La Sardina in Stereo

2

Verschiedene Funktionen der La Sardina machen sie zu einer guten Wahl für Stereographien. Lies weiter und erfahre, warum ich dazu meine La Sardina gewählt habe.

Die La Sardina ist eine tolle Kamera, die ideal für die Lomographie ist. Einige der Funktionen, die für die Lomographie unerlässlich sind, machen sie zu der idealen Kamera für Stereographien. Für Stereographien braucht man zwei Bilder – eines für das linke und eines für das rechte Auge. Es gibt viele Möglichkeiten, sie anzusehen und es gibt kostenlose Programme, mit denen du aus zwei Bildern eine Stereographie machen kannst. Mein Lieblingsprogramm für Stereographien ist “Stereo Photo Maker”:http://stereo.jpn.org/eng/stphmkr/, das in den Sprachen Englisch, Französisch, Deutsch und Japanisch programmiert ist.

Es gibt verschiedene Wege, ein Bilderpaar zu fotografieren. Der simpelste wäre, eine Aufnahme zu machen, die Kamera dann das Stück zu bewegen – etwa in einem Abstand, der der Distanz zwischen den Augen entspricht – und dann ein weiteres Bild zu machen. Ein Problem bei dieser Methode ist, dass die Bilder nicht ideal übereinander passen, wenn sich irgendetwas bewegt, und das wird man dann in der Stereographie sehen. Ein weiteres Problem ist der Unterschied im Blickwinkel, so dass die Bilder nicht eindeutig übereinander passen. Eine andere Lösung wäre, eine Stereokamera zu verwenden, wie zum Beispiel die Holga 3D Stereo Pinhole Kamera. Diese Kameras sind eine tolle Lösung, aber das kann wirklich teuer werden und außerdem sind sie klobig und schwer. Manche Stereokameras machen Halbformataufnahmen, die einfach nicht die volle Auflösung und Qualität eines üblichen Bildes erbringen können. Sie produzieren zudem Bilder mit einem kleineren horizontalen Blickwinkel als eine Kleinbildkamera, was beinahe den Sinn einer Stereokamera zunichte macht. Ein andere Lösung ist, einfach eine Stereo-Anbauplatte zu kaufen oder basteln, so dass du zwei gleiche Kameras auf einem Stativ befestigen kannst. Das ist eine gute Methode, mit der du tolle 3D-Bilder bekommst. Das Problem dabei ist, dass diese Konstruktion groß und klobig ist.

Aber es gibt noch eine Möglichkeit, wie sich gute Ergebnisse erzielen lassen: Mit Hilfe zwei identischer Kameras, die von der Form her gut zueinander passen. Man kann sie einfach mit Klebeband aneinander befestigen und bei beiden gleichzeitig den Auslöser betätigen. Das habe ich mit meinen beiden La Sardinas gemacht:

Ich habe die Eigenschaften der La Sardina, die sie zu einer tollen Kamera für Stereographien machen, schon zuvor erwähnt. Eine weitere ist ihre Form. Sie hat flache Seiten, die genau aufeinander passen. Es ist üblicherweise schwer, Kameras mit runden Seiten zusammenzukleben. Und die meisten Kameras haben ja abgerundete Seiten. Vor allem kannst du noch bei beiden Kameras den Blitz anbringen, wenn du sie so zusammenklebst:

Dadurch musst man nicht zwei Verschlüsse mit einem Blitz synchronisieren. Blitze, die so angebracht sind, können den 3D-Effekt verstärken, wenn die Bilder kombiniert werden. Ich habe außerdem damit experimentiert, die La Sardinas so zusammen zu kleben:

Mit dieser Methode kannst du immer noch beide Blitze anbringen, aber diese Version ist kompakter. Es war zwar leichter, diese Konstruktion zu halten, aber es war schwerer, beide Auslöser gleichzeitig zu drücken und die Bilder hatten ein kleineres horizontales Blickfeld, deshalb blieb ich beim ersten Aufbau.

