Film Sets: Das Omen (1976 und 2006)

Für unseren Höhepunkt der „Verfolgten Film Sets“-Serie, präsentieren wir euch einen klassischen Horrortitel aus dem Jahr 1976 und 2006, der immer noch Generationen Angst einjagt. Sei bereit dich vor Damien, der Inkarnation des Teufels, und den angeblich wahren Horrorgeschichten während der Dreharbeiten zu fürchten.

Filmposter von dem Original aus dem Jahr 1976 und dem Remake aus dem Jahr 2006. Photos via RetroSlashers und Fanpop

So wie Polanskis Rosemary’s Baby aus dem Jahr 1966 befasst sich Das Omen auch mit der Möglichkeit eines dämonischen Kindes und Antichristen. Zuerst erschrak die Welt durch die Geschichte des Damien Thorn, der sogenannten “Brut Satans”, welche im Original von Richard Donner im 1976 herausgebracht wurde. Dreißig Jahre später brachte John Moore ein Remake des Films an einem sehr passenden Datum heraus: dem 6. Juni 2006, eine Anspielung an die unheilige Zahl (666).

Der klassische Thriller erzählt die Geschichte von Robert Thorne und seiner Frau Katherine, die ihren Sohn kurz nach der Geburt in Rom verlieren. Durch den katholischen Krankenhauspriester überzeugt, beschließt Robert heimlich ein Kind zu adoptieren, wessen Mutter angeblich kurz nach der Entbindung starb.
Das Paar zieht den Sohn wie ihren eigenen unter dem Namen Damien auf. Schon bald ergeben sich eine Menge seltsamer und oft beunruhigender Ereignisse um Damien.

Das Omen war nicht nur wegen seiner bekannten und furchteinflößenden Geschichte einer der erfolgreichsten Horrorfilme. Auch der sogenannte „Fluch des Omen“, welchem verschiedenste, abgefahrene Ereignisse während der Drehs des beiden Filme zuzurechnen sind, sorgte für eine noch größere Popularität:

1. Zwei Monate vor Drehbeginn des 1976-Films, schoss sich der Sohn des Hauptdarstellers Gregory Peck in den Kopf. Außerdem entkam Peck nur mit großer Mühe einem Flugzeug-Absturz dadurch, das er vorher seine Flugreservierung strich. Alle Passagiere waren verloren.

2. Das Flugzeug des Drehbuchautors David Seltzer’ wurde von einem Blitz getroffen, als es den Atlantik überquerte.

3. Ein paar Wochen später machte der geschäftsführende Direktor Mace Neufeld auf seinem Flug nach Los Angeles einen ebenso elektrisierende Erfahrung. Neufeld nannte die Leidensprobe die “rauesten fünf Minuten” die er jemals in einem Flugzeug hatte.

4. Ein Tierbetreuer half den Darstellern und der Film-Crew 1976 bei einer Szene mit Tieren korrekt zu arbeiten. Er wurde von einem Löwen attackiert und zwei Wochen später angeblich bei lebendigem Leib gefressen.

5. John Moore, Direktor des Remakes aus dem Jahr 2006, verwendete angeblich einen ganzen Tag für die Szene, in der Robert Thorn das Geburtsmal des adoptierten Dämonen erforscht. Allerdings wurde das hart erarbeitete Filmmaterial des Tages als verloren gemeldet. Das 4 Kilometer lange Material war auf mysteriöse Weise im Entwicklungslabor verschwunden und nicht mehr auffindbar. Um eine Vorstellung zu bekommen sagte Moore: „Das Schlimmste von dem wir jemals gehört haben, ist der Verlust einer 120 Meter Rolle.“ Zusätzlich sagte er, dass die Labormitarbeiter weinend keine Antwort auf das Verschwinden hätten.

6. Pete Postlethwaite, der den Pater Brennan in dem Remake spielte, wurde zum Opfer des Fluchs als sein Bruder Berichten zufolge bei einem Kartenspiel verstarb. Er hatte eine unheimliche Kombination auf der Hand. Ja, du liegst richtig: drei Sechsen.

Und schließlich die gruseligste von allen gruseligen Zufälligkeiten:

7. John Richardson, der Bühnenbildausstatter des Originals aus dem Jahr 1976, kreierte eine besonders makabere Szene bei der ein Charakter in Folge eines Autounfalls enthauptet wird. Als Richardson mit seiner Assistentin Liz Moore im August 1976 in Holland erfahren sie ein bedauerliches Schicksal. Sie wurden Opfer eines Unfalls, bei welchem Moore, in ähnlicher Weise wie für die Filmszene, in zwei Hälften geschnitten wurde. Es passierte an einem Freitag den 13ten, in der Nähe eines Straßenschildes, auf welchem stand: „Ommen, 66,6km.“

Denkst du der gruselige Fluch ist real oder eine Folge unglücklicher Zufälle? Sag uns dein Urteil mit einem Kommentar!

geschrieben von plasticpopsicle am 2011-12-05 in #Lifestyle #scary #vintage #the-omen #halloween #horror-movies #horror #analogue-lifestyle #1976 #2006 #haunted-movie-sets #ghosts #lomography

Mehr interessante Artikel

  • Polaroid – Ein Status Quo

    geschrieben von dopa am 2014-09-15 in #Gear #Tipster
    Polaroid – Ein Status Quo

    Polaroid ist der mit Abstand bekannteste Hersteller von Sofortbildkameras. Auch wenn sich die Firma schon vor Jahren aus diesem Geschäftsbereich zurückzog, findet man immer noch haufenweise Kameras, zum Teil zu winzigen Preisen. Da aber Polaroid bereits seit 2008 keine Filme mehr herstellt und Restbestände immer seltener (und älter) werden, lohnt sich die Frage, ob man die angebotene Kamera überhaupt noch nutzen kann. Lies weiter und ich gebe dir einen detaillierten Überblick.

    4
  • Ich bin ein verrückter analoger Forscher: Neues Experiment mit 35mm Filmen und Chemikalien

    geschrieben von blackfairy am 2014-09-02 in #Gear #Tipster
    Ich bin ein verrückter analoger Forscher: Neues Experiment mit 35mm Filmen und Chemikalien

    Leider passiert es manchmal, dass entwickelte Filme nicht so aussehen wie erwartet - das Bild sieht nicht so gut aus, die Farben sind fad, das Objekt wirkt banal oder langweilig. Wirklich, es könnte nicht das Bild des Jahres werden! Deswegen schlage ich euch vor, euren 35mm Film zu modifizieren um ihm eine zweite Chance zu geben. Lass dich von den Ideen hier inspirieren, experimentiere, und scanne deine Negative mit dem Lomography Smartphone Scanner. Alles ist möglich: anbrennen, zerkratzen, schütte Salzsäure drauf, Balsamico Essig, Nagellack, Bleiche oder Himbeersaft... Benutze deine Fantasie und schreibe dein persönliches "Film Suppen Rezept" dazu! Du findest Beispiele der Effekte in diesem Artikel.

  • Erstaunliche Fotografische Prozesse mit An Zuriel von der Dutch Alternative Photography

    geschrieben von hembot am 2015-04-19 in #People #Lifestyle
    Erstaunliche Fotografische Prozesse mit An Zuriel von der Dutch Alternative Photography

    Als Liebhaberin alternativer fotografischer Prozesse, hat An Zuriel 2012 die Webseite "Dutch Alternative Photography" aufgebaut, um Interessenten nicht nur in den Niederlanden, sondern weltweit zu verbinden und mit ihnen Informationen zu teilen. Wir erhalten einen exklusiven Einblick in ihre Arbeit und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für ihre drei liebsten alternativen Fotografieprozesse!

  • Shop News

    Schnäppchen

    Schnäppchen

    Du liebst die Fotografie? Das trifft sich gut! Wir haben nämlich Top Angebote bis zu 75% für dich im Online-Shop!

  • Grandiose Alben: Osaka, Hogwarts von q801220q

    geschrieben von Julien Matabuena am 2015-04-26 in #World #Lifestyle
    Grandiose Alben: Osaka, Hogwarts von q801220q

    Ein Lomograph taucht ein in die fantastische Welt von Harry Potter und die verträumten Straßen von Osaka, gesäumt von Kirschblüten-Bäumen in satten türkis- und bernsteinfarbenen Tönen, die diesen einzigartigen Szenen noch ein wenig mehr Magie verleihen!

  • Foto des Tages von cornborn

    geschrieben von petit_loir am 2015-04-26 in #People #News
    Foto des Tages von cornborn

    Wir gratulieren cornborn zum Foto des Tages!

  • 'Das Salz der Erde' DVD Release - Die Gewinner

    geschrieben von petit_loir am 2015-04-25 in #People #News #Wettbewerbe
    'Das Salz der Erde' DVD Release - Die Gewinner

    Anlässlich des DVD-Releases von Wim Wenders "Das Salz der Erde" wollten wir eure besten Schwarzweiß-Fotografien sehen. Ihr habt alles gegeben und so fiel uns die Entscheidung diesmal wirklich nicht leicht. Wer sich über DVDs und Piggies freuen darf, erfahrt ihr hier!

    4
  • Shop News

    Ein besonderes Portrait Objektiv

    Ein besonderes Portrait Objektiv

    Das Lomography Petzval Objektiv ist eine beeindruckende Neuauflage einer der ersten und großartigsten Objektive aller Zeiten. Jedes Objektiv besteht aus Messing sowie einer hochqualitativen Glasoptik und wird von Zenit in Russland hergestellt. Das Objektiv erstellt ein extrem scharfes Bild mit einer starken Farbsättigung und kunstvollen Vignettierung und bezaubert darüber hinaus noch mit einem wunderschönen Bokeh-Effekt. Zum ersten Mal überhaupt kann man den Petzval Stil nun mit (D)SLR Kameras mit Canon EF und Nikon F Aufsatz kreieren. Hol dir das Objektiv jetzt im Online-Shop!

  • Foto des Tages von seladon

    geschrieben von petit_loir am 2015-04-25 in #People #News
    Foto des Tages von seladon

    Wir gratulieren seladon zum Foto des Tages!

    2
  • To Russia with Love (Teil 1)

    geschrieben von Jill Tan Radovan am 2015-04-24 in #World #Lifestyle #Locations
    To Russia with Love (Teil 1)

    Das sind die Geschichten von Herrn Willie (wil6ka)'s Sowjet-Reisen. Willkommen beim ersten von drei Teilen seiner russischen Lovestory.

  • Bringe komplette Fremde zusammen auf ein Foto

    geschrieben von Kwyn Kenaz Aquino am 2015-04-24 in #World #Lifestyle
    Bringe komplette Fremde zusammen auf ein Foto

    Können rein zufällig ausgewählte Fremde eine gemeinsame Chemie entwickeln? Um das herauszufinden, brachte der Fotograf Richard Renaldi Menschen dazu Händchen zu halten und einen zärtlichen Moment für die Kamera zu teilen.

  • Shop News

    Drucke deine Designs auf Shirts und Textilien

    Drucke deine Designs auf Shirts und Textilien

    Lumi Inkodye ist ein tolles Mittel, mit dem man auf T-Shirts und verschiedenen Textilien drucken kann. Mit Hilfe von hellem Sonnen- bzw. UV-Licht entwickelt sich die Farbe von alleine und erstellt permanente Designs auf Stoff. Probier es aus!

  • Foto des Tages von pearlgirl77

    geschrieben von petit_loir am 2015-04-24 in #People #News
    Foto des Tages von pearlgirl77

    Wir gratulieren pearlgirl77 zum Foto des Tages!

    6
  • Foto des Tages von schugger

    geschrieben von petit_loir am 2015-04-23 in #People #News
    Foto des Tages von schugger

    Wir gratulieren schugger zum Foto des Tages!

    10
  • Die LC-A 120 und ich: stellastellar

    geschrieben von petit_loir am 2015-04-23 in #People #Lifestyle
    Die LC-A 120 und ich: stellastellar

    Für stellastellar ist beim Fotografieren der Weg das Ziel. Auf diesem Weg und auch schon auf einige Reisen begleitet sie seit neuestem die LC-A 120. Warum diese Mittelformatkamera für sie ein echtes Geschenk ist, lest ihr hier im Interview.