Lomography Fisheye

2009-07-02

Die klassische Fisheye Kamera wurde im Jahr 2005 von der Lomographischen Gesellschaft vorgestellt. Erstmals war es damit möglich, 170° Fisheye-Bilder zu machen, ohne Zusatzobjektive und Linsenvorsätze mit sich herumzuschleppen.

Diese 35mm Kamera macht extrem scharfe Bilder (und das auch bei Nahaufnahmen). Die Fisheye saugt das Gesicht deines Gegenübers in ihre Linse, während andere Körperteile – Ohren, Arme, Schultern – nach hinten verzerrt werden. Die hochwertige Glaslinse liefert leuchtende Farben und harte Kontraste. Dank der extremen Tiefenschärfe sind deine Bilder garantiert klar und scharf. Und zwar durchgängig von ganz vorne bis zum Bildhintergrund.

Für Nachtaufnahmen steht dir ein eingebauter Blitz zur Verfügung. Selbstverständlich lässt sich dieser auch bei Tageslichtaufnahmen als Füllblitz verwenden.
Hast du einige Fisheye Tipps und Tricks auf Lager? Dann schick sie uns doch! Falls sie ausgewählt und veröffentlicht werden, erhältst du als Dankeschön ein paar unserer begehrten Piggie-Points!

geschrieben von somapic am 2009-07-02 in #gear #review #lomography-fisheye

Mehr interessante Artikel