Ein weiterer Vorteil der La Sardina für Stereographien sind die verschiedenen Farben. Ich fotografiere immer mit der Cubic rechts und der Domino links, so dass ich nicht durcheinander komme. Bevor ich mit den Stereographien beginne, mache ich eine Aufnahme von den Foto-Accordions, die mit den Kameras geliefert werden, so dass ich weiß, welcher Film in welcher Kamera war:

Ich habe auf den Kameras eine Wasserwaage angebracht, weil die Kameras für die Stereographien waagrecht ausgerichtet sein sollten, aber in den meisten Bildern habe ich dann die Wasserwaage nicht verwendet.

Auch das Weitwinkelobjektiv und die große Tiefenschärfe der La Sardina machen sie so überzeugend für die Stereographien, weil somit alles richtig fokussiert ist. Das ist wichtig, damit die gewünschte Tiefe in deiner Stereographie entsteht, wenn du Dinge nah und fern festhalten willst.

Das sind meine Ergebnisse, nachdem ich meine Kameras zusammengeklebt hatte, die Filme entwickeln ließ und mit dem Stereo Photo Maker digitalisierte:

Die folgenden Aufnahmen sind Rot/Cyan Anaglyphen. Du brauchst eine 3D-Brille, um die Bilder richtig zu sehen:

Ich denke, ich habe ziemlich tolle Ergebnisse mit wenig Aufwand bekommen. Sogar die Stereographien im Hochformat sind okay geworden, weil die Weitwinkellinse einen ausreichenden horizontalen Winkel abdeckt, selbst wenn man die Kamera zur Seite dreht. Mit einem Stativ, Fernauslöser und einer Wasserwaage hätte ich noch bessere, schärfere Aufnahmen bekommen und die Bilder hätten besser aufeinander gepasst, aber dann wäre der Sinn einer leichten, kompakten, simplen Stereo-Kamera nicht gegeben gewesen.

Insgesamt bin ich mit den Ergebnissen sehr glücklich. Was denkst du? Wenn du zufällig zwei Sardinas besitzt, solltest du das testen.

geschrieben von gvelasco am 2012-06-14 in #gear #tutorials #stereographie #kamera #stereogramm #tipster #stereograph #kamera-modifikation #stereo #la-sardina
übersetzt von wolkers

2 Kommentare

  1. fuckdaniels
    fuckdaniels ·

    richtig genial!

  2. jw77
    jw77 ·

    Zum Glück hatte ich noch eine 3D Brille zu Hause rumliegen - kann mich an den Photos kaum sattsehen...
    Wirklich der Wahnsinn !!

Mehr interessante Artikel

  • Fotogeschichten: Lomopolars Bergidylle

    geschrieben von dopa am 2015-10-14 in #people
    Fotogeschichten: Lomopolars Bergidylle

    Bei einem Urlaub in den Bergen hat Community-Mitglied Julia aka. lomopolar dieses tolle Dia aufgenommen. Lies weiter und erfahre, was sie dazu zu berichten hat.

    5
  • Tipster: Light Painting Experimente mit der Lomo'Instant

    geschrieben von ahollond am 2015-10-08 in #gear #tutorials
    Tipster: Light Painting Experimente mit der Lomo'Instant

    Seit ich meine Lomo'Instant Kamera ausgepackt habe, ist kein Tag vergangen an dem ich nicht mit ihr rumgespielt habe. Sie macht wunderschöne Fotos. Vor allem kann ich mit ihr großartige abstrakte Aufnahmen machen und meine Vorstellungskraft verwenden, um verschieden Effekte wie Light Painting Blitze zu erreichen.

    1
  • Ein Streifzug durch New York City mit Markus Hartel und dem Neuen Russar+

    geschrieben von zonderbar am 2015-09-10 in #News #people
    Ein Streifzug durch New York City mit Markus Hartel und dem Neuen Russar+

    Markus Hartel ist ein in New York City lebender Grafikdesigner mit einer Leidenschaft für die Streetphotography. Auf einem seiner letzten Streifzüge durch die Stadt hat er auch das Neue Russar+ Objektiv mitgenommen und damit ein paar beeindruckende Szenen festgehalten. Lies weiter und erfahre, wie er das Fotografieren mit diesem Objektiv empfunden hat und wie es ist, ein Straßenfotograf in New York City zu sein.

  • Shop News

    Erschaffe deine eigenes Kamera Design

    Erschaffe deine eigenes Kamera Design

    Erschaffe dein eigenes Kamera Unikat mit der La Sardina DIY! Beklebe sie, bemale sie, schreib darauf - deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

  • Strikte Gelassenheit durch Lomographie

    geschrieben von blitzlichtmomente am 2015-09-19 in #people
    Strikte Gelassenheit durch Lomographie

    Wie kann ich die Welt entschleunigen? Warum muss immer alles perfekt sein? Wann darf man sich Fehler erlauben? Und vor allem: was sind eigentlich Fehler und wer, außer mir, darf sie machen? Woher kommt meine Kraft, all das zu schaffen, was ich mir täglich aufbürde? All diese Fragen musste ich mir beantworten - denn nur die Antworten darauf konnten mir helfen, mehr in mir zu ruhen und meiner Energie eine vernünftige Richtung zu geben. Die Antwort war und ist bis heute und wird es wohl auch für mich immer sein: Fotografie. Im besten Falle analog, roh, basal, an den Wurzeln.

    3
  • Ondu 135 Pocket Pinhole vs. Pinhole Art DIY 135

    geschrieben von blitzlichtmomente am 2015-10-21 in #gear
    Ondu 135 Pocket Pinhole vs. Pinhole Art DIY 135

    In dieser Review möchte ich euch mit einer Gegenüberstellung der Lochkameras Ondu 135 Pocket und der Pinhole Art DIY 135 beglücken. Beide Kameras sind einfach gebaut, überzeugen durch ihren "Handmade-Charakter“ und werden beide mit 135er Film gefüttert - und doch sind sie gänzlich verschieden.

  • Inspiriert von Trommelmusik & Industriearchitektur: LomoAmigo Nicolas Balcazar im Petzval Interview

    geschrieben von zonderbar am 2015-12-10 in #people
    Inspiriert von Trommelmusik & Industriearchitektur: LomoAmigo Nicolas Balcazar im Petzval Interview

    Stell dir vor, du bekommst die Möglichkeit für einen Monat nach Taiwan zu reisen, um eine alte Zuckerraffinerie zu fotografieren, die gleichzeitig die große Trommelkunst des Landes in einer einzigartigen Location wiederspiegelt. Fotograf Nicolas Balcazar wurde im Rahmen einer Art Residency in das Kulturzentrum "Ten Drum" in Tainan eingeladen. Dort lies er sich von Trommelklängen und der Architektur der Raffinerie künstlerisch inspirieren. Die Menschen, die er dabei traf, hielt er mit dem Neuen Petzval 85 fest.

  • Shop News

    Sichere dir das Lomo LC-A Minitar-1 Objektiv!

    Sichere dir das Lomo LC-A Minitar-1 Objektiv!

    Sichere dir jetzt außergewöhnliche Handwerkskunst vereint mit russischer Premium-Optik! Sichere dir das Lomo LC-A Minitar-1 Art Objektiv.

  • Für BLONDE in New York: LomoAmigo Marlen Stahlhuth und die Belair X 6-12

    geschrieben von zonderbar am 2015-12-08 in #people
    Für BLONDE in New York: LomoAmigo Marlen Stahlhuth und die Belair X 6-12

    Auf den Spuren von Larry Clarks berühmten Film "Kids" machte sich die Berliner Fotografin Marlen Stahlhuth gemeinsam mit dem BLONDE magazine und der Lomography Belair X 6-12 Kamera auf nach New York. Einen Monat lang besuchten sie Originalschauplätze des Kultfilms, um diese für eine Fotostrecke in der aktuellen Ausgabe des Magazins neu zu interpretieren. Erfahre in unserem Interview mehr über Leni und ihre Erfahrungen mit der Kamera beim Shooting!

  • Herz, Seele und Musik durch die Linse von Vickey Ford

    geschrieben von Ciel Hernandez am 2016-03-13 in #people
    Herz, Seele und Musik durch die Linse von Vickey Ford

    Vickey Ford wuchs mit einer Vielzahl Sängern und Musikern auf, die sie durch das Radio oder auf der Straße beeinflussten. Von dem Tag ihrer Geburt an, gab es keinen Tag mehr, an dem es in ihrem Haus kein Lied mehr zu spielen gegeben hätte.

    1
  • Kontinentalreisen mit Pei Ketron und der LC-A 120

    geschrieben von givesmehell am 2015-07-27 in #people
    Kontinentalreisen mit Pei Ketron und der LC-A 120

    Pei Ketron ist eine unglaublich talentierte Fotografin, ansässig in San Francisco. Sie wurde in Taiwan geboren und ist im Navajo Nation Reservat in Arizona großgeworden. Pei verbrachte ihre Kindheit in der Wüste im Südwesten und ihre Sommer sind von tropischen Monsuns geprägt. Sie lehrt Fotografie über diverse Plattformen wie die "Santa Fe Photographic Workshops" oder "The Compelling Image" Online-Fotokurse und hat außerdem auch noch eine beeindruckende Liste an Klienten wie Apple, Adobe und Bloomingdale's. Lies hier weiter, wenn du mehr darüber herausfinden möchtest, was sie über ihre Abenteuer mit der LC-A 120 rund um die Erde zu erzählen hat!

    1
  • Shop News

    Bereit für ein Light Painting Abenteuer?

    Bereit für ein Light Painting Abenteuer?

    Schnapp dir deine liebste Kamera mit Langzeitbelichtungsmodus und den neuen Lomography Light Painter!

  • Färöer: Zwei Wochen analog auf den ursprünglichsten Inseln der Welt

    geschrieben von shoujoai am 2015-08-14 in #places
    Färöer: Zwei Wochen analog auf den ursprünglichsten Inseln der Welt

    Die Färöer Inseln gelten als die ursprünglichsten Inseln überhaupt, ein Geheimtipp für Reisende, die spektakuläre Landschaften und unberührte Natur lieben. Zum ersten Mal hörte ich von den Inseln, da ich gerne und oft nach Island reise, und sie als Zwischenstopp für die Anreise mit der Fähre in einigen Reiseführern mit erwähnt sind. Da ich die sommerliche Touristenflut in Island scheue, aber mal wieder ziemlich urlaubsreif war, formte sich in meinem Kopf folgende Idee: Zwei Wochen alleine analog unterwegs, ohne Computer, Handy oder Navi. Der absolute Selbstfindungstrip, und dazu atemberaubende Landschaften.

    9
  • Von Experimentell bis Gewöhnlich: LomoAmigo Martin Dietrich Testete die Minitar-1 Art Lens

    geschrieben von Lomography am 2016-02-02 in #people
    Von Experimentell bis Gewöhnlich: LomoAmigo Martin Dietrich Testete die Minitar-1 Art Lens

    Um einer Welt von Zahlen und Formeln entfliehen zu können, entdeckte der Wirtschaftsprüfer Martin Dietrich vor sieben Jahren die Fotografie als kreativen Ausgleich für sich. Auf einer Reise nach Paris verliebte er sich sofort in analoge Fotografie – seitdem ist er fasziniert von der Magie des Films. Nichtsdestotrotz schätzt er die Vorteile digitaler Fotografie. Für Lomography testete er die LC-A Minitar-1 Art Lens auf seiner Fuji X-Pro 1 Kamera. Sieh dir Martin's Fotos an und erfahre mehr über den Gründer des beliebten Neoprime Magazins.

  • Festivalsommer - entdecke das Electric Castle

    geschrieben von dop am 2015-08-18 in #places
    Festivalsommer - entdecke das Electric Castle

    Es gibt so einige Festivals während der Sommerzeit von denen man wählen kann, nichtsdestotrotz hat jeder so seine Lieblinge. Diesen Sommer haben sich @danika, @hinny und @tomas_bates mit mir zusammengetan und meinen persönlichen Favoriten besucht: das Electric Castle Festival. Bewaffnet mit massenhaft Filmen und Kameras, guter Laune und viel Geduld für die Straße, die uns in das Herz Rumäniens bringen sollte, machten wir uns also auf den Weg. Lies weiter um herauszufinden, was dieser Geheimtipp alles zu bieten hat!

    4