Die zehn Regeln der Fotografie, die du brechen solltest

Die 10. Regel der Lomographie besagt: Vergiss die Regeln! Warum? Lies diese einfachen Ideen, die deine Kreativität anregen und über die akademischen Regeln der Bildkomposition hinausgehen.

Die 10. Regel der Lomographie: Vergiss die Regeln! Vielleicht wurden diese Regel schon vor der Lomographie niedergeschrieben, im Buch “Principles of Composition in Photography” des großartigen LIFE Fotografen Andreas Feininger. Hier sind ein paar seiner Anschauungen.

Die Regeln der Bildkomposition sind als Anhaltspunkte zu betrachten, die aber viele gültige Ausnahmen haben. Manchmal führt erst der Bruch der Regeln zu einem guten Bild. Das stimmt natürlich nur und ausschließlich, wenn der Fotograf auch weiß, was er tut.

So nimmt Feininger in seinem Buch viele akademische Regeln auseinander:

  1. Der goldene Schnitt (und ich füge die „Drittelregel“ hinzu, bei der ein Bildobjekt 1/3 vom Rand des Bildes entfernt platziert wird) sorgt für Haromonie und eine friedliche Bildatmosphäre – und kann sehr langweilig wirken.
  1. Die „S“-Kurve ist die am meisten wiederholte Bildkomposition in der Fotografie.
  1. Die Theorie der „Führungslinien“, die den Betrachter zum wichtigsten Bildobjekt lenken sollen, ist falsch, wie viele wissenschaftliche Studien beweisen. Das Auge entdeckt schnell den interessantesten Teil eines Bildes. Das für den Fotografen wichtigste Objekt sollte nicht mit etwas anderem um die Aufmerksamkeit des Betrachters buhlen müssen.
  1. Bestimmte Bildkompositionen, die auf Dreiecken, Diagonalen und anderen geometrischen Figuren basieren, existieren nur in den Gedanken der Fotografen, die sie praktisch in die Bildkomposition „hineingelegt“ haben. Der Betrachter, der das Bild unvoreingenommen ansieht, macht sich keine Gedanken um solche Regeln.
  1. Der Horizont in einem Bild sollte niemals die Komposition in zwei gleich große Hälften teilen, damit monotone (langweilige) Bilder vermieden werden. Aber was, wenn der Fotograf das Gefühl der Langeweile zum Ausdruck bringen möchte?
Von: sirio174
  1. Bewegung und Aktion sollte immer von links nach rechts statt finden, in Leserichtung. Falsch: In anderen Kulturen (z.B. der jüdischen oder der arabischen) liest man von rechts nach links!
  1. Der Raum vor dem Motiv sollte größer sein, als der Raum dahinter. Auch das trifft nicht immer zu: zum Beispiel eine rennende Person an einer Ecke des Bildes, die in Laufrichtung geht, erzeugt den Eindruck des “Ankommens” und das ist wichtig, wenn du Sportveranstaltungen fotografierst (wie z.B. einen Marathon).
Von: sirio174
  1. Bei einem Portrait solltest du mehr Platz in Blickrichtung der Augen lassen, wenn die Person in die Kamera schaut. Falsch. Wenn man dieser Regel nicht folgt, kann das dem Bild Spannung verleihen.
  1. Die hellen Stellen eines Bildes sind für das Augen interessanter als die dunklen. Falsch. Denn eine dunkle Form mit klaren Begrenzungen in einer großen, reinen Umgebung zieht das Auge sofort an.
  1. Wiederholung oder eine Regelmäßigkeit von ähnlichen Elementen können interessante Muster produzieren. Falsch. Es gibt keinen Grund, warum ein Muster oder eine Aneinanderreihung von vielen fast identischen, uninteressanten Objekten besser wäre als ein interessantes Objekt.

Auf der anderen Seite sagt Feininger in seinem Buch, dass es mindestens drei Regeln gibt, zu denen er noch nie eine Ausnahme gefunden hat:

  1. Kleine, weiße Bereiche des Motivs oder des Hintergrundes an den Kanten des Bildes vermitteln einen unruhigen und “angefressenen” Eindruck. Diese Bereiche sollte in der Dunkelkammer abgedunkelt oder abgeschnitten werden.
  1. Kurven und runde Formen sollte nie den Rand eines Bildes berühren, sondern mit Mut abgeschnitten werden, bevor sie den Rand berühren, damit sie für den Betrachter über den Bildrand hinausgehen, da dieser sich nun vorstellt, wie die Kurve weiter verläuft.
Von: sirio174
  1. Gerade Linien sollte nicht an der Kante des Bild aufhören, sondern in einem gewissen Abstand davor.
Von: sirio174

Ich hoffe, diese zehn Regeln zum „brechen“ können eurer Kreativität zusammen mit den 10 Goldenen Regeln der Lomographie auf die Sprünge helfen!

Als Quellen für diesen Artikeln dienen Andreas Feinigers “Photographic Seeing” (1973) und “Principles of Composition in Photography” (1973).

geschrieben von sirio174 am 2012-08-30 in #Gear #Tipster #lomographie #theorie #andreas-feininger #kunst #tipster #bildaufbau #regel #fotografie #komposition #feininger
übersetzt von wolkers

Mehr interessante Artikel

  • Nimm deine Kamera überall mit hin! Die richtige Tasche dafür haben wir!

    geschrieben von dopa am 2015-08-09 in #Gear #News
    Nimm deine Kamera überall mit hin! Die richtige Tasche dafür haben wir!

    Die erste und elementarste der 10 goldenen Regeln der Lomographie besagt: "Nimm deine Kamera überall hin mit!" Aber dabei sollten deine Schmuckstücke auch ordentlich geschützt sein!

  • Die spannende Geschichte des Verlustes und der Entdeckung eines mexikanischen Koffers

    geschrieben von chooolss am 2015-01-16 in #Lifestyle #videos
    Die spannende Geschichte des Verlustes und der Entdeckung eines mexikanischen Koffers

    "The Mexican Suitcase" ist die wohl bekannteste Entdeckung in der Geschichte der Fotografie. Lies weiter, wenn du mehr über diese unglaubliche Story erfahren möchtest!

  • Lomo'Instant LomoAmigo: Sigi von C-Heads

    geschrieben von zonderbar am 2015-03-05 in #People #LomoAmigos
    Lomo'Instant LomoAmigo: Sigi von C-Heads

    Das schöne an analogen Kameras? Sie haben das besondere Talent, dich aus dem Haus zu locken und deine vertraute Umgebung auf ein Neues zu entdecken! Auch Sigi, Mitbegründerin von C-Heads, hatte Spaß dabei mit ihrer Lomo'Instant durch Berlin zu spazieren, Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu sehen, mit Fremden ins Gespräch zu kommen und erwartungsvoll die Entwicklung ihrer Bilder zu beobachten. Im Interview berichtet sie über die Erfahrung mit ihrer ersten Lomo Kamera, und warum ihr die 10 goldenen Regeln der Lomographie dabei halfen, Lomography erst richtig zu verstehen.

  • Shop News

    Fuji Instax Wide 300: Wenn du es lieber größer magst

    Fuji Instax Wide 300: Wenn du es lieber größer magst

    Die kleinen Fuji Instax Mini Filme sind dir zu klein? Wie wäre es mit Sofortbild-Spaß im WIDE Format? Hol dir die Fuji Instax Wide 300 Kamera im Shop!

  • Ein Blick auf die Straße: Bald erscheint ein neues, noch geheimes Produkt!

    geschrieben von shhquiet am 2015-04-27 in #Gear #News
    Ein Blick auf die Straße: Bald erscheint ein neues, noch geheimes Produkt!

    Pssst, habt ihr schon gehört? Wir werden in Kürze ein brandneues Produkt enthüllen. Wir dürfen jetzt zwar noch keine konkreten Hinweise geben, hoffen aber trotzdem, dass ihr ratet, was es sein könnte. Zur Feier dieses neuen Produkts wollen wir wiederholen, warum die 10 Goldenen Regeln der Lomographie perfekt auf die Streetphotography anwendbar sind.

  • Gefragte Beiträge im August 2015

    geschrieben von Jill Tan Radovan am 2015-08-12 in #World #News
    Gefragte Beiträge im August 2015

    Lass deine Kreativität sprudeln und schreib für das Magazin. Der Musik- und Kinoverrückte in dir wird die Themen dieses Monats sicherlich lieben.

  • Earl Grey: Das vielseitige S/W-Talent

    geschrieben von dopa am 2015-06-07 in #Gear #Reviews
    Earl Grey: Das vielseitige S/W-Talent

    Der Lomography Earl Grey ist der ideale Film, um in die Welt der Schwarz-/Weiß-Fotografie einzutauchen. Lies weiter und erfahre mehr über diesen tollen Film, der nicht nur was für S/W-Neulinge ist.

  • Shop News

    Nie mehr ohne Film!

    Nie mehr ohne Film!

    Lass deinen Filmvorrat nie mehr zur Neige gehen! Profitiere von unserem monatlichen Film Abo Service und wähle dein passendes Filmpaket.

  • Lomopedia: Fujica Drive

    geschrieben von cheeo am 2014-08-31 in #Reviews
    Lomopedia: Fujica Drive

    Was macht eine Halbformatkamera zu einem absoluten Gewinner? Hier erfährst du mehr über die Fujica Drive und warum sie der Traum jedes anspruchsvollen Street-Fotografen ist.

  • New Yorker Künstler stylen die La Sardina Kamera

    geschrieben von efrost am 2014-10-28 in #News
    New Yorker Künstler stylen die La Sardina Kamera

    Mit deiner Kreativität kommst du bei der La Sardina DIY Kamera ziemlich weit. Diese 35mm Kamera bietet dir endlose Möglichkeiten, sie genau so zu gestalten, wie du es willst. Mache deine Kamera einzigartig und persönlich!

  • 10 Gründe, warum Diana Kameras perfekt für die Feiertage sind

    geschrieben von chooolss am 2014-12-20 in #Lifestyle
    10 Gründe, warum Diana Kameras perfekt für die Feiertage sind

    Auf der Suche nach der perfekten analogen Begleitung während der Feiertage? Nun, du brauchst nicht weiter zu suchen, denn wir haben 10 Gründe aufgelistet, warum Diana F+, Mini, und Baby perfekt geeignet sind, um diese leuchtenden und festlichen Szenen, glückliche Wiedersehen und aufregende Reisen auf Film zu bannen!

  • Shop News

    Lass deine Filme bei uns online entwickeln

    Lass deine Filme bei uns online entwickeln

    Du suchst schon seit Ewigkeiten nach einem passenden Filmlabor? Das LomoLab bietet dir Entwicklung, Scans und Abzüge deiner 35mm, 110 und 120 Filme, egal welches Format! Jetzt kannst du unbeschwert fotografieren ohne dir Gedanken über die anschließende Entwicklung zu machen.

  • Review: Schieße irre Fotos deiner Freunde mit der Lomo'Instant und dem Splitzer!

    geschrieben von candilsw am 2015-07-20 in #Gear #Reviews
    Review: Schieße irre Fotos deiner Freunde mit der Lomo'Instant und dem Splitzer!

    Die Lomo’Instant erlaubt es dir Mehrfachbelichtungen ohne Grenzen zu schießen und unser neustes Zubehör, der Splitzer, bringt noch mehr Spaß in das Ganze! Nutze einfach deine Kreativität und ein paar simple Fähigkeiten und du wirst in der Lage sein, dutzende abgefahrene und lustige Bilder zu machen. Je mehr du ausprobierst, desto mehr Spaß wird es bringen!

  • Kontinentalreisen mit Pei Ketron und der LC-A 120

    geschrieben von givesmehell am 2015-07-27 in #People #Lifestyle #LomoAmigos
    Kontinentalreisen mit Pei Ketron und der LC-A 120

    Pei Ketron ist eine unglaublich talentierte Fotografin, ansässig in San Francisco. Sie wurde in Taiwan geboren und ist im Navajo Nation Reservat in Arizona großgeworden. Pei verbrachte ihre Kindheit in der Wüste im Südwesten und ihre Sommer sind von tropischen Monsuns geprägt. Sie lehrt Fotografie über diverse Plattformen wie die "Santa Fe Photographic Workshops" oder "The Compelling Image" Online-Fotokurse und hat außerdem auch noch eine beeindruckende Liste an Klienten wie Apple, Adobe und Bloomingdale's. Lies hier weiter, wenn du mehr darüber herausfinden möchtest, was sie über ihre Abenteuer mit der LC-A 120 rund um die Erde zu erzählen hat!

    1
  • Knallige Wandlungen: Teil Drei

    geschrieben von tomas_bates am 2014-10-19 in #News
    Knallige Wandlungen: Teil Drei

    Das neue Lomography Produkt wird Montag, den 20. Oktober, Realität werden! Bis dahin haben wir nur noch einen Hinweis für euch. Was meint ihr? Was haben diese Farbtabellen mit dem neuen Produkt zu tun? Wir wollen die Überraschung noch nicht verraten, aber wir freuen uns immer über eure lustigen und fantastischen Ideen!

    1