Hamburg: Dockland

2009-07-02

Hamburg wird vom Wasser dominiert. Das zeigt sich auch an der Architektur der Stadt. Aktuellstes Beispiel: Dockland am gleichnamigen Fähranleger.

Das Haus wurde 2005 errichtet und soll an ein Schiff erinnern. Die Fassade ist aus Stahl und Glas. Auf das Haus selbst führt eine öffentliche Treppe, wodurch ein wunderbarer Aussichtspunkt entstanden ist.

Was aber viel interessanter ist, ist der Platz direkt hinter Dockland. Am Ende des Baus ist ein Parkhaus, von wo aus drei Treppen direkt in die Elbe führen. Die linke und rechte Treppe werden bei Hochwasser regelmäßig überflutet. Die mittlere Treppe führt auf den Leitdamm, den man auch entlanggehen kann. (Bei Niedrigwasser sowieso, bei Hochwasser muss man eben schauen, wie weit man kommt. Die Steinplatten sind nämlich ziemlich glitschig. Mit einer Kamera in der Hand, kann es also ein etwas wackeliges Unterfangen werden.)

Wenn es warm ist, ist dieser Platz schön zum Füße kühlen. Angenehm ist auch, dass man hier nicht auf zu viele Touristen trifft. Und das hat man bei schönem Wetter in Hamburg ja nicht so oft (zumindest nicht an der Elbe).

Anfahrt: Man nimmt bei den Landungsbrücken einfach die Fähre 62 und fährt bis Dockland/Fischereihafen. Das Haus ist direkt am Anleger.

geschrieben von graefin am 2009-07-02 in #places #river #rumble #house #sunshine #glass #steel #ships #elbe #location #instax-mini #architecture #fluss #diana-instax #haus #architektur #sonne #glas #stahl #schiffe

Mehr interessante Artikel