Horizon Perfekt und Agfa CT Precisa: Eine super Kombination

2012-03-16

Sobald ich meine Horizon Perfekt hatte, wollte ich nach draußen gehen und sofort Bilder machen.

Von: m_e

Es war nicht der sonnigste Tag, aber die Horizon Perfekt bietet viele verschiedene Blendeneinstellungen, deshalb war das überhaupt kein Problem. Es handelt sich um eine vollständig manuelle Kamera, sodass man Verschlusszeit und Blende selbst einstellt. So kann man bei fast allen Lichtbedingungen sogar mit ISO 100 Film fotografieren.

Von: m_e

Die Horizon Perfekt hat eine Glaslinse, die sich dreht, wenn man den Auslöser drückt. So fängt sie auf jedem 35mm Film einen Winkel von 120 Grad ein. Bei meinem ersten Versuch mit der Horizon Perfekt verwendete ich einen Diafilm, Agfa Ct Precisa.

Man kann eine Blende von f 2.8 bis zu f 16 wählen; für die meisten Horizon Fotos mit dem Precisa habe ich eine Blende zwischen f2.8 und f5.6 verwendet, weil es nicht so sonnig war und ich finde, das hat recht gut funktioniert. Die Verschlusszeiten sind 1/2s, 1/4s, 1/8s, 1/60s, 1/125s, 1/250s, 1/500s. In der Nacht kann man ½ s benutzen, aber dann sollte man ein Stativ verwenden, damit die Bilder nicht verwackeln.

Von: m_e

Der Grünstich, der entsteht, wenn man Agfa CT Precisa 100 crossentwickelt, passt super zu den 120 Grad-Fotos. Probiert diesen Film auch mal mit eurer Horizon Perfekt aus!

geschrieben von m_e am 2012-03-16 in #gear #landschaft #agfa-ct-precisa #horizon-perfekt #gruen #gruentoene #dia-film #erfahrungsbericht #lomography #horizon #review #precisa
übersetzt von cornborn

Mehr interessante Artikel