots der Welt an hippiesken Sonnenorten wie Kalifornien und Hawaii liegen. Indien ist nicht unbedingt ein freies Land, vor allem Frauen leiden unter den Traditionen und dem Patriarchat. Einer jungen Frau ist das ganz egal, sie lebt ihre Freiheit, surfend auf einer Welle. Ishita Malaviya war 2007 als 17-jährige die erste indische Frau überhaupt, die auf ein Surfboard gestiegen ist, und das ist umso erstaunlicher, wenn man weiß, dass man in Indien noch nicht mal im Meer badet. Für eine kleine Fernseh-Reportage hatte ich die Möglichkeit Ishita zu besuchen und es waren intensive und schöne Tage in ihrem Shaka Surf Club.

    1
  • Foto des Tages von sushi_9009

    geschrieben von petit_loir am 2015-07-06 in #World #News
    Foto des Tages von sushi_9009

    Wir gratulieren sushi_9009 zum Foto des Tages!

    8
  • An der Grenze zur bildenden Kunst: Emily Soto und das Neue Petzval 58 Bokeh Control Art Objektiv

    geschrieben von Jill Tan Radovan am 2015-07-06 in #People #Lifestyle
    An der Grenze zur bildenden Kunst: Emily Soto und das Neue Petzval 58 Bokeh Control Art Objektiv

    Ihre Fotos sind einzigartig romantisch und sprudeln nur so über vor künstlerischem Talent. Auch wenn Emily Soto für ihre High-Fashion Portraits bekannt ist und ihr Portfolio Bände über ihre Magazinerfahrung spricht, tendiert ihre Arbeit, wenn sie ein richtiges Konzept künstlerisch verfolgt, doch in Richtung bildender Kunst. Diese Serie gefühlsgeladener Fashion-Portraits, aufgenommen mit dem Neuen Petzval 58 Bokeh Control Art Objektiv, ist da keine Ausnahme.

  • Shop News

    Spare 50% beim Kauf des Fisheye Submarine

    Spare 50% beim Kauf des Fisheye Submarine

    Tauche ein ins kühle Nass mit dem Fisheye Submarine Unterwassergehäuse, kompatibel mit deiner Fisheye One und Fisheye No. 2 Kamera. Spare 50% beim Kauf im Lomography Online-Shop!

  • frau_v ist unser LomoHome der Woche

    geschrieben von petit_loir am 2015-07-06 in #World #News
    frau_v ist unser LomoHome der Woche

    Glückwunsch an frau_v zum Home der Woche!

    5
  • Schwarzesauge ist unser Newcomer der Woche

    geschrieben von petit_loir am 2015-07-06 in #World #News
    Schwarzesauge ist unser Newcomer der Woche

    Glückwunsch an schwarzesauge zum Newcomer der Woche!

    2
  • Die Top 5 Ecken in der Stadt für dein nächstes urbanes Album

    geschrieben von Kwyn Kenaz Aquino am 2015-07-06 in #People
    Die Top 5 Ecken in der Stadt für dein nächstes urbanes Album

    Neben den aneinandergereihten Autos und hochragenden Gebäuden bietet die urbane Landschaft versteckte Details, bereit für deine Kamera.

  • Shop News

    DIY Kamera für Tag und Nacht

    DIY Kamera für Tag und Nacht

    Ab sofort kannst du mit der Konstruktor F bei Tag und Nacht fotografieren. Die Konstruktor DIY Kamera ist jetzt mit Blitzanschluss erhältlich.

  • Die Lomo LC-A 120 und Aleksey Zozulya

    geschrieben von givesmehell am 2015-07-06 in #People #LomoAmigos
    Die Lomo LC-A 120 und Aleksey Zozulya

    Lexi Zozulya ist ein talentierter Fotograf aus New York, der gerne experimentiert und unter dem Pseudonym "ch3m1st" kreativ unterwegs ist.

  • Foto des Tages von groovebotix

    geschrieben von petit_loir am 2015-07-05 in #World #News
    Foto des Tages von groovebotix

    Wir gratulieren groovebotix zum Foto des Tages!

    1
  • Im Interview: Hochzeitsfotograf Roland Faistenberger

    geschrieben von bgaluppo am 2015-07-05 in #People #LomoAmigos
    Im Interview: Hochzeitsfotograf Roland Faistenberger

    Der aus Wien stammende Hochzeitsfotograf Roland Faistenberger hat eine Trauung mit dem Neuen Petzval 85 Art Objektiv fotografiert und das Ergebnis war eine Serie von Bildern, die durch das sanft verwirbelte Bokeh sogar noch romantischer wurden